• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 17 Oct 2019 21:04

    View document

    Liebe Unterstützende guter Schulen in Waren (Müritz) und M-V,

    850 Personen haben Anfang April innerhalb einer Woche unsere Petition unterstützt. Eltern wurden daraufhin auch mit in die Diskussionen um die Schulentwicklung einbezogen und die Diskussionen erlangten eine breitere Öffentlichkeit und Diskussion.

    Jetzt gibt es eine neue Petition für attraktive Schulen zum erfolgreichen Lernen und Arbeiten für alle! Unterstützen Sie bitte auch diese Petition (www.openpetition.de/respekt) und kommen Sie am kommenden Samstag auch mit zur Demonstration nach Neubrandenburg.

    Wir sind davon überzeugt, dass durch das öffentliche Einmischen der damaligen Elternräte der Regionalschule West, der Grundschule Käthe-Kollwitz Waren, des Hortzentrums Waren-West und des Kita-Elternrates Mecklenburgische Seenplatte die Diskussion um die Schulentwicklung in Waren-West eine neue Dynamik erhalten und an Breite gewonnen hat. Unterschiedliche Varianten wurden dann auch mit den Betroffenen und Bildungspraktiker*innen diskutiert. Mit unserer damaligen kurzfristigen Petition „Für unsere Kinder – JETZT – Gute Schulen in Waren-West!“ hatten wir innerhalb von etwas mehr als einer Woche mehr als 850 Unterstützende gefunden und Öffentlichkeit für das Thema hergestellt. Die Liste mit den Namen haben wir vor der Beschlussfassung der Stadtvertretung am 09.04.2019 dem damaligen Stadtpräsidenten übergeben.

    Nachdem die Angebote und Beschlüsse des Frühjahrs der erneuten Prüfungen nach den Kommunalwahlen nicht mit den Realitäten des Sommers 2019 in Übereinstimmung gebracht werden konnten, begannen die Diskussionen in der Stadtvertretung erneut.

    Auch wenn wir bei der Anzahl der Unterzeichnenden in der kurzen Zeit von einem Erfolg sprechen können, kann das Ergebnis der bisher erfolgten Beschlüsse der Stadtvertretung die Eltern von Kindern in den Schulen noch nicht wirklich befriedigen. Die Kinder, die heute in die Schulen in Waren-West gehen, werden für den größten Teil ihrer Schulzeit weiterhin unter Provisorien und schlechten Bedingungen von Bautätigkeiten lernen müssen. Bis Ende 2022 soll die Grundschule „Käthe Kollwitz“ ein neues Gebäude bekommen. In der Regionalschule sollen bisherige Provisorien ausgebessert werden und frühestens 2025 fertig sein. Sechs Jahre, die den heutigen Grundschüler*innen eine Menge abverlangen wird; erst in der alter Grundschule und dann weiter in einer Regionalschule unter Umbautätigkeiten. Und für die heutigen Regionalschüler*innen bedeuten die Beschlüsse, dass sie eine neue Schule wohl nicht mehr kennenlernen werden.

    Es ist schon schwierig nachzuvollziehen, warum man erst über Jahre unwirtliche Zustände entstehen lässt bzw. hinnimmt, und dann wieder Jahre braucht, um sie abzustellen. Das so für Eltern und Kinder Zuversicht entsteht kann wohl bezweifelt werden.

    Weil die Diskussionen um die Schulentwicklung in Waren-West vor allem auch durch die Diskussion um fehlende finanzielle Mittel aus dem Land und dem Bund geprägt waren, möchte ich den technischen Abschluss dieser Petition auch damit verbinden, auf die Petition „Respekt für Bildung! Wir fordern mehr Geld und Reformen!“ (www.openpetition.de/respekt) der Bildungsgewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) M-V hinzuweisen.

    Viele der damaligen Forderungen unserer Petition für Waren-West, wurden in dieser Petition auf die Schulen in ganz Mecklenburg-Vorpommern übertragen. Auch in dieser Petition wird gefordert, endlich dauerhaft deutlich mehr finanzielle Mittel für die Bildung, insbesondere an den Schulen des Landes, bereit zu stellen. Die GEW fordert wie wir damals für die Schulen in Waren West Maßnahmen für eine verbesserte personelle, bauliche und sächliche Ausstattung der Schulen; gegen Unterrichtsausfall und Lehrkräftemangel.

    Die Landesregierung und Abgeordneten des Landtages Mecklenburg-Vorpommern werden aufgefordert, schnellstmöglich Verhandlungen mit der Zivilgesellschaft aufzunehmen und langfristige Vereinbarungen zur Verbesserung und Sicherung eines landesweit guten Bildungssystems zu treffen. Für eine ausfinanzierte und strategisch in die Zukunft gedachte Bildung an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern!

    Um die Forderungen deutlich an die Landespolitik zu senden ruft die GEW deshalb zur zahlreichen Unterstützung der Petition und für Samstag den 19.10.2019 landesweit zu Demonstrationen in Schwerin, Rostock, Greifswald und Neubrandenburg auf.

    Die Demonstration in unserer Kreisstadt Neubrandenburg beginnt um 10:00 Uhr am Gewerkschaftshaus in der Tilly-Schanzen-Straße 17.

    Unterstützen Sie bitte die Petition (www.openpetition.de/respekt) und kommen Sie mit zur Demonstration „Für attraktive Schulen zum erfolgreichen Lernen und Arbeiten für alle!“

    Mit freundlichen Grüßen verabschiedet sich

    Monty Schädel
    (damaliger Vorsitzender des KitaErMSE)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now