• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 24 Aug 2020 19:37

    Lieber Leser

    Heute möchte ich auf einen möglichen Zusammenhang zwischen Funk und Klimawandel aufmerksam machen, welcher in dieser Art bisher noch nirgendwo diskutiert wird. Es geht um die Welt der Mikroorganismen und ihrer Fähigkeit, auch elektromagnetisch miteinander zu kommunizieren.

    In der Öffentlichkeit dürfte kaum bekannt sein, dass Mikroorganismen auch die Atmosphäre bewohnen und maßgeblich bei der Entstehung von Wolken, Regen und Schnee beteiligt sind. Von einigen Mikroben weiß die Wissenschaft bereits dass diese sehr sensibel auf ihre elektromagnetische Umgebung reagieren. Das erstaunt nicht besonders wenn man weiß, dass es die bei atmosphärischen Vorgängen entstehenden natürlichen elektromagnetischen Frequenzen sind, welche den Zellstoffwechsel aller Lebewesen seit Urzeiten dirigieren: www.tinyurl.com/y486lxlk

    Nun gibt es einige Studien welche die Stress-Reaktionen mancher Mikroben, auf künstlich erzeugte elektromagnetische Felder hin, in anderen Zusammenhängen untersucht haben (siehe unten).

    Was wäre wenn auch die in der Atmosphäre lebenden und das Wetter regulierenden Mikroorganismen, durch die massiven bereits vorhandenen Funkbelastungen, in ihrem gesunden Verhalten stark beeinträchtigt würden?

    Dass es sich hierbei um weit mehr als nur um eine Hypothese handeln könnte zeigt ein weltweiter Alarmruf führender Biologen, welcher auf den sehr schlechten Gesamtzustand, der an Klimaprozessen beteiligten Mikroben, aufmerksam machen möchte. Der vom Menschen gemachte Elektromagnetismus findet darin jedoch bisher noch keine Berücksichtigung. Vielleicht weil einfach noch niemand daran gedacht hat diesen Faktor mit zu berücksichtigen? Insofern soll dieser Newsletter auch ein Aufruf an die Forschung sein.

    Warnung an die Menschheit durch Mikrobiologen:

    www.babs.unsw.edu.au/research/microbiologists-warning-humanity

    Wie Mikroorganismen Regen und Schnee machen:

    www.welt.de/wissenschaft/article1736713/Wie-Mikroorganismen-Schnee-und-Regen-machen.html

    Die Rolle von Mikroorganismen bei der Regulierung des Weltklimas:

    www.mpg.de/13561429/0613-mbio-064278-wer-ueber-den-klimawandel-redet-muss-auch-ueber-mikroben-reden

    Mikroorganismen kommunizieren wie Neuronen:

    www.wissenschaft.de/umwelt-natur/bakterien-kommunizieren-wie-neuronen/

    Antibiotikaresistenz durch Mobilfunk und WLAN:

    www.tinyurl.com/y5etpplp

    Was haben Mikroorganismen mit elektromagnetischen Feldern zu tun:

    www.tinyurl.com/y58gxjwx

    Studie: “Evaluation of the Effect of Radiofrequency Radiation Emitted From Wi-Fi Router and Mobile Phone Simulator on the Antibacterial Susceptibility of Pathogenic Bacteria Listeria monocytogenes and Escherichia coli”:

    www.tinyurl.com/y6kl33wr

    Bakterien als Virenfänger:

    www.darmbakterien-buch.de/corona-virus-bakterien-sind-virenfaenger-epa/

    Über die existenzielle Bedeutung der Mikroorganismen für unsere psychische und physische Gesundheit:

    www.youtube.com/watch?v=60ZsHvoQ06I

    Herzlicher Grüße

    Michael Berstecher

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 21 Jun 2020 14:35

    Heutige Themen

    1. 5G Ausbau auf Hochtouren / Telekom geht online.
    2. Bundesregierung will letzte Funklöcher mit einer Milliarde stopfen (Artikel der FAZ).
    3. Die Kompetenzinitiative bereitet eine juristische Klage vor.
    4. Forschung: Wetter, Elektromagnetismus und Biologie / Artikel: Baumer&Sönning: Das natürliche Impuls-Frequenzspektrum der Athmosphäre und seine biologische Wirksamkeit (2002).

    Heute halte ich mit knapp mit Worten und präsentiere überwiegend Links. Sie sprechen für sich selbst:

    1. www.heise.de/news/Deutsche-Telekom-nimmt-12-000-5G-Stationen-in-Betrieb-4786574.html

    2. www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/funkloecher-bundesregierung-will-eine-milliarde-ausgeben-16815422.html

    3. www.kompetenzinitiative.com/gesellschaft/mobilfunk-und-gesundheit-juristische-klage

    4. Download: www.tinyurl.com/ya23dan3

    Herzliche Grüße

    Michael Berstecher

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 11 Jun 2020 12:56

    Überblick der heutigen Themen:

    1. Neue Übersetzung eines wunderbaren Artikels über eine bahnbrechende Forschungsarbeit aus dem Jahr 2010: Die Grippe und Elektromagnetismus - die biologische Verbindung zwischen Sonne und Zellen - Ein erweitertes Verständnis zu Virusepidemien.
    2. Bundesfinanzministerium / Eckpunktpapier / Ergebnis vom Koalitionsausschuss am 3.06.2020 / Forcierter Ausbau von 5G + 6G und der Entwicklung von KI mittels Fördergelder.
    3. Gepulste und ungepulste Hochfrequenz. Ein Unterschied?

    1. Bereits in meinen beiden letzten Newslettern präsentierte ich eine bahnbrechende Forschungsarbeit aus dem Jahre 2010. Dem norwegischen Autor, Einar Flydal, ist es in einem Artikel gelungen, die in dieser Forschungsarbeit präsentierten umfangreichen und komplexen Resultate, in eine auch für Laien verständliche Sprache zu übersetzen. In dieser noch ganz frischen überarbeiteten deutschen Fassung, werden uns die untrennbaren Verbindungen zwischen Biologie und elektromagnetischen Feldern natürlicher Herkunft bewusst, durch welche die Biologie seit Urzeiten reguliert wird. Ein Artikel der uns, aus der Vogelperspektive und anhand seriöser Forschungen, einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand verschafft.

    Download: www.tinyurl.com/yctg6kcy

    2. Am 03.06.2020 verabschiedete der Koalitionsausschuss ein „Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket“. Kurz gesagt geht es darin darum, wie die durch die Corona Pandemie geschwächte Konjunktur und Gesellschaft wieder gestärkt werden kann. Neben der Förderung der Wirtschaft, beinhaltet dieses Papier auch viele soziale Fördermaßnahmen. Insgesamt wurden 57 Punkte ausgearbeitet um dieses Ziel zu erreichen. Auch zum Tierschutz hat man sich Gedanken gemacht und darüber, wie die vertrocknenden Wälder wieder aufgeforstet werden sollen.

    Neben einigen sicherlich guten Ansätzen befinden sich darin leider auch solche Strategien, welche aus der hier behandelten Perspektive, katastrophal und geradezu grotesk erscheinen. Vor allem, wenn man die Erkenntnisse aus Punkt 1. dieses Newsletters voll mit in Betracht zieht. Dies lässt sich wohl nur dadurch erklären, dass die dort erläuterten Erkenntnisse bei den verantwortlichen Politkern noch immer nicht angekommen sind (Punkt 40 bis 47).

    Download: www.tinyurl.com/y7ayspeb

    3. Der Artikel aus Punkt 1. beschäftigt sich primär mit den biologischen Auswirkungen besonders schwacher und niederfrequenter elektromagnetischer Felder wie diese auch in der Natur vorkommen (ELF). Aber auch bei der mobilen Datenübertragung entstehen bei fas allen Übertragungsstandards neben der Hochfrequenz, niederfrequente Impulse. Man spricht von Amplitudenmodulation (Pulsung). Dabei wird die Amplitude der informationsübertragenden Hochfrequenz (Trägerwelle) durch niederfrequente ELF-Signale moduliert. Diese zusätzlichen Impulse, die auch in Aktivistenkreisen bisher leider kaum diskutiert werden, liegen zum großen Teil im Frequenzspektrum der natürlichen Frequenzen auf welche sich die Biologie im Laufe der Evolution abgestimmt hat.

    Die signifikanten biologischen Einflüsse bestimmter ELF sind seit Jahrzehnten gut belegt, während die Diskussion um die biologische Bedeutung der Hochfrequenz heiß umstritten ist. Wenn nun aber fast alle sich im Umlauf befindenden Endgeräte und Sendemasten zusätzlich auch immer ELF Impulse erzeugen, dann erscheinen jene bekannten Wirkungen unvermeidlich. Ganz unabhängig von den möglichen zusätzlich diskutierten Auswirkungen der Hochfrequenzanteile.

    Vor diesem Hintergrund wäre es auch von großer Bedeutung sorgfältig darauf zu achten, ob präsentierte Studienergebnisse mit einem gepulsten oder einem ungepulsten Hochfrequenzsender durchgeführt wurden um am Ende kein verfälschtes oder sogar verharmlosendes Bild zu erhalten.

    Herzliche Grüße

    Michael Berstecher

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 20 Apr 2020 13:03

    Überblick der heutigen Themen:

    1. Richtigstellung einer fehlerhaften Aussage in meinem letzten Newsletter.
    2. Offener Ärztebrief an Bundeskanzlerin Merkel / Inhalt: Zusammenhänge zwischen Funkbelastung, Immunschwäche und globaler Epidemie / Einladung zum mit unterzeichnen für Ärzte und Psychotherapeuten.
    3. Die Corona-Situation als Chance zur inneren Persönlichkeitsentwicklung / Ein paar Worte zum Umgang mit Ängsten.

    1. In meinem letzten Newsletter verwies ich auf eine wissenschaftliche Veröffentlichung aus dem Jahre 2010, welche einen Zusammenhang zwischen Sonnenaktivitätszyklus und beobachteter Virusreplikationsrate erkannte und erforschte. Anhand von Aufzeichnungen über die letzten 100 Jahre hinweg kann gezeigt werden, dass das Auftauchen schwerer Grippewellen scheinbar zyklisch erfolgt und sich annähernd mit dem Aktivitätszyklus der Sonne deckt. Es scheint also in der Natur Bedingungen zu geben, unter welchen sich Viren besonders wohl fühlen. Die zu Grunde liegende Idee dieser Arbeit war, ob sich aus diesem alle 11 Jahre periodisch auftauchenden Phänomen, eine Vorhersage für Epidemien entwickeln lassen würde.
    Als beeinflussende Faktoren wurden magnetische und elektromagnetische Felder natürlicher Herkunft identifiziert, welche die Biologie unmittelbar auf verschiedenen Wegen beeinflussen. Diese Wege werden im Text ausführlich beschrieben und diskutiert.

    Ich schrieb, dass sich diese Arbeit nur mit den biologischen Auswirkungen magnetischer und elektromagnetischer Felder aus natürlichen Quellen beschäftigt hätte aber dies war falsch. Tatsächlich wird in einem letzten Kapitel dieser sehr ausführlichen Publikation gezeigt, dass unter bestimmten Voraussetzungen, auch technisch erzeugte Felder über dieselben Wege ähnliche Wirkungen erzielen. Diese Wirkungen wurden unter anderem auch bei amplitudenmodulierter (gepulster) Hochfrequenz, zu denen auch der vorhandene Mobilfunks, WLAN usw. gehört, beobachtet.

    Hier noch einmal die Quellen:

    Titel: „Mechanismen des Einflusses des geomagnetischen Feldes auf die Genexpression unter Verwendung der Influenza als Modellsystem: Grundlagen der physikalischen Epidemiologie“

    Download als PDF: www.tinyurl.com/ufdxp65

    Automatisch übersetzt: www.tinyurl.com/qkpemg3

    2. Es gibt ganz aktuell einen von Ärzten verfassten offenen Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel.

    Die Überschrift lautet: „Wir umweltmedizinisch orientierten Ärzte und Psychotherapeuten sehen einen Zusammenhang zwischen Funkbelastung, Immunschwäche und globaler Epidemie. Wir rufen dazu auf, die weltweit verbreitete Hochfrequenzbelastung drastisch zu reduzieren!“

    Ärzte und Psychotherapeuten sind eingeladen den Brief mit zu unterzeichnen. Diese Möglichkeit besteht noch bis zum 30.04.2020. Hierzu bitte euer Einverständnis in Form eures Namen, Vornamen, Titel und Facharzt per Mail an Frau Christine Aschermann senden.

    Kontakt: christine-aschermann@web.de

    Briefdownload: www.kurzelinks.de/r6r6

    3. Dieser Punkt ist mir ein ganz besonderes Herzensanliegen. Es geht um den generellen Umgang mit Ängsten. Speziell in Zeiten wie diesen. Sprich Coronavirus.

    Unübersehbar sind all die vielen Menschen welche hauptsächlich unter dem Angstvirus schwer zu leiden haben. Inwiefern diese Angst aufgrund von objektiven Tatsachen gerechtfertigt ist oder nicht wage ich nicht zu beurteilen. Wie wir aber subjektiv mit solchen äußeren Bedrohungen innerlich umgehen, haben wir bis zu einem gewissen Maß selbst in der Hand. Leider scheinen auf dieser inneren Ebene bisher kaum flächendeckende Hilfsmaßnahmen angeboten. Ich habe deswegen versucht einen Text zu schreiben, der einen inneren Ausweg aus der Krise aufzeigen möchte.
    Bitte sieh mir nach, dass ich zu dessen Verbreitung diesen Newsletter vielleicht etwas themenentfremde.

    Titel: „Ein paar Worte zum Umgang mit Ängsten“

    Textdownload: www.kurzelinks.de/e2z9

    Herzliche Grüße

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 11 Apr 2020 13:47

    Liebe Unterstützer*innen

    Heute möchte ich zwei potenziell hochinteressante Artikel teilen welche auf den ersten Blick zunächst einmal nichts mit unserem Besorgnisthema (5G) zu tun zu haben scheinen.

    Der Erste stammt aus dem Jahre 2010 und wurde bei NCBI, einer internationalen Datenbank für wissenschaftliche Arbeiten, publiziert. Die Arbeit hatte zum Ziel, ein Frühwarnsystem für Epidemien zu entwickeln. Es wurde nämlich anhand von Aufzeichnungen aus dem letzten Jahrhundert erkannt, dass solche Epidemien in zyklischer Periodizität auftauchen und sich annähernd mit dem 11 Jahreszyklus der Sonnenaktivität decken. Es ist auch bekannt dass die Sonnenaktivität einen direkten Einfluss auf das nicht konstante magnetische Feld der Erde ausübt. Hierin wurde der regulatorische Parameter im Zusammenhang mit den zyklisch auftretenden Epidemie-Wellen vermutet. In einer Wechselwirkung zwischen Erdmagnetfeld und Biologie.

    Die Fragen die nun verstanden werden mussten waren jene, nach den biologischen Wirkmechanismen. Auf welchem Wege magnetische bzw. elektromagnetische Feldschwankungen in der Lage sind die Biologie unmittelbar zu beeinflussen? Darüber hinaus musste auch die Frage geklärt werden auf welchem Wege sich bestimmte elektromagnetische Umweltbedingungen begünstigend auf die Replikation von Viren auswirken.

    Die Arbeit versucht dies anhand mehrerer der Wissenschaft bekannten Wirkmechanismen aufzuzeigen. Manche waren mir selbst neu aber viele davon sind Deckungsgleich mit jenen Erklärungsmodellen welche wir bereits von jenen Wissenschaftlern kennen, welche sich mit den gesundheitsschädlichen Auswirkungen des künstlichen Elektrosmogs beschäftigen.

    Eines dieser Modelle ist das Kalziumionenmodell (Kalziumionenpumpe). In diesem Modell wird aufgezeigt, welchen direkten Einfluss elektromagnetische Felder auf Kalziumionen ausüben welche maßgeblich an der Zellkommunikation beteiligt sind. Diese Ionen werden durch Ionenkanäle durch die Zellmembran hindurch transportiert welche anscheinend auch Viren als Zugangskanal zum inneren der Zellen für ihre Replikation nutzen können.

    Die Erkenntnis: Sowohl bestimmte elektro-magnetische Frequenzen wie auch Viren selbst sind in der Lage, die Menge des Kalziumeinstroms in die Zelle zu modulieren.

    Erstaunlich ist, dass im Zusammenhang mit dieser Modulationsfähigkeit der Kalziumionenpumpe durch Viren, im Januar dieses Jahres, eine weitere Arbeit auf NCBI publiziert wurde, welche diesen Mechanismus auch bei einem Covid19 verwandten Coronavirus beschreibt. Diese Neuveröffentlichung stammt ausgerechnet aus Wuhan in China.

    Beide Arbeiten jedoch beziehen sich nicht auf künstlich erzeugte elektromagnetische Felder. Inwiefern sich alle der darin beschrieben und durch natürliche Quellen ausgelösten Effekt auch auf künstliche Quellen übertragen lassen kann ich nicht beurteilen.

    Allerdings liegen schon seit Jahrzehnten aus anderen wissenschaftlichen Quellen entsprechende Forschungsergebnisse vor welche dieselben Effekte auf die Kalziumionenpumpe, ausgelöst durch technisch erzeugte elektromagnetische Felder, zeigen. Ausführlich taten dies bereits die Kleinheubacher Berichte des Forschungszentrums der Deutschen Bundespost Telekom aus dem Jahre 1992. Aber auch bei NCBI gibt es entsprechende Publikationen.

    Download: www.tinyurl.com/r7kz6jt

    Könnte es also sein, dass künstliche elektromagnetische Felder unter bestimmten Voraussetzungen die Virenreplikation zusätzlich beschleunigen wodurch geschwächte Immunsysteme an ihrer Leistungsgrenze gelangen? Unsere Technologie sozusagen jene für uns ungünstigen Bedingungen permanent aufrecht erhält welche in der Natur nur alle 11 Jahre für kurze Zeit zyklisch auftreten?

    In den Kleinheubacher Berichten wird gezeigt dass es vor allem die sehr niederfrequenten elektromagnetischen Wechselfelder (ELF) sind welche biologisch, ganz unabhängig von ihrer Signalstärke, unmittelbare Auswirkungen auf den Kalziumeinstrom ausüben. Exakt diese ELF Frequenzen kommen auch bei Mobilfunk, WLAN, DECT, Bluetooth, zusätzlich zur Informationsübertragenden Hochfrequenz, in Form der sogenannten „Pulsung“, technisch zum Einsatz.

    Hier nun die Downloadlinks zu beiden Arbeiten. Beide sind sehr wissenschaftlich verfasst und in Englischer Sprache. Also nicht unbedingt für jeden Leser leichte Kost. Deswegen befindet sich jeweils darunter ein zweiter links zu der jeweiligen Onlineversionen welche direkt von Google in halbwegs verständliche Form automatisch übersetzt wird:

    Artikel 1. „Mechanismen des Einflusses des geomagnetischen Feldes auf die Genexpression unter Verwendung der Influenza als Modellsystem: Grundlagen der physikalischen Epidemiologie“

    Download als PDF: www.tinyurl.com/ufdxp65

    Automatisch übersetzt: www.tinyurl.com/qkpemg3

    Artikel 2. „Das Schweine-Deltacoronavirus (PDCoV) moduliert den Calciumeinstrom, um die Virusreplikation zu begünstigen“

    Download als PDF: www.tinyurl.com/thryr2n

    Automatisch übersetzt: www.tinyurl.com/rvqalsf

    Herzliche Grüße

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 05 Apr 2020 10:26

    Liebe Unterstützer*in

    Der heutige Newsletter enthält zwei sehr interessante Neuigkeiten:

    1. EU Briefing des wissenschaftlichen Dienstes des Europäischen Parlamentes (EPRS) zu 5G.
    2. Bundestagsanfrage der Grünen zur Auswirkung elektromagnetischer Strahlung auf die menschliche Gesundheit und Umwelt.

    1. Der wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlamentes (EPRS), hat diesem aktuell eins hoch interessantes und kritisches Briefing zur Einführung von 5G innerhalb der EU vorgelegt. Sein Titel: „Auswirkungen der drahtlosen 5G Kommunikation auf die menschliche Gesundheit“

    Download: www.kurzelinks.de/1e1o

    Darin finden sich erstaunlichste Aussagen wie zum Beispiel diese hier:

    „Die Europäische Umweltagentur (EUA) mahnt im Zusammenhang mit der EMF-Exposition seit Langem zur Vorsicht. In der Vergangenheit habe es Verstöße gegen das Vorsorgeprinzip gegeben, die zu oft irreversiblen Schäden für die menschliche Gesundheit und die Umwelt geführt hätten. Geeignete und verhältnismäßige Vorsorgemaßnahmen, die jetzt ergriffen werden, um plausible und potenziell ernste Gesundheitsbedrohungen durch EMF zu vermeiden, dürften aus zukünftiger Sicht als vernünftig und sinnvoll angesehen werden. Die EUA ruft die EU-Mitgliedstaaten auf, mehr dafür zu tun, dass die Bürger über die Risiken der EMF-Exposition, insbesondere bei Kindern, aufgeklärt werden."

    oder:

    „Der Wissenschaftliche Ausschuss „Neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken“ (SCENIHR) der Kommission ist mit der Aufgabe betraut, die Risiken elektromagnetischer Felder zu bewerten, und überprüft regelmäßig die verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse, um festzustellen, ob sie die in der Empfehlung 1999/519/EG des Rates vorgeschlagenen Expositionsgrenzwerte noch untermauern. Der letzten Stellungnahme des SCENIHR vom Januar 2015 zufolge gibt es keine Belege dafür, dass EMF-Strahlung die kognitiven Funktionen des Menschen beeinträchtigt oder zu einer Zunahme der Krebsfälle bei Erwachsenen und Kindern beiträgt. Allerdings wies die International EMF Alliance (IEMFA) darauf hin, dass bei vielen Mitgliedern des SCENIHR ein Interessenkonflikt bestanden haben könnte, weil sie berufliche Beziehungen zu verschiedenen Telekommunikationsunternehmen hatten oder von diesen finanziert wurden.“

    oder:

    „In der Folge schätzte der Wissenschaftliche Ausschuss „Gesundheitsrisiken, Umweltrisiken und neu auftretende Risiken“ (SCHEER), der den ehemaligen Wissenschaftlichen Ausschuss „Neu auftretende und neu identifizierte Gesundheitsrisiken“ (SCENIHR) ersetzte, in einer Erklärung vom Dezember 2018 die mit 5G einhergehenden Risiken vorläufig als hoch ein. Auch das Ausmaß, die Dringlichkeit und die Wechselwirkungen (mit Ökosystemen und Arten) einer möglichen Gefährdung wurden von SCHEER als hoch bewertet. Nach seiner Einschätzung könnte eine 5G-Umgebung biologische Folgen haben, da nicht genug Fakten vorlägen, auf deren Grundlage zweckmäßige Expositionsleitlinien für die 5G-Technologie entwickelt werden könnten."

    2. Auch die Grünen haben aktuell eine Anfrage zum selben Thema beim Bundestag gestellt. Der Titel: „Auswirkungen von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung auf die menschliche Gesundheit und Umwelt“

    Download: www.kurzelinks.de/rbi4

    Herzliche Grüße

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 02 Feb 2020 14:24

    Liebe Unterstützer*in

    Mit dem heutigen Newsletter möchte ich gleich mehrere Anliegen ansprechen.

    1. Licht ins Dunkel / Ein Text enthüllt widersprüchlich wissenswertes. Sehr Wichtig!!!
    2. Freiburger Gemeinderatssitzung zur Digitalisierungsstrategie der Stadt am 04.02.2020.
    3. Aktuelle Veröffentlichungen / Artikel

    1. Der unter dem nachfolgenden Link herunterladbare Text enthält einen hochinteressanten Inhalt. Es geht darin um frühe, beinahe vergessene Forschungserkenntnisse des Biologen Prof. Dr. Lerchl, welcher in den frühen 90er Jahren bedeutende Erkenntnisse zum nichtthermischen biologischen Wirkmechanismus elektromagnetischer Wechselfelder in eigenen Forschungen bestätigte. Seit vielen Jahren wird Herr Lerch vom Bundesamt für Strahlenschutz zur Risikobewertung als ranghöchster Berater konsultiert und erhält von diesem Forschungsaufträge. So nun auch jüngst zur Erforschung von 5G. Das widersprüchliche daran ist, dass Herr Lerchl die nichtthermische biologische Wirkebene, obwohl von ihm selbst mit-entschlüsselt, bei der Risikobewertung seit all diesen Jahren ignoriert. So auch kürzlich in einem Radiointerview des Deutschlandfunks. Alle Details im folgenden Text:

    Download: www.kurzelinks.de/bhcj

    Wichtig!!! Um die enorme Bedeutung des Inhalts in vollem Umfange zu begreifen ist es wichtig, auch die darin enthaltenen und angegebenen Quellen gut zu studieren.

    2. Am kommenden Dienstag den 04.02.2020 um 16:00 Uhr, wird der Freiburger Gemeinderat, unter anderem auch über die Einwände der im vergangenen November einberufenen Einwohnerversammlung zum 5G Moratorium, entscheiden. Das Freiburger Aktionsbündnis „Freiburg 5G-frei“ ruft in diesem Zusammenhang zu einer Kundgebung vor dem Rathaus auf. Beginn ab 15:15 Uhr.

    Details: www.freiburg.5g-frei.org/event/kundgebung-vor-dem-rathaus/

    Zusätzlich möchte ich hier noch dem Wunsch eines Mitbürgers nahe kommen, welcher die Idee hatte, alle Gemeinderäte einzeln anzuschreiben um die Dringlichkeit dieser Thematik diesen Entscheidungsträgern noch einmal bewusst zu machen (vor allem auch vor dem Hintergrund von Punkt 1 dieses Schreibens). Hierzu stehen eine von ihm vorbereitete Mailvorlage und eine Mailadressenliste aller Gemeinderäte für dich zum Download bereit. Wäre schön wenn du dich tatkräftig beteiligst:

    Briefvorlage: www.kurzelinks.de/s4gr

    Adressenliste: www.kurzelinks.de/ohuq

    Wichtig!!! Die Mailvorlage beinhaltet auch Platzhalter für eigene Textergänzungen welche bei Nichtverwendung vor dem Versand gelöscht werden sollten.

    3. Weitere Veröffentlichungen / Artikel:

    - Hintergrund städtischen Baumsterbens. Eine Studie von Andrew Goldsworthy beschreibt in biologischen Details die nichtthermischen Wirkmechanismen welche zum Absterben der Bäume führen. Herr Goldsworthy war Biologie-Professor am Royal College of London. Nun im Ruhestand.

    Download: www.kurzelinks.de/mwx5

    - Artikel der Bayerischen Staatszeitung vom 11.01.2020 “ Schlaflos und erschöpft“:

    www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/wirtschaft/detailansicht-wirtschaft/artikel/schlaflos-und-erschoepft.html#topPosition

    Herzlicher Gruß

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 20 Jan 2020 09:43

    Liebe Unterstützer*innen

    In diesem Newsletter möchte ich auf ein sehr wichtiges Ereignis am kommenden Samstag den 25. Januar aufmerksam machen und folgende Information weiter leiten. (Diesmal mit hoffentlich funktionierenden Links)

    ---

    Am Samstag, den 25. Januar 2020, finden in vielen Ländern Proteste statt. Dies ist der erste globale Protesttag gegen 5G. Es ist nur der erste von mehreren, die noch kommen werden, bis unsere Stimmen gehört werden und die Bestrahlung der Erde gestoppt wird. In den Tagen vor dem 25. Januar wird der 5G-Weltraumappell mit über 3.300 Seiten Unterschriften persönlich an viele Regierungen überreicht.

    Diese Bedrohung für das Leben auf der Erde ist unmittelbarer als der Klimawandel. Wenn wir wollen, dass unsere Kinder auch im Kampf gegen den Klimawandel genug Zukunft haben, muss unsere Gesellschaft aufhören, so zu tun, als seien Funkwellen harmlos und als sei die Funktechnologie sicher. Das sind sie nicht.

    Aktions-Ideen: www.stop5ginternational.org/suggested-actions/

    Liste lokale Aktionen: www.stop5ginternational.org/5g-protest-day

    Lokale Aktionen eintragen: team@stop5ginternational.org

    Der Global-Protest-Tag wird getragen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich zusammengetan haben, um die Öffentlichkeit auf die Breiten- und Tiefenwirkungen des neuen Mobilfunknetzwerks 5G aufmerksam zu machen, um die drahtlose Expansion mit ihren absehbaren, schädlichen Breiten- und Tiefenwirkungen zu stoppen.

    In Europa bilden wir, neben einem multinationalen Europäischen Bürgerausschuss „Attention 5G“, der bei der Europäischen Union registriert ist, nationale Bürgerausschüsse mit dem Credo: „Wer Mobilfunk-Technologien einsetzt, muss gewährleisten, dass sie unbedenklich sind.“ Deshalb fordern wir u.a. ein sofortiges 5G-Moratorium und vor einem weiteren Mobilfunk-Ausbau eine Technikfolgenabschätzungen und Umweltprüfungen durch Gremien, deren Mitglieder frei von potentiellen Interessenkonflikten sind.

    Die Vereinigung „Stop 5G International“ sieht sich als Drehscheibe für Mobilfunk-Proteste, die auf der ganzen Welt stattfinden. Es geht um die Gesundheit von Menschen (insbesondere Kindern), Tieren und Pflanzen. Wir danken allen, die ihre Fähigkeiten und Ideen dazu beitragen, solche überregionalen Events zu koordinieren.

    ---

    Auch in Freiburg werden Aktionen stattfinden zu deren Gestaltung ihr beitragen könnt:

    freiburg.5g-frei.org/stopp-5g-weltweiter-protesttag-am-25-januar-2020/

    Bitte richtet eure Vorschläge an: freiburg.5g-frei.org/kontakt/

    Und hier noch einmal der Link zu meiner Schrift welche die Funktechnologie aus der Perspektive der Natur in einfachen, verständlichen Worten erläutert.

    LUFT - WASSER - RAUM / Die existenzielle Bedeutung der elektromagnetischen Stimme der Natur: www.kurzelinks.de/a9ph

    und

    DER VERLUST DER SELBST-WAHRNEHMUNG / Die Auswirkungen technisch erzeugter magnetischer Wechsel- und Hochfrequenzfelder auf die Bewusstseinsevolution des Menschen: kurzelinks.de/s55j

    Herzlicher Gruß

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 19 Jan 2020 13:35

    Liebe Unterstützer*innen

    In diesem Newsletter möchte ich auf ein sehr wichtiges Ereignis am kommenden Samstag den 25. Januar aufmerksam machen und folgende Information weiter leiten.

    ---

    Samstag, den 25. Januar 2020 - GLOBALER 5G-PROTESTTAG, mit Aktivitäten in vielen Ländern (Verlinkungen: Siehe Flugblatt Dateianhang). Der Protesttag wird global ausgerufen. Aktionen gibt es lokal in vielen Ländern. Machen wir unsere Besorgnisse sichtbar! Wenn nicht jetzt, wann dann?

    Aktions-Ideen: stop5ginternational.org/suggested-actions/

    Liste lokale Aktionen: stop5ginternational.org/5g-protest-day

    Lokale Aktionen eintragen: team@stop5ginternational.org

    Der Global-Protest-Tag wird getragen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich zusammengetan haben, um die Öffentlichkeit auf die Breiten- und Tiefenwirkungen des neuen Mobilfunknetzwerks 5G aufmerksam zu machen, um die drahtlose Expansion mit ihren absehbaren, schädlichen Breiten- und Tiefenwirkungen zu stoppen. In Europa bilden wir, neben einem multinationalen Europäischen Bürgerausschuss „Attention 5G“, der bei der Europäischen Union registriert ist, nationale Bürgerausschüsse mit dem Credo: „Wer Mobilfunk-Technologien einsetzt, muss gewährleisten, dass sie unbedenklich sind.“ Deshalb fordern wir u.a. ein sofortiges 5G-Moratorium und vor einem weiteren Mobilfunk-Ausbau eine Technikfolgenabschätzungen und Umweltprüfungen durch Gremien, deren Mitglieder frei von potentiellen Interessenkonflikten sind.

    Die Vereinigung „Stop 5G International“ sieht sich als Drehscheibe für Mobilfunk-Proteste, die auf der ganzen Welt stattfinden. Es geht um die Gesundheit von Menschen (insbesondere Kindern), Tieren und Pflanzen. Wir danken allen, die ihre Fähigkeiten und Ideen dazu beitragen, solche überregionalen Events zu koordinieren.

    ---

    Auch in Freiburg werden Aktionen stattfinden zu deren Gestaltung ihr beitragen könnt. Bitte richtet eure Vorschläge an:

    freiburg.5g-frei.org/event/stopp-5g-weltweiter-protesttag-am-25-januar-2020-14h-rathausplatz/

    Und hier noch einmal der Link zu meiner Schrift welche die Funktechnologie aus der Perspektive der Natur in einfachen, verständlichen Worten erläutert:

    kurzelinks.de/a9ph

    Herzlicher Gruß

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international