• Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    at 13 Feb 2019 21:10

    In derselben Woche als die Petitionsübergabe an den Landrat erfolgte, fand am 25.01.19 der 2. Vortragsabend im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Aktionsbündnisses „Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst“ statt. Eingeladen hatte zu dieser zahlreich besuchten Informationsveranstaltung der Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V.. In der Alten Post in Parsdorf ging es um das Thema „Windräder im Ebersberger Forst - Maßnahme zum Klimaschutz oder sinnlose Naturzerstörung“.
    Äußerst informativ und wissenschaftlich fundiert wurde von Herrn Dipl. Ing. Haverkamp die technischen und ökonomischen Schwächen und Nachteile der Energiesicherung durch Windenergie aufgezeigt. Fehlinformationen bezüglich alternativer Energieerzeugung wurden mit Fakten und Daten des Fraunhofer IWES, VGB etc. objektiv widerlegt und verdeutlicht, dass die Lücken in der Energieerzeugung nicht durch erhöhten Kapazitätsausbau ausgeglichen werden können.
    Der zweite Referent, Herr Georg Etscheit, Journalist und Buchautor aus München, begann seinen Vortrag mit der Präsentation einer Fotoreihe von deutschen Kulturlandschaften vor und nach dem Windkraftausbau und sorgte für schockiertes Raunen im Saal. Bilder der zerstörten Landschaften führten dem Publikum die Schattenseiten der deutschen Energiewende vor Augen. Herr Etscheit kritisierte die Konzeptlosigkeit, mit der die Energiewende mit aller Gewalt durchgesetzt werden soll. Ein Eingriff in das einzigartige Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst sei ein Frevel, betonte er.
    Weitere Details und eine eindrucksvolle Fotoreihe finden Sie auf der Website des Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V.:
    www.landschaftsschutz-ebersberger-land.de/wordpress/fotoreihe-zum-vortrag-von-georg-etscheit-ebersberg-ist-ueberall/

    Die Süddeutsche Zeitung berichtete ebenfalls ausführlich:
    www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/viele-scharfe-worte-drohkulisse-maschinenmonster-1.4305087

    Im März 2019 ist die nächste Infoveranstaltung des Aktionsbündnisses, diesmal zum Thema "Neue Straßen im Ebersberger Forst", geplant. Genauere Informationen erfolgen in Kürze.

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 03 Feb 2019 21:37

    Am Montag 21.01.19 wurde im Beisein der Vorsitzenden aller 4 unterstützenden Vereinigungen (BI-St2080 e.V., LBV Kreisgruppe Ebersberg e.V., Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V., Schutzgemeinschaft Ebersberger Forst e.V.) der Aktion „Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst“ unsere Petition mit den Unterschriften von über 9400 Unterzeichnern (davon mehr als 7000 aus dem Landkreis Ebersberg) unter Beisein der lokalen Presse und des BR an Landrat Niedergesäß übergeben.
    Der Landrat wurde nochmals ausdrücklich darum gebeten, den Willen der Unterzeichner sehr ernst zu nehmen und sich seiner Verantwortung als Schützer und Bewahrer des Ebersberger Forst bewußt zu sein, und diese Verantwortung auch von seinen Kreisräten zu verlangen. Der Landrat war beeindruckt von der Zahl der Unterzeichner und der außerordentlichen Aktivität der Petitionsinitiatoren in dieser Sache. Das Anliegen wird nun in den Gremien des Kreistages beraten, der Landrat lädt zum weiteren Dialog ein.
    Die Presse und der BR berichteten ausführlich.
    www.merkur.de/lokales/ebersberg/ebersberger-land-ort28613/petition-fordert-haende-weg-vom-ebersberger-forst-11413086.html
    www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/petition-wird-im-kreistag-behandelt-unterschriften-gegen-umfahrung-und-windraeder-1.4298654
    www.br.de/nachrichten/bayern/petition-fordert-haende-weg-vom-ebersberger-forst,RFrM0Lw

    Nochmals herzlichsten Dank für Ihre Unterstützung. Wir werden Sie über den Fortgang auf dem laufenden halten.

    Dr. Ludwig Seebauer
    Vorsitzender BI-St2080 eV.
    auch im Namen der Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Ebersberger Forst e.V., LBV Kreisgruppe Ebersberg, Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Infoveranstaltung Windkraft im Ebersberger Forst 25.01.19

    at 13 Jan 2019 23:08

    Liebe Unterstützer,

    hier nochmals der Hinweis auf die Informationsveranstaltung des Landschaftsschutzverband Ebersberger Land e.V. am 25.01.19 in Parsdorf.
    Auf Grund der Brisanz des Themas und der herausragenden Qualität der Referenten sollte ein möglichst zahlreiches Erscheinen selbstverständlich sein.

    Am 21.01.19 werde ich die Petition an den Landrat übergeben. Die Wichtigkeit unseres Anliegen können wir auch danach am besten durch ein möglichst zahlreiches Erscheinen bei all unseren Veranstaltungen demonstrieren.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Infoveranstaltung Windkraft im Ebersberger Forst 25.01.19

    at 13 Jan 2019 22:52

    View document

    Der Landschaftsschutzverband Ebersberger Land e.V. veranstaltet am 25.01.18 in der Alten Post in Parsdorf eine interessante Informationsveranstaltung über Windräder im Ebersberger Forst. Gerne möchte ich Sie alle hierzu einladen. Zur Vorabinformation darf ich die folgende Pressemitteilung des Landschaftsschutzverband im Anhang beifügen.

    Erfreulicherweise kann ich auch mitteilen, dass mit dem Landrat am 21.01.19 ein Termin zur Übergabe unserer Petition gefunden wurde.

    Mit den besten Wünschen für ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr
    Ihr
    Dr. L. Seebauer

    Presseerklärung Landschaftsschutzverband Ebersberger Land e.V.:
    7000 Bürger des Landkreises Ebersberg haben die Online-Petition der Aktionsgruppe
    Schutzgemeinschaft Ebersberger Forst e.V., LBV Ebersberg, Bürgerinitiative St2080
    Schwabenwegen und Moos e.V., Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V.,„Hände weg
    vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst“ unterzeichnet. Eine Veranstaltungsreihe
    dieser Aktionsgruppe begleitet die Forderung, das Landschaftsschutzgebiet Ebersberger
    Forst vollständig, uneingeschränkt und unzerstückelt in seiner jetzigen Gesamtheit
    zu erhalten. Eben ganz im Sinne der Landschaftsschutzgebietsverordnung des Kreistages
    Ebersberg von 1984, deren § 2 da lautet: „Zweck des Landschaftsschutzgebietes ‚Ebersberger
    Forst‘ ist es, die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts durch die Erhaltung dieses
    geschlossenen Waldgebietes zu sichern“.
    Ende Januar findet nun der zweite Vortragsabend in dieser Reihe statt. Derzeit werden 16
    Millionen Quadratmeter Waldgebiet hinsichtlich potentieller Windrad-Stellplätze für eine
    mögliche Zonierung untersucht. Die geplanten Windräder bedeuten einen massiven Eingriff
    in das Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst. Sind die Windkraftanlagen im
    Ebersberger Forst eine wirksame Maßnahme zum Klimaschutz oder lediglich eine sinnlose
    Naturzerstörung? Diese Frage beschäftigt uns am Freitag, 25. Januar 2019
    in der ‚Alten Post Parsdorf‘ , Dorfplatz 3, 85599 Parsdorf, Beginn 19:30 Uhr. Sie sind
    herzlich eingeladen.
    ‚Der Wind, ein Emigrant in Bayern‘ lautet der Arbeitstitel des Referates von Herrn W.B.
    Haverkamp, Dipl.-Ing. Energie- und Elektrotechnik. Seine Fachgebiete umfassen national
    und international die Leistungselektronik, die Antriebstechnik, Fertigungs- und Prüfanlagen
    von Mittel- und Hochspannungskabeln sowie deren Entwicklung. Sein Knowhow von
    Kabelgarnituren der elektr. Nieder-Mittel- und Hochspannung sowie seine Expertise hinsichtlich
    elektr. Hochspannungsnetze, KKWs u. konventioneller Kraftwerke werden hoch
    geschätzt. Herr Haverkamp, seit 2006 im Ruhestand, ist heute freiberuflich tätig in Projekten
    der komplexen Energieversorgung. Er ist Inhaber von Patenten und aktives Mitglied in
    Arbeitsgruppen von VDE, ETG, CIGRE und IEEE.
    Ebersberg ist überall: Warum Windräder unsere Heimat zerstören
    Darüber spricht Georg Etscheit, Jahrgang 1962. Er studierte in München, Frankfurt am
    Main und Moskau Journalismus, Politische Wissenschaften und Geschichte Osteuropas.
    Er volontierte bei der Deutschen Presseagentur (dpa) und lebt heute als Journalist und
    Buchautor (dpa, SZ, ZEIT, natur) in München. 2016 erschien von ihm der Sammelband
    „Geopferte Landschaften“ über die Schattenseiten der deutschen Energiewende. Zur Zeit
    arbeitet er an einer Biografie des jüngst verstorbenen Dirigenten und Umweltschützers
    Enoch zu Guttenberg.
    Die Vortragsdauer beträgt jeweils 30 Minuten.
    Veranstalter und V.I.S.D.P:
    Landschaftsschutz Ebersberger Land e.V.,
    1. Vorsitzende Catrin Dietl

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Frohe Weihnachten und Danke für Ihre Unterstützung - Die nächste Bedrohung steht schon vor der Tür

    at 23 Dec 2018 19:43

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    leider ist es aus terminlichen Gründen des Landrats Niedergesäß nicht mehr gelungen, die Petition noch in diesem Jahr an den Adressaten offiziell zu übergeben. Vielleicht gut so, denn dann kann bei der Übergabe im Neuen Jahr die erschreckende Nachricht dieser Woche, dass für eine Mülldeponie 6 ha dieses wertvollen und einmaligen Forstes zusätzlich geopfert werden sollen, gleich mit angesprochen werden. Die Übergabe wird nun nach den Feiertagen in der 2. Januarhälfte erfolgen. Ende Januar plant das Straßenbauamt die Unterlagen zur Eröffnung des Planfeststellungsverfahren bei der Regierung von Oberbayern einzureichen. Sobald dieses eröffnet wird, ist es besonders wichtig, dass nochmals möglichst viele Ihre Einwendungen machen und wir gemeinsam und geschlossen gegen jegliche Baumaßnahmen im Forst auftreten. Ich werde Sie rechtzeitig über das "Wann und Wie" auf dem Laufenden halten.
    Nochmals möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihre bisherige Unterstützung meinen außerordentlichen Dank auszusprechen.
    Mit den besten Wünschen für ein erholsames und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr verbleibe ich.
    Dr. Ludwig Seebauer
    1. Vorsitzender BI-St2080 e.V.
    Initiator OpenPetition "Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet Ebersberger Forst"

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

    at 26 Oct 2018 12:02

    Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,
    über 7000 Landkreisbürger haben sich eindeutig und klar für den kompletten Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Ebersberger Forst ausgesprochen. Die zusammenhängende Größe des Ebersberger Forstes macht ihn einzigartig und wertvoll. Deswegen darf es keine Kompromisse und Experimente an seiner uneingeschränkten Intaktheit und Struktur durch irgendwelche Baumaßnahmen geben. Der Ebersberger Forst ist Wurzel, Herz und schützenswertes Erbe des Landkreises.
    In Kürze werden wir unsere Petition an Landrat und Kreistag übergeben und die unbedingte Beachtung unseres Bürgerwillens einfordern.
    Nochmals herzlichsten Dank für Ihre Unterstützung.

  • Petition in Zeichnung - Auf Zum Endspurt !

    at 20 Oct 2018 18:17

    Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

    unsere Petition endet am Montag, den 22.10.18. Auf zum Endspurt! Bitte motivieren Sie nochmals möglichst viele Menschen in Ihrem Familien- und Bekanntenkreis, dem bedingungslosen Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Ebersberg Forst die Stimme zu geben.
    Wir werden demnächst die Stimmen unserer Petition dem Landrat und Kreistag vorlegen und die Beachtung unseres Bürgerwillens fordern.
    Je mehr Stimmen wir vorlegen, desto wirkungsvoller ist unsere Forderung.
    Also auf zum Endspurt !

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern