• Änderungen an der Petition

    at 27 Apr 2020 11:08

    Wider Erwarten hat die Politik bislang nur unzureichend reagiert. Viele Zwangsmaßnahmen sind noch immer in Kraft, neue, wie die Maskenpflicht, sind sogar noch hinzugekommen. Diese Maßnahmen konnten leicht ohne parlamentarische Kontrolle verordnet bzw. aufrechterhalten werden, weil die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“, welche vom Deutschen Bundestag am 25. März festgestellt wurde, noch immer nicht widerrufen wurde. Nach wie vor gilt: Dies und bleibt ist der entscheidende Hebel.
    Daher habe ich heute die Laufzeit dieser Petition bis zum mutmaßlichen Ende des Verbots von Massenveranstaltungen verlängert.


    Neues Zeichnungsende: 31.08.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 189 (180 in Deutschland)

  • Petition in Zeichnung - Petition gegen Maskenpflicht

    at 23 Apr 2020 15:13

    Seit heute haben alle Bundesländer eine Maskenpflicht.
    Für die Maskenpflicht ist es aber längst zu spät. Das einzige sinnvolle Argument für eine Maskenpflicht wäre, dass nun 6 Milliarden angeschafft wurden. Dem muss man entgegenhalten: Wenn nicht die ganz oft gewechselt wird (was aber bei Privatleuten wahrscheinlich nicht so gut klappt), dürfte die Risiken den Nutzen weit überwiegen. Außerdem scheint das Virus sich jetzt kaum noch auszubreiten. Das heißt, dass das Nutzen-Risok-Verhältnis noch ungünstiger wird.

    www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-maskenpflicht-in-deutschland

  • Petition in Zeichnung - Aussichtsreiche Petitionen zum Thema COVID-19

    at 21 Apr 2020 16:12

    Zunächst ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!
    Bislang haben erst 141 Personen diese Petition unterschrieben. Es gibt aber andere Petitionen mit ähnlicher Zielrichtung, die (zum Teil) bereits viel mehr Unterstützer haben, mithin technisch aussichtsreicher sind. Ich denke, Ihr solltet auch deren Unterstützung erwägen:
    Sofortige Aufhebung aller im Zusammenhang mit COVID-19 verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten (>60 000 Unterstützer):
    www.openpetition.de/petition/online/sofortige-aufhebung-aller-in-der-corona-krise-verfuegten-einschraenkungen-buergerlicher-freiheiten
    Interessant wäre auch: Führen Sie die Baseline Studie durch - wir brauchen endlich saubere Corona-Daten (>78 000 Unterstützer):
    www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten
    Ich halte die Folgende für Besonders, damit die Panikmacher nicht ungeschoren davon kommen und Nachahmer gewarnt werden: Corona-Maßnahmen: Einberufung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses (leider erst ca. 171 Unterstützer)
    www.openpetition.de/petition/online/corona-massnahmen-einberufung-eines-parlamentarischen-untersuchungsausschusses

    Schließlich erwähnenswert ist diese: Corona Virus - COVID19 . Impfstoff als Retter ? Zwangsimpfungen gesetzlich untersagen. Damit wäre manchem Ansinnen von Politikern und Geschäftemachern ein Riegel vorgeschoben.
    Dabei ist allerdings die Absolutheit der Forderung zu bedenken, denn ein allgemein formuliertes Gesetz würde ja auch sinnvolle Impfungen wie Masern erschweren.
    >38 000 Unterstützer:
    www.openpetition.de/petition/online/corona-virus-covid19-impfstoff-als-retter-zwangsimpfungen-gesetzlich-untersagen
    Vielen Dank nochmals!

    Und gerne weitersagen.

  • Petition in Zeichnung - Das Leopoldina-Gutachten liegt vor: Jetzt noch mal Aktiv werden

    at 14 Apr 2020 15:44

    Kluge Leute kamen bei der Leopoldina zusammen, um ein umfassendes Gutachten zu schreiben. Nur drängt sich der Eindruck auf, dass die Fachleute bestimmte Kernaussagen gar nicht zur Kenntnis genommen haben.
    "Sterblichkeitsraten, die das Verhältnis der an COVID-19 Verstorbenen zur Anzahl der Neuinfizierten quantifizieren, müssen auf der Basis aller Infizierten bzw. der Gesamtbevölkerung berechnet werden und nicht nur auf der Basis der registrierten Erkrankten." Das bedeutet nichts anderes als das Ende der "case fatality rate (CFR)”. Wieso halten dann aber andere Experten daran fest, dass Tests so wichtig seien. Zumal die Rate der falsch-negativen Testergebnisse bislang klein geredet wurden. Und die „Basis aller Infizierten“ wird noch lange auf sich warten lassen. Oder will man das gerade so?
    Noch bedeutender ist aber diese Aussage: "Das individuelle Sterberisiko durch COVID-19 muss auch vor dem allgemeinen Hintergrund der Multikausalität und Komplexität von Todesfällen stärker als bislang beachtet werden. Die Anzahl von an COVID-19 Verstorbenen muss ins Verhältnis gesetzt werden zu der Anzahl der in einem vergleichbaren Zeitraum in einer äquivalenten Altersgruppe an anderen Erkrankungen Verstorbenen."
    Haben wirklich alle anderen Autoren diese Aussage gelesen? Und auch verstanden? Denn jene Zahlen sind sehr leicht und für jedermann zugänglich. Pro Tag versterben in Deutschland rund 2554 Menschen im Durchschnitt. Gestern (am 13. April) gab es 170 Tote im Zusammenhang mit COVID-19, also 6.7% der „normalen“ Rate. Selbst am Höhepunkt, dem 10. April, erreicht diese Quote nur 10,4%. Und man braucht kein Studium der Epidemiologie um zu erkennen, dass es sich um die gleichen Patientengruppen handelt.
    Was ist also Pandemie, und was ist Panik?
    Bitte reicht diesen Aufruf in Eurem Netzwerk herum, damit der Wahnsinn endlich gestoppt wird.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now