Dialogue
Environment

Hilf mit, den Altdorfer Wald zu schützen!

Petition is directed to
Landratsamt Ravensburg
13.102 Supporters 10.528 in Landkreis Ravensburg
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

at 01 Jul 2021 10:11

An die Unterzeichner unserer Petition Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald
Guten Tag,
Der RVBO (=Regionalverband Bodensee-Oberschwaben) hat nun am 25.6 2021 die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine weitere Zerstörung des Altdorfer Waldes festgezurrt. Die Regionalplanbeschussfassung kam zustande mit den Stimmen der CDU, Freien Wähler, FDP und der fast gesamten SPD. Die von den Grünen/ÖDP beantragte nochmalige 3. Offenlegung wurde abgelehnt.
Wie im Vorfeld bereits zu erwarten war, wurde die Beschlussfassung des Regionalplans von der Mitgliederversammlung durchgewinkt. Über 6.000 Einwendungen von Bürgern fanden praktisch keinen Einfluss auf den Plan.
Alle Kraft des RVBO war in den letzten Monaten auf die Abweisung dieser vielen Einwendungen gerichtet. Da hatte der RVBO natürlich keine Zeit mehr die neuen Urteile des Bundesverfassungsgerichts zur Klimaverantwortung unserer Generation und das neue Bundesklimaschutzgesetz in seine Planungen zu berücksichtigen!
Alle unsere Argumente für Wasser-, Klima-, Arten- und Landschaftsschutz, welche gegen die Ausweisung der Kiesabbaugebiete Vogt-Grund und Oberankenreute sprechen, wurden einfach weggewischt.

Nach diesem fatalen Falschentscheid des RVBO am Freitag gilt es nun klarzustellen, dass Wasser-, Klima- und Nachhaltigkeitsziele im Hinblick auf Generationengerechtigkeit und im Hinblick auf unser aller Zukunft kein verhandelbares Add-On sind, sondern allererste Priorität haben müssen und zwar jetzt sofort!!!

Die Unterschutzstellung des Altdorfer Waldes fordern wir nach wie vor mit allem Nachdruck bei den politischen Akteuren ein!!!

Kommt deshalb alle am Samstag 3.7. zur Demo der Initiative „Zukunftsfähiger Regionalplan BO“ nach Ravensburg, gebt den Flyer zur Demo bitte weiter und bringt Eure Familien und Bekannten mit! Der Verein Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald e.V. ist Mitglied dieser Initiative. Nähere Informationen aus dem beigefügten Plakat.

Wir weisen auch noch auf die am Freitag 2.7. stattfindende Podiumsdiskussion in Baienfurt unter dem Thema „Ressourcen schonen und Zukunft planen im Altdorfer Wald“ hin. Weitere Informationen zu der Veranstaltung können Sie unter altdorferwald.org/99/informationen-veranstaltungen/veranstaltungen einsehen.

Bringt zu den Veranstaltungen bitte Masken mit.

Freundliche Grüße aus Wolfegg

NATUR - UND KULTURLANDSCHAFT ALTDORFER WALD e.V.


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 06 Jun 2021 16:10

View document

An die Unterzeichner unserer Petition Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald
Guten Tag,
bis Ende Februar gingen wieder über 2.700 Einwendungen gegen die 2. Offenlegung des Regionalplans ein. Trotzdem will der RVBO* diesen auf den Sitzungen am 16. Und 25. Juni nun in „trockene“ Tücher bringen. Wie der RVBO mit diesen vielen Einwendungen umgeht, bleibt bis dahin abzuwarten. Immer noch sind die Flächen im Altdorfer Wald im Plan unverändert als Vorranggebiete für Kiesabbau ausgewiesen !
Dieses Thema wird zwischen Landesregierung, dem Landratsamt und dem RVBO hin- und hergeschoben. Kein Politiker oder Verbandsvorsitzender übernimmt die Verantwortung zum Schutz des Waldes.
Das Landratsamt hatte vor 14 Tagen – dies Auskunft des hiermit involvierten Fachplanbüros HHP in Rottenburg – noch nicht einmal den Auftrag unterschrieben, die eine Untersuchung des Altdorfer Waldes auf seine Schutzwürdigkeit hin ermöglichen würde !
Bereits seit 30.10.2019 liegt dem Landratsamt folgende Einschätzung des Diplom-Biologen und Kenners des Altdorfer Walds Herrn Lange-Eichholz vor, der Altdorfer Wald ist ohne Zweifel insgesamt landschaftsschutzwürdig.
Somit müssen wir unsere am 3.7.2020 dem Landrat übergebene und von über 13.000 Bürgern unterschriebene Petition „Der Altdorfer Wald soll Landschaftsschutzgebiet werden!“ noch stärker einfordern.
Deshalb veranstalten wir am Donnerstag 10.6.2021 um 17 Uhr eine DEMO-Veranstaltung in Vogt. Bitte kommt rechtzeitig zu dieser Veranstaltung und verleiht Eurer Forderung mehr Nachdruck. Verbreitet bitte den DEMO-Flyer in Eurem Familien- und Bekanntenkreis!
Bringt zur DEMO bitte Masken mit.
Freundliche Grüsse aus Wolfegg

* RVBO = Regionalverband Bodensee-Oberschwaben


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 06 Feb 2021 20:34

View document

Lieber Unterzeichner unserer Petition i.S. Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald,
kurz vor Weihnachten hat der RVBO (Regionalverband Bodensee Oberschwaben) die 2. Offenlegung des Regionalplanes gestartet.
In diesem Plan sind unverändert die Kiesabbauflächen bei Vogt-Grund (Neuerschliessung !) , Schlier- Oberankenreute und Baindt von über 50 ha ausgewiesen. Insgesamt zeichnet sich der Regionalplan durch einen extrem hohen Verbrauch an Fläche aus. So sollen mit diesem Plan in den nächsten 15 – 20 Jahren weitere etwa 3.000 ha wertvolle Bodenfläche als Vorrang- und Sicherungsgebiete für Rohstoffabbau, Gewerbe- und Wohnraumschaffung und Verkehr ausgewiesen und somit zum Verbrauch freigegeben werden.
Auffallend ist vor allem der übertrieben hohe Ausweis von Flächen für Kiesabbau. Dafür werden etwa 2,5 mal so viel Fläche ausgewiesen, als Sie tatsächlich nach den Verbrauchsschätzungen des RVBO im Planungszeitraum benötigt werden. Andererseits stellt Herr Franke im Plan fest, dass über 50 % der geplanten Kiesabbauflächen in Wasserschutzzonen liegt. Hier liegt einfach nahe, diese Wasserschutzgebiete als Vorranggebiete für Wasserschutz und nicht für Kiesabbau zu deklarieren. Auch bei einer solch nachhaltigen Planung hätten wir noch genügend Kies für lange Jahre!
Zum Flächenausweis hat unser Kooperationsbündnis „Ländle4Future“ ausführlich Stellung bezogen und recherchiert ( regionbodenseeoberschwaben.blogspot.com/p/flachenbedarf-fur-industrie-und-gewerbe.html ).
Der Regionalplan ist ein klares „weiter so wie bisher“, welches alle wissenschaftlichen Erkenntnisse der vergangenen Jahre und die zunehmenden Wasser- und Klimakrisen ignoriert. Zudem werden die europäischen, bundesdeutschen und baden-württembergischen Beschlüsse und Vorgaben zum Klimaschutz in dem Regionalplans missachtet. Profit und Wachstum ohne Grenzen scheint für viele Akteure immer noch die oberste Prämisse zu sein.
Dagegen wollen und müssen wir uns wehren !
Erheben Sie Einwendungen gegen die nun 2. Offenlegung des nicht zukunftsfähigen Regionalplans !
Einwendungsvorschläge gegen den Plan finden Sie auf altdorferwald.org/133/informationen-veranstaltungen/2-offenlegung-regionalplan .
Sie können Mustereinwendungen runterladen oder ausdrucken, selber ergänzen und an den RVBO per mail ( info@rvbo.de ), per Post oder Fax 0751/3 63 54 54 schicken.
Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte per mail an Info.Altdorferwald@gmx.de.
Freundliche Grüsse aus Wolfegg
i.A. Helmut Fimpel


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 30 Dec 2020 09:41

Betreff: AW: WG: Baumhaus in Ravensburg - Schussenstrasse geräumt

Folgender Text mit Bildern des „Sondereinsatzkommandos“ haben uns erreicht.
Ein absoluter Wahnsinn wegen zwei Menschen von 17 und 61 Jahren, die sich u.a. zum Schutz des Altdorfer Waldes einsetzen!
Die Veranstaltung Pressekonferenz heute um 11.00 Uhr findet statt. .


Link zum Interview Professor Ertl (Baumhausbesetzer):

youtu.be/udhEKyvbw2Q

Hierzu auch die an uns geschickte E-mail-Nachricht Herr Frommlet:zur Information:
---
Gesendet: Dienstag, 29. Dezember 2020 22:58
An: Der Haufen Ravensburg
Betreff: Baumhaus geräumt
Baumhaus ist geräumt, auch der FH Professor Ertel festgenommen
siehe unten die Fotos von Stefan Weinert
das alles muss ein politisches Nachspiel haben
das wird spannend werden in dieser Stadt, im Gemeinderat
damit hat Blümcke die Maske fallen lassen
für mich steht damit auch die Überlegung an, ob ich für die "Stadt" noch irgendwelche kulturellen Veranstaltungen machen werde
die Pressekonferenz findet dennoch morgen um 11 Uhr statt
ich werde dort sein, auch als Ordner
besonders zynisch dran: es wird nachts geräumt, wenn die Ausgangssperre gilt
mit diesen Methoden wird auch der Dannenrieder Forst platt gemacht, nun kann der Altdorfer Wald folgen, vermutlich miit Zustimmung des "grünen" Ministerpräsidenten
so geht es in den Ländern des Südens jede Stunde zu - nur in gigantischerem Ausmaß - für unseren Lebensstil, für unsere Rohstoffe
Wolfram Frommlet
---


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 23 Dec 2020 21:23

Sehr geehrte Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition,

vorab wollen wir uns bei allen Unterstützern bedanken, die uns nach unserem Aufruf von Anfang Oktober mit Spenden unterstützt haben und unsere Arbeit der vergangenen Monate somit möglich gemacht haben. Vielen herzlichen Dank.
Zum Sachstand unserer Petition „Der Altdorfer Wald soll Landschaftsschutzgebiet werden“ sind einige Ereignisse – sowohl positive als auch nicht so schöne – eingetreten, die wir kurz für Sie zusammenfassen wollen:
Am 3. 12.2020 wurde unser Petitionsantrag beim Landtagsausschuss in Stuttgart behandelt. In der Sache selber wurde der Petition nicht abgeholfen, allerdings wurden die Begründungspunkte der Petition der Landesregierung zur weiteren (politischen) Bearbeitung vorgelegt. Das hört sich gut an, aber es bleibt abzuwarten, wie nun die Regierung tatsächlich Stellung beziehen will. In den nächsten Wochen sollen wir dann die schriftlichen Erläuterungen zur Petitionsentscheidung erhalten.
Das Verlegen der Entscheidung auf die Landesregierung steht allerdings unter keinem guten Stern: In der Schwäbischen Zeitung vom 12.12. äußert sich Ministerpräsident Kretschmann zum Kiesabbau im Altdorfer Wald. In seinen Ausführungen übernimmt er zu 100 % die wiederholt gemachten Argumente des CDU-geführten Wirtschaftsministeriums: Er sieht keine Möglichkeit die Kiesexportströme ins Ausland aufgrund des europaweiten freien Warenverkehrs zu beeinflussen! Er will lediglich die Entscheidungsträger vor Ort in der Verantwortung wissen und die haben wohl sein vollstes Vertrauen. Zum von uns eingeforderten Schutz des Altdorfer Waldes fällt kein Wort von ihm! Das ist schon eine sehr verwunderliche Äußerung eines grünen Ministerpräsidenten. Ein kleiner Trost: Der Ministerpräsident will sich noch in das Thema „einarbeiten“ und dann Stellung gegenüber den Behörden vor Ort abgeben.
Von der grünen Landesregierung hätten wir zum Jahresende und als kleines Weihnachtsgeschenk klarere Worte pro Schutz des Altdorfer Waldes – unserer grünen Lunge Oberschwabens - erwartet.
Der BUND – unterstützt von anderen Organisationen und auch von uns – wirbt mit dem Flyer zum Thema „Zukunftsfähiger Regionalplan“ um unsere Unterstützung und auch um unsere Unterschrift. Hier der Link zum Flyer und zur Unterzeichnung: fairwandel-sig.de/regionalplan/ .
Wir wünschen Ihnen allen trotz aller aktuellen Umstände ein schönes, besinnliches und vor allem gesundes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr.

Freundliche Grüsse aus Wolfegg
i.A. Helmut Fimpel
Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald e.V.


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 29 Oct 2020 09:50

Sehr geehrte Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition,
Das SWR3-Fernsehen war am 19.10. mit uns im Altdorfer Wald unterwegs, um Fernsehaufnahmen und Interviews aufzunehmen.
Am morgigen Donnerstag 29.10.2020 will der SWR3 um 20 Uhr 15 den ca. 7-minütigen Bericht zum Thema „Unterwegs im Altdorfer Wald – hier soll eine Kiesgrube entstehen“ ausstrahlen. Er wird im Rahmen der Sendung „Zur Sache Baden-Württemberg“ gezeigt.
Bitte schaut den Filmbericht an!
Wir hoffen, dass der Film nicht durch aktuelle Corona-Berichterstattung verdrängt wird.
Zum Fortgang der Petition gibt es folgenden Stand:
Der Kreistag Ravensburg hat sich in seiner Sitzung am 20.10.2020 zu einem Minimalkonsens durchgerungen: Der Antrag der Freien Wähler-Fraktion zur „Einleitung eines Verfahrens zur Erklärung des Altdorfer Waldes zum Landschaftsschutzgebiet“ wurde nach viel Diskussion mehrheitlich verabschiedet. Der Antrag (service.landkreis-ravensburg.de/bi/getfile.php?id=30705&type=do& ) sieht vor, das Landratsamt Ravensburg als untere Naturschutzbehörde solle untersuchen, ob das Gebiet des Waldburger Rückens (siehe beiliegende Karte) als Landschaftsschutzgebiet gesamthaft oder in Teilbereichen, evtl. auch in einem Stufenkonzept, nach den rechtlichen Vorgaben ausgewiesen werden kann. Weiterhin soll die Sicherstellung des Gebiets nach § 26 Naturschutzgesetz BW zum Tragen kommen.
Dies ist zwar ein erster Einstieg in die Untersuchung als Landschaftsschutzgebiet, entspricht vom Umfang und Wirkung her aber noch in keiner Weise dem, was wir mit unserer Petition “Hilf mit, den Altdorfer Wald zu schützen“ angestrebt haben. Der (LSG-) geschützte Wald in seiner Gesamtheit wird in den nächsten Jahren entscheidend für Klima- und Wasserschutz und Biodiversität von großer Bedeutung sein! Deshalb ist er insgesamt zu schützen !
Beim Petitionsausschuss des Landtags Baden-Württemberg haben wir in den letzten Tag diese Petition zum Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald formal nachgereicht, nachdem es beim Petitionsausschuss Unklarheiten zu unserem bereits mündlich am 13.7. vorgebrachten Antrag gab.
Freundliche Grüsse aus Wolfegg
i.A. Helmut Fimpel
Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald e.V.


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 04 Oct 2020 21:37

Sehr geehrte Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition,

im Oktober stehen wichtige, vorentscheidende Sitzungen des Kreistags und des RVBO an (Termine unter: altdorferwald.org/99/informationen-veranstaltungen/veranstaltungen ). Wir müssen nun unbedingt nochmals mit Anzeigen (Serie von 4 – 6 Anzeigen) und anderen Aktivitäten (Veranstaltung Böll-Stiftung u.a.) an die Öffentlichkeit gehen. Leider ist unsere Vereinskasse durch die Kosten im Zusammenhang mit der erfolgreichen Online-Petition im ersten Halbjahr, die auch Sie unterzeichnet haben, ziemlich leergefegt.
Deshalb bitten wir Euch, uns finanziell mit einem einmaligen Zuschuss zu unterstützen. Auch wenn es nur kleine Beträge sind - jeder Euro ist eine Investition in die Zukunft Oberschwabens und unserer Kinder.
Da wir gemeinnützig sind, können diese Zahlungen bei der Steuererklärung bei der Steuer geltend machen. Dazu genügt die Vorlage des PC-Überweisungsausdruckes. Bei Beträgen ab 200,-- € erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, wenn Sie uns Ihre Adresse per mail zukommen lassen (info.altdorferwald@gmx.de).
Unsere Bankverbindung:
IBAN: DE54 6509 1040 0115 5620 01 Volksbank Allgäu-Oberschwaben BIC:GENODES1LEU
Vielen Dank für Eure Unterstützung !

Kurzer Zwischenbericht:
Die Sommerpause haben wir genutzt, unser Landschaftsschutzanliegen bei den Politikern weiter publik zu machen und weiter voran zu treiben.
Vom 5.7. -13.7. haben sich 3 Mitstreiter auf den Weg gemacht, die Petition „Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald“ zu Fuß nach Stuttgart zu tragen und dort dem Landtag zu übergeben. In Münsingen war auf halber Strecke ein Treffen mit Bürgermeister Herrn Münzing, einem Mitgestalter des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Nach 180 km Wanderstrecke war die Gruppe dann am 13.7 beim Staatsministerium und beim Umweltministerium zur Übergabe der Petition und zu intensiven Gesprächen.

Am 15.7. bei der Gemeinderatssitzung Vogt und am 23.7. bei der Gemeinderatssitzung in Waldburg bekam der Verein Gelegenheit, seine Sicht der Angelegenheit und seine Argumente pro Landschaftsschutzgebiet vortragen. In Vogt sprachen sich die Räte mit überwältigender Mehrheit und in Waldburg einstimmig pro Landschaftsschutzgebiet aus - dies trotz ausführlichen, allerdings fragwürdigen Ausführungen der Vertreter von Landratsamt und RVBO.

Am 20.7. war der Petitionsausschuss des Landtags in Vogt zur Vorortbesichtigung und –diskussion über unsere im Juli 2019 eingereichte Petition, auf einen Neuaufschluss der Kiesgrube Vogt-Grund zu verzichten. Kernfrage der Petitionsvorsitzenden Frau Krebs war: warum wurde im RVBO-Plan aus einem bisherigen Ausschlussgebiet für Kiesabbau ein Vorranggebiet. Diese Frage konnte Herr Franke vom RVBO als dafür Verantwortlicher nicht beantworten.
Mit einer Entscheidung in dieser Petitionsangelegenheit ist nicht vor Ende 2020 zu rechnen, vielleicht werden die beiden Petitionen vom Landtag auch zusammengefasst behandelt.

Wiederholt haben wir seit dem Einreichen der Petition am 3.7. das Landratsamt aufgefordert, nun endlich das Verfahren Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald zu starten oder wenigstens einen vorläufigen Schutz im Sinne des Naturschutzgesetzes auf dieses Gebiet zu legen. Eine klare Aussage hierzu kam allerdings nicht zurück.
Die letzten Wochen haben wir an verschiedene politische Stellen in Stuttgart und Tübingen die Verzögerungs- und Verwirrungstaktik des Landrats Herrn Sievers und seinen Mitarbeitern hingewiesen. Wir haben zu einer ganzen Liste von Aussagen des Landratsamts (steht in Kürze auf unserer Webseite) zum Bereich Landschaftsschutzgebiet als unvollständig und falsch widerlegt. In einem weiteren Schreiben an die gleichen Empfänger haben wir auf das Auslaufen der Genehmigung des Kiesabbaus und den Betrieb der Asphaltmischanlage in Grenis hingewiesen. Das Auslaufen der Genehmigungen in Grenis macht einen Neuaufschluss in Vogt-Grund sowieso überflüssig.
Bis zu unserem Ziel „Landschaftsschutzgebiet Altdorfer Wald“ ist noch viel Überzeugungsarbeit notwendig !

Viele Grüsse aus Wolfegg
Helmut Fimpel
Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald e.V.


Die Petition wurde eingereicht

at 22 Jul 2020 21:57

Sehr geehrte Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition,

seit dem letzten Rundmail vom 28.6. ist einiges in Sachen „Altdorfer Wald“ geschehen, worüber wir Sie gern auf dem Laufenden halten wollen::
 30.6. Ende unserer Online-Petition
Nach Erfassung aller eingegangenen Unterschriftenzettel hatten wir dann folgendes Ergebnis der Petition: Gesamtzahl der Unterzeichner: 13.102, hiervon stammen allein 10.528 aus dem Kreis Ravensburg und 11.790 aus Baden-Württemberg.
Für diese unsere Erwartungen übertreffende Anzahl der Unterschriften bedanken wir uns noch einmal bei allen Unterzeichnern ganz herzlich. Mit so einer hohen Zahl an Unterschriften werden wir bei den zuständigen Politikern gehört und können uns mit entsprechendem Nachdruck für unser Ziel einsetzen.
 2.7. Übergabe des Petitionsantrags beim Landratsamt Ravensburg
Am 2.7. haben wir die Petition samt Unterschriftenliste und dem Antrag auf Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes (mit Kiesausschluss!) dann dem Landkreis Ravensburg, in Vertretung Herrn Sievers übergeben (www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-altdorfer-wald-wird-thema-im-kreistag-_arid,11241542.html). Dabei haben wir unsere Standpunkte nochmals offengelegt. Wir haben allerdings dem Landratsamt nur eine Liste mit den Wohnorten der Unterzeichner ohne Namensnennung übergeben.
Aus der direkten Stellungnahme des Landrats zu unserer Petitionsübergabe war nichts konkretes zu erkennen, sondern nur allgemeine Aussagen über Grünzüge, Landschaftsschutz- und Biosphärengebiete. Er hielt uns sogar entgegen: Kiesabbau überall, nur nicht vor der eigenen Haustüre ! Noch hat Herr Sievers (noch) nicht begriffen, worum es uns mit der Petition wirklich geht.
 9.7. Kreistagssitzung in Wetzisreute
Am 9.7. war dann der Altdorfer Wald und dortiger Kiesabbau großes Thema bei der Kreistagssitzung in Wetzisreute. Hierbei nahm Landrat Herr Sievers unverständlicherweise die Landesregierung in die Pflicht, hier tätig zu werden und entsprechende Anstöße zu geben www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-kiesabbau-im-altdorfer-wald-landrat-bringt-neue-idee-ins-spiel-und-fordert-klare-aussage-vom-land-_arid,11244241.html). Nachdem der Antrag der SPD auf Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes bereits im Januar diesen Jahres gestellt wurde, ist faktisch seitens des Landratsamtes seitdem nichts unternommen worden. Dabei ist klar: Allein für ein Landschaftsschutzgebiet zuständige Stelle ist die untere Naturschutzbehörde des Landratsamt!
 6.7 – 13.7. Wanderung „Zu Fuß nach Stuttgart für den Altdorfer Wald“
Im Zeitraum vom 6.7 – 13.7. führten wir die Aktion „Zu Fuß nach Stuttgart für den Altdorfer Wald“ durch (SZ Ravensburg 7.7.2020). Zu dritt gingen Gerlinde, Manfred und Helmut von Baienfurt zu Fuss aus 180 km über die Schwäbische Alb nach Stuttgart. Am Montag 13.7. waren die drei im Umwelt- und anschließend auch im Staatsministerium zu Terminen eingeladen. Ausführlich haben wir unsere Ziele und Fragen zum Altdorfer Wald vorgebracht und den Petitionsantrag vom 2.7. auch in Stuttgart den zuständigen Personen übergeben. Das Thema ist nun endgültig auch in Stuttgart angekommen und steht bereits als weiteres Thema nach Kiesabbau Grund auf der Petitionsliste des Landtags Baden- Württemberg.

Damit mein Mail nicht zu lang wird, mache ich für heute Schluss. Weitere wichtige Ereignisse folgen im nächsten Rundmail, das zum Wochenende kommt.
Bedanken will ich mich aber noch bei einem unserer Mitstreiter, bei Alex Knor. Er hatte ja vor einem Jahr den Film zum Altdorfer Wald gedreht, nun ist er am Zusammentragen an Informationen und Recherchen und trägt die Hauptlast bei unserer Aktion, die Kommunen um den Altdorfer Wald zu überzeugen, sich unserer Petition Landschaftsschutzgebiet anzuschließen. Vielen Dank für das tolle Engagement.




More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now