openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    03-11-14 11:05 Uhr

    Die Eingang der Petition wurde von Bundesminister Sigmar Gabriel bestätigt. Es wird einen persönlichen Termin mit der Referatsleiterin in Berlin geben. Wir halten euch auf dem Laufenden, was bei dem Gespräch herausgekommen ist. Drückt uns die Daumen!

  • Die Petition wurde eingereicht

    22-07-14 12:00 Uhr

    Ein herzliches Hallo an alle Unterstützer/innen der Petition „Rechtssicherheit für millionenfach gelebte Sharing-Aktivitäten“,

    "Wer teilt, hat mehr" – so heißt die Initiative von 12 Sharing-Unternehmen, die sich zu Beginn dieses Jahres zusammenschlossen, um gemeinsam politisches Gehör für mehr Sicherheit und Klarheit für die deutsche Sharing Economy zu erwirken. Eine Online Petition auf Open Petition begleitete diese Aktion von Februar bis Mai unter dem Titel „Aufruf zum Teilen. Rechtsicherheit für millionenfach gelebte Sharing-Aktivitäten“ . Ihr habt diese Petition unterschrieben und uns mit eurer Unterschrift eure Unterstützung für dieses Anliegen signalisiert. Wir danken euch dafür!

    Dass wir mit der Initiative am Puls der Zeit sind, zeigen uns die zahlreichen Berichte und Beiträge, die sich im Laufe der vergangenen Wochen und Monate mit der Entwicklung der Sharing Economy, mit rechtlichen Auseinandersetzungen sowie mit der Akzeptanz im deutschen Markt auseinander gesetzt haben. Immer wichtiger scheint es zu werden, klare Definitionen, Handlungsspielräume und Orientierung zu schaffen, um das gelegentliche Teilen von mir zu dir („Peer-2-Peer Sharing“) zu stärken und abzugrenzen von gewerblichem, rein kommerziell orientiertem Handeln.

    Aufgeregt und gespannt teilen wir euch mit dieser Mail mit, dass der Brief an die Bundesminister Schäuble und Gabriel sowie an die Staatssekretärin Zypries heute in die Post gegangen ist. Ein paar Bildeindrücke von der Aktion findet ihr im Blog www.werteilthatmehr.de. Wir bitten euch auf diesem Weg, die Botschaft des privaten Teilens vor dem Hintergrund des gemeinschaftlichen Konsums, der Schonung von Ressourcen und des nachbarschaftlichen Austauschs weiter zu verbreiten und dafür einzustehen. Denn jeder, der Sharing lebt, weiß: Wer teilt, hat einfach mehr!

    Danke euch und viele Grüße,
    Sebastian Ballweg

  • Petition eingereicht

    22-07-14 11:54 Uhr

    Wer teilt, hat mehr – So heißt die Initiative von 12 Sharing-Unternehmen, die sich zu Beginn dieses Jahres zusammenschlossen, um gemeinsam politisches Gehör für mehr Sicherheit und Klarheit für die deutsche Sharing Economy zu erwirken. Eine Online Petition auf Open Petition begleitete diese Aktion von Februar bis Mai unter dem Titel „Aufruf zum Teilen. Rechtsicherheit für millionenfach gelebte Sharing-Aktivitäten“ . Ihr habt diese Petition unterschrieben und uns mit eurer Unterschrift eure Unterstützung für dieses Anliegen signalisiert. Wir danken euch dafür!

    Dass wir mit der Initiative am Puls der Zeit sind, zeigen uns die zahlreichen Berichte und Beiträge, die sich im Laufe der vergangenen Wochen und Monate mit der Entwicklung der Sharing Economy, mit rechtlichen Auseinandersetzungen sowie mit der Akzeptanz im deutschen Markt auseinander gesetzt haben. Immer wichtiger scheint es zu werden, klare Definitionen, Handlungsspielräume und Orientierung zu schaffen, um das gelegentliche Teilen von mir zu dir („Peer-2-Peer Sharing“) zu stärken und abzugrenzen von gewerblichem, rein kommerziell orientiertem Handeln.

    Aufgeregt und gespannt teilen wir euch mit diesem Beitrag mit, dass der Brief an die Bundesminister Schäuble und Gabriel sowie an die Staatssekretärin Zypries heute in die Post gegangen ist. Ein paar Bildeindrücke findet ihr im Blog www.werteilthatmehr.de.

    Wir bitten euch auf diesem Weg, die Botschaft des privaten Teilens vor dem Hintergrund des gemeinschaftlichen Konsums, der Schonung von Ressourcen und des nachbarschaftlichen Austauschs weiter zu verbreiten und dafür einzustehen. Denn jeder, der Sharing lebt, weiß: Wer teilt, hat einfach mehr!

  • Die Zeichnungsfrist ist beendet

    04-06-14 11:34 Uhr

    Hallo miteinander,
    "Aufruf zum Teilen!" - eine Online-Petition, die ihr im Laufe der vergangenen Wochen unterschrieben habt, ist vor einigen Tagen abgelaufen. Wir sagen "DANKE" für eure Zeit, euer Engagement, eure Unterschriften und eure unterstützenden Kommentare und Meinungen. Ihr habt uns gezeigt, dass ihr hinter der Idee des "Teilen statt besitzen" steht und euch dafür stärkere Orientierung und rechtlichen Rückhalt wünscht. Daraus ziehen wir die Energie, jeden Tag unsere Angebote zu optimieren, um die Sharing Economy sowohl für jeden einzelnen als auch für unsere Gesellschaft zu einem positiven Erlebnis zu machen. Nicht zuletzt durch euren Zuspruch sind wir mehr denn je davon überzeugt, dass es sich lohnt, gegen politische und wirtschaftliche Windmühlen anzutreten, um positive Veränderungen zu bewirken. Im nächsten Schritt werden wir unsere Forderungen gemeinsam mit allen gesammelten Unterschriften an die Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble und Sigmar Gabriel sowie an die zuständigen Sekretariate übermitteln. Über den weiteren Fortgang halten wir euch auf dem Laufenden.

    Danke an alle!

    Herzliche Grüße von
    Autonetzer, Kleiderkreisel, Airbnb, Matchrider, WunderCar, flinc, UnserParkplatz, Parku, Parkplace, gnibble, cominusus, Deinbus & LifeThek

  • Änderungen an der Petition

    13-03-14 11:36 Uhr

    Wir haben hinzugefügt, was mit den Unterschriften nach der Zeichnung passiert. Des weiteren klären wir darüber auf, dass wir die Adresslisten nach der Zeichnung vernichten werden.
    Neue Begründung: Längst haben wir das Zeitalter des Wachstums und Besitzens hinter uns gelassen. Zählte bis vor ein paar Jahren noch der Spruch „Haste was, biste wer“, setzt sich mehr und mehr das Lebensmotto durch „Wer teilt, hat mehr“. Denn viele gesellschaftliche Vorteile ergeben sich automatisch, wenn wir abgeben. 1. Wir Menschen rutschen wieder näher zusammen. Denn zu teilen verbindet uns. Wir nehmen Kontakt zueinander auf, führen persönliche Gespräche und helfen einander. 2. Außerdem erhalten wir günstig Zugang zu Gütern oder Dienstleistungen, mit deren Hilfe wir unsere Lebensqualität verbessern oder unseren Handlungsspielraum erweitern können. 3. Sharing-Modelle bewirken einen intelligenten und ressourcenschonendem Konsum. Der schützt die Umwelt, denn weniger Rohstoffe werden verbraucht, der Überfluss wird verringert und vorhandene Güter werden viel besser genutzt. 4. Zu teilen tut niemandem weh, sondern gibt uns allen einfach ein gutes Gefühl!

    Die gesammelten Unterschriften werden mit einem schriftlichen Gesuch (bereits verfasst und zu lesen auf www.werteilthatmehr.de) an die Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble und Sigmar Gabriel sowie weitere politische Entscheidungsträger in den Fraktionen verschickt. Wir fordern damit im Namen aller Unterzeichner auf, unsere Forderung und Anregung auf die politische Tagesordnung zu setzen und zielführend zu diskutieren. Die Unterschriften werden im Anschluss vernichtet.