• Änderungen an der Petition

    at 28 May 2020 14:51

    Hallo zusammen,

    das Datum wurde verlängert da die NOT der Fitness- und Gesundheitsbranche extrem hoch ist und wir unbedingt Unterstützung brauchen.


    Neue Begründung: 9.669 Fitness-Anlagen droht in den nächsten Monaten die Insolvenz.
    Fitness- und Gesundheitsanlagen sind kapitalintensive Betriebe, die permanent Millionen von EURO investiert haben, um den Kunden das gesundheitlich bestmögliche Training anzubieten.
    Wir haben hohe Miet- und Raumkosten, denn unsere Flächen lassen es zu, dass sich die Mitglieder sehr gut verteilen können.
    Die rd. 10.000 Fitness-Anlagen sind sehr oft familiengeführte Gewerbebetriebe, die keinerlei Zuschüsse oder ähnliches bekommen, sondern genau wie die Betriebe der DEHOGA vollständig im Risiko stehen.
    Daran ändert auch ein Kurzarbeitergeld nichts, wir brauchen genau dieselbe Unterstützung wie die Hotel- und Gaststättenbetriebe – eine Senkung der Mehrwertsteuer auf 7 % ist eine wichtige Entlastung und eine Sicherstellung der Weiterführung der Fitness- und Gesundheitsbranche.
    Die Systemrelevanz von Fitnessclubs folgt zwar nicht aus den statistischen ökonomischen Daten, sondern vielmehr aus dem essentiellen Beitrag von Fitnessclubs für die Volksgesundheit.
    Diese Stellung wird von Politik unterschätzt, wenn nicht sogar übersehen! Bei einem Fitness- und Gesundheitstraining geht es unter anderem darum, die Muskulatur der Menschen zu stärken. Es entspricht einhelliger wissenschaftlicher Auffassung, dass Bewegung und Muskeltraining zur Stärkung des Immunsystems führen und damit unmittelbar Einfluss auf Lunge und Atemmuskulatur nehmen.
    Mit anderen Worten, das Trainieren in Fitness- und Gesundheitsstudios leistet einen relevanten Beitrag dafür, dass das Immunsystem der Menschen gestärkt wird.
    Die Menschen in Deutschland versterben jedes Jahr in großer Anzahl, weil Sie keinen Sport treiben, so z.B. an Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, hohe Triglycerid-Werte, fehlender Muskulatur (die zu tödlichen Stürzen führt) usw.
    Wir helfen mit unserer Dienstleistung all dies zu verhindern!
    Unsere Dienstleistung erfolgt ohne die Notwendigkeit eines direkten Körperkontakts. Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist in der Lage, die Gesundheit der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und dauerhaft sicher zu stellen!
    Allein die Schließung derartiger Einrichtungen führt bei den Menschen zu gesundheitlichen Folgen, die nur schwer aufzufangen, geschweige kurz- oder mittelfristig wieder gut zu machen sind.
    Wir brauchen dringend eine Steuerentlastung in Form der Mehrwertsteuerreduzierung auf 7% um die Existenzen in der Branche zu sichern und wie oben aufgeführt, ist die Fitness- und Gesundheitsbranche existenziell für die Gesundheit aller Bürger in Deutschland.
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


    Neues Zeichnungsende: 31.08.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2.385 (2.369 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 18 May 2020 11:08

    Da das Thema so akut ist muss es auf den neuesten Stand gebracht werden.


    Neuer Petitionstext: „Es ist fünf nach zwölf! Rettet unsere Fitness- und Gesundheitsstudios!"
    Wir Die Fitnessbranche leidet besonders unter Corona: Unsere Fitness- und Gesundheitsclub waren unter den ersten, die ersten wo geschlossen wurden wurden, und fast werden mit die letzten wo sein, die wieder öffnen dürfen. vollumfänglich ihrem Geschäft nachgehen können. Auch sind entgangene Einnahmen für sie nicht nachzuholen. Deshalb gilt es, sie jetzt zu unterstützen!
    Ohne die Senkung der Mehrwertsteuer auf 7% droht eine Insolvenzwelle in der Fitness- und Gesundheitsbranche.
    Die rd. 10.000 Fitness-Anlagen mit ihren 217´400 Mitarbeitern sind sehr oft familiengeführte Gewerbebetriebe, die keinerlei Zuschüsse oder ähnliches bekommen, sondern vollständig im Risiko stehen.
    Gesundheitsbranche.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 942 (938 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 15 May 2020 22:16

    Hallo, da es top aktuell und akut ist. Die Fitnessbranche braucht dringend die Senkung der Mehrwertsteuer!


    Neuer Petitionstext: „Es ist fünf nach zwölf! Rettet unsere Fitness- und Gesundheitsstudios!"
    Eine Wir waren die ersten wo geschlossen wurden und fast mit die letzten wo wieder öffnen dürfen. Ohne die Senkung der Mehrwertsteuer auf 7 % ist 7% droht eine wichtige Entlastung und eine Sicherstellung der Weiterführung Insolvenzwelle in der Fitness- und Gesundheitsbranche.
    Gesundheitsbranche.
    Die rd. 10.000 Fitness-Anlagen mit ihren 217´400 Mitarbeitern sind sehr oft familiengeführte Gewerbebetriebe, die keinerlei Zuschüsse oder ähnliches bekommen, sondern vollständig im Risiko stehen.


    Neue Begründung: 9.669 Fitness-Anlagen droht in den nächsten Monaten die Insolvenz.
    Fitness- und Gesundheitsanlagen sind kapitalintensive Betriebe, die permanent Millionen von EURO investiert haben, um den Kunden das gesundheitlich bestmögliche Training anzubieten.
    Wir haben hohe Miet- und Raumkosten, denn unsere Flächen lassen es zu, dass sich die Mitglieder sehr gut verteilen können.
    Die rd. 10.000 Fitness-Anlagen sind sehr oft familiengeführte Gewerbebetriebe, die keinerlei Zuschüsse oder ähnliches bekommen, sondern genau wie die Betriebe der DEHOGA vollständig im Risiko stehen.
    Daran ändert auch ein Kurzarbeitergeld nichts, wir brauchen genau dieselbe Unterstützung wie die Hotel- und Gaststättenbetriebe – eine Senkung der Mehrwertsteuer auf 7 % ist eine wichtige Entlastung und eine Sicherstellung der Weiterführung der Fitness- und Gesundheitsbranche.
    Die Systemrelevanz von Fitnessclubs folgt zwar nicht aus den statistischen ökonomischen Daten, sondern vielmehr aus dem essentiellen Beitrag von Fitnessclubs für die Volksgesundheit.
    Diese Stellung wird von Politik unterschätzt, wenn nicht sogar übersehen! Bei einem Fitness- und Gesundheitstraining geht es unter anderem darum, die Muskulatur der Menschen zu stärken. Es entspricht einhelliger wissenschaftlicher Auffassung, dass Bewegung und Muskeltraining zur Stärkung des Immunsystems führen und damit unmittelbar Einfluss auf Lunge und Atemmuskulatur nehmen.
    Mit anderen Worten, das Trainieren in Fitness- und Gesundheitsstudios leistet einen relevanten Beitrag dafür, dass das Immunsystem der Menschen gestärkt wird und damit auch die Risikogruppen im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie reduziert werden.
    wird.
    Die Menschen in Deutschland versterben jedes Jahr in großer Anzahl, weil Sie keinen Sport treiben, so z.B. an Herz-Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, hohe Triglycerid-Werte, fehlender Muskulatur (die zu tödlichen Stürzen führt) usw.
    Wir helfen mit unserer Dienstleistung all dies zu verhindern!
    Unsere Dienstleistung erfolgt ohne die Notwendigkeit eines direkten Körperkontakts. Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist in der Lage, die Gesundheit der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und dauerhaft sicher zu stellen!
    Allein die Schließung derartiger Einrichtungen während der letzten Wochen führt bei den Menschen zu gesundheitlichen Folgen, die nur schwer aufzufangen, geschweige kurz- oder mittelfristig wieder gut zu machen sind.
    Wenn wir wieder öffnen können Wir brauchen wir dringend eine Steuerentlastung in Form der Mehrwertsteuerreduzierung auf 7% um die Existenzen in der Branche zu sichern und wie oben aufgeführt, ist die Fitness- und Gesundheitsbranche existenziell für die Gesundheit aller Bürger in Deutschland.
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
    Daniel Haymann
    Inhaber fitness4you

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 301 (299 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 15 May 2020 12:13

    Ich habe die Petition verlängert aufgrund der aktuellen brisanten Lage für die Fitnessbranche!


    Neues Zeichnungsende: 30.06.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 260 (258 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now