• Änderungen an der Petition

    at 06 Apr 2021 12:23

    Die Einführung der Tests ist zumindest in Schulen bereits ohne leichten Erkältungssymptomen geplant. Daher wurde das angepasst.


    Neue Begründung:

    Die geforderte Testpflicht auf eine Covid-19-Erkrankung bei gesunden Kindern mit leichten Erkältungssymptomen ist nicht tragbar für Erzieherinnen, Erzieher, Lehrerinnen, Lehrer und erst recht nicht für Eltern. Nach welchem Maßstab wird nun die Notwendigkeit eines Tests angesetzt? Wie genau soll das Testen dann ablaufen? Wie werden Arbeitgeber und natürlich auch Arbeitnehmer für eventuelle Ausfälle entschädigt?

    Es gäbe noch viel mehr Fragen zu klären, bevor in Windeseile solche Maßnahmen beschlossen und durchgesetzt werden.

    Die Komplexität dieser Maßnahme ist nicht praxistauglich und birgt ein riesiges Konfliktpotenzial. Ich sehe schon verzweifelte Eltern mit Erzieherinnen, Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern streiten.

    Die psychischen Belastungen für die Kinder selbst sind hierbei nicht unerheblich! Vor allem wenn die verpflichteten Tests in den Einrichtungen stattfinden sollen und nicht im Elternhaus.

    Meine Bitte ist es, sich die Praxistauglichkeit dieser neuen Maßnahme noch einmal näher anzuschauen. Warum werden solche Maßnahmen nicht in allen Bereichen des Lebens abverlangt? Ausgerechnet bei unseren Kindern wird angefangen mit der massenhaften Einführung einer Testpflicht...

    Wie können wir unseren Kindern die Maßnahme begreiflich erklären?

    Bitte denkt an unsere Kinder...


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 33.351 (29.254 in Bayern)

  • Änderungen an der Petition

    at 06 Apr 2021 12:14

    Das Ende der Petition wurde um bis zum 19.04.2021 verlängert, damit es nach der möglichen Einführung der Testpflicht an Schulen und Kindertagesstätten weiterhin eine Plattform für Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen gibt, die nicht mit der Einführung und Umsetzung zufrieden sind.

    Sollte es zu einer bundesweiten Regelung kommen, so behalte ich mir vor, den Adressaten und die Dauern erneut anzupassen.


    Neues Zeichnungsende: 19.04.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 33350 (29253 in Bayern)

  • Wenig Interesse an unseren kindern

    at 05 Apr 2021 13:46

    Es sieht so aus, als würde von Seiten der Politik und Medien kaum Interesse an der Forderung dieser Petition oder gar an deren Erfolg (innerhalb von 3 Tagen 24000 Unterzeichner für eine rein bayerische Petition) zu bestehen.

    Ein Vergleich:
    Für die Petition: "Wir fordern einen strikten Lockdown gegen die dritte Welle. Jetzt"
    wurde von Seiten der Plattform openPetition sogar schon nach einer Woche eine Stellungnahme an die Regierung gesendet.
    In mehreren Medien wurde darüber berichtet mit einem Hinweis auf die Petition, dass die Bürger den Lockdown fordern.

    Obwohl seit nahezu 3 Wochen das Quorum hier erreicht wurde, ist keine Stellungnahme angefordert von der Plattform openPetition und keine Medien zeigen interesse.
    Selbst der bayerische Elternverband hat sich nach erster Kontaktaufnahme nicht mehr für unsere Bedenken und Sorgen interessiert.
    Offensichtlich gibt es zum Thema Covid-19 nur eine Richtung in die für uns alle die Reise hin geht...

    Ich selbst empfinde es als äußerst bedenklich, daß am 07.04.2021 in der Kabinettssitzung des bayerische Landtages aller voraussicht nach die Testpflicht für Schulen beschlossen wird.

    Ich kann nur hoffen, dass auch in Bayern mit Vernunft und nach dem Vorbild Niedersachsens die Durchführung von Selbsttests zu Hause beschlossen wird.
    Dies ist zumindest wesentlich stressreduzierter für unsere Kinder:
    www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/niedersachsen-fuhrt-verpflichtende-corona-selbsttests-fur-schulerinnen-schuler-und-beschaftigte-an-schulen-ein-tests-mussen-zweimal-wochentlich-zu-hause-vorgenommen-werden-199150.html

    Grüße,
    Thomas Schleußinger

  • Misstrauen von Seiten der Politik

    at 29 Mar 2021 00:28

    Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther:
    „Eine Testpflicht ist deshalb zum gegebenen Zeitpunkt vor allem eine Misstrauenserklärung der Politik an die Unternehmen in ihrer Gesamtheit, für die es keine Grundlage gibt“, sagte Hüther dem Handelsblatt. „Es ist an der Zeit, dass wir auch in der Pandemiebekämpfung zu Augenmaß und Miteinander zurückkehren. Das sollte der Politik wichtig sein.“

    Die Testpflicht an Kindern ist eine Misstrauenserklärung an uns Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen!

    www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-merkels-testpflicht-drohung-stoesst-auf-scharfe-kritik-in-den-eigenen-reihen/27048518.html

    Vielleicht sollten wir die kommenden 2 Wochen, in denen eh Ferien, sind lieber für einen Lockdown mit gleichen Maßnahmen für alle nutzen (Ja auch für Unternehmen und Fußballprofis), damit wir anschließend wieder ein Stück näher zur Normalität zurückkehren können.

    Grüße,
    Thomas Schleußinger

    PS: Mit solchen Aussagen wird unsere Gesellschaft gespalten:

    Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion hatte am Freitag erst in einem Beschluss einen „Kurswechsel“ in der Coronapolitik angemahnt und nicht allein den Inzidenzwert einzubeziehen. Vielmehr sollten für immune oder vollständig Geimpfte wie Getestete alle Grundrechte soweit es geht wieder gelten

    Der Scherbenhaufen in dem unsere Kinder aufwachsen wird immer größer...
    Grundrechte heißen nicht ohne Grund so. Es sind Rechte, auf die jeder Anspruch hat!

  • Testen, Testen, Testen, nach den Osterferien erst recht!

    at 28 Mar 2021 22:32

    Ab 12. April sollen die Schüler zweimal pro Woche unter Aufsicht einen Selbsttest in der Schule machen.
    -Ohne Anzeichen einer Erkrankung wird einfach so beschlossen, dass in der Schule ge testet werden muss. Wie ergeht es dem Kind dabei?
    -Dürfen Eltern dann eher in die Schule kommen und bei dem Test dabei sein?
    -Ist kein Vertrauen in die Eltern da oder warum muss es unter Aufsicht geschehen?

    Ich stelle mir mittlerweile die Frage, wen wir schützen sollten?
    Die Riskiogruppen vor dem Virus oder unsere Kinder vor den Maßnahmen?

    www.merkur.de/bayern/ostern-ferien-corona-bayern-regeln-selbsttest-schulen-pflicht-kultusministerium-piazolo-zr-90263435.html

    Vielleicht möchte ja irgendein Verantwortlicher den Sinn der Maßnahmen erläutern undmir eine Email schreiben, welche ich selbstverständlich hier veröffentlichen würde.

    Das schlimmste an der Sache ist, dass wir zu diesen Maßnahmen gezwungen werden, da sonst das Kind einfach ausgeschlossen wird vom Unterricht.
    Gibt es denn keine Alternativen zu den Tests in der Schule?
    Sollte vielleicht das Testen zu Hause oder zusammen mit den Eltern an einer Teststation oder beim Arzt oder Apotheker genauso erlaubt sein?

    Die eigentliche Frage lautet aber:
    Welche Erkenntnisse liefern uns die ganzen Tests an gesunden Kindern?

    Grüße,
    Thomas Schleußinger

  • Vielleicht eine Antwort auf die vorhergehende Frage zu dem WARUM?

    at 26 Mar 2021 11:27

    Herr Spahn war sich einst so sicher, dass unsere Kinder keine Treiber der Pandemie sind:
    www.aerztezeitung.de/Politik/Spahn-und-Giffey-Kinder-sind-keine-Corona-Infektionstreiber-413824.html

    Klingt heute irgendwie anders:
    www.handelsblatt.com/politik/international/corona-news-jetzt-live-spahn-und-rki-chef-wieler-aeussern-sich-zur-corona-lage-generelle-testpflicht-bei-flugreisen-ab-dienstagfrueh/25471608.html

    Eine mögliche Erklärung könnte dieser Beitrag geben:
    www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/steigende-inzidenzen-kinder-jugendliche-100.html

    Ich finde es unmöglich, dass es bei unseren Kindern "unabdingbar" ist zu testen und in anderen Bereichen der Gesellschaft nicht.

    Schönes Wochenende und Grüße,
    Thomas Schleußinger

  • Es scheint sich was zu tun.

    at 22 Mar 2021 16:46

    mehr als 30000 Stimmen insgesamt und mehr als 27000 Stimmen aus Bayern!

    Alleine in den ersten 4 Tagen haben wir das Ziel
    von 24000 Stimmen für eine Quorum erreicht!
    Das war die zu erreichende Marke, damit openPetition die Landtagsabgeordneten zu einer Stellungnahme auffordert. Leider scheint dies jedoch nicht so schnell möglich zu sein wie ich es mir gewünscht hätte.

    Obwohl das erste Teilziel erreicht ist mit 24000 Stimmen wäre eine weitere Beteiligung an dieser Aktion nur Wünschenswert!
    Sollten 500000 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner hier Ihre Stimme gegen willkürliche Testpflicht und für schlüssige, abgestimmte Maßnahmen geben, so hätte dies natürlich eine Ganz andere Gewichtung.

    Dies würde auch wenn die Petition nur in Bayern eingereicht wird deutschlandweit Gehör finden!

    Erste Erfolge sind bereits zu vermelden:

    Bereits letzte Woche wurde folgender Newsletter herausgegeben, damit die eingeführte Testpflicht relativiert wird:
    www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=408.+newsletter+eltern

    Herr Seehofer zum Beispiel sieht offensichtlich bereits Handlungsbedarf um die komplexität der Maßnahmen zu reduzieren:
    www.merkur.de/politik/corona-regeln-horst-seehofer-deutschland-geschaefte-oeffnung-lockdown-lockerung-inzidenz-kritik-90247522.html

    Weitere interessante Links zu dem thema Testpflicht und Maßnahmen:

    Nachts darf niemand ab 22 Uhr alleine in seinem Auto von einem Ort zum anderen fahren aber die Kindertagesstätten und Schulen bleiben offen? -natürlich mit Tests!
    www.tagesschau.de/faktenfinder/ausgangssperren-corona-103.html
    www.merkur.de/politik/schulen-kitas-corona-lockdown-regeln-deutschland-gipfel-merkel-inzidenz-100-200-tests-zr-90256460.html

    Zumindest erkennt Markus Söder die Notwendigkeit, dass die Maßnahmen noch nicht ganz ideal sind und Angela Merkel hat die Testpflicht wegen fehlender Testinfrastruktur (Leider nicht aus Vernunft) verschoben:
    www.swp.de/panorama/corona-schule-bayern-aktuell-inzidenz-kultusministerium-verordnung-grundschule-gymnasium-abschlussklassen-kita-schliessung-55779286.html

    Ich appeliere hier nochmal ausdrücklich an die Vernunft unserer Politiker:

    Bitte versetzt euch in die Lage aller Betroffenen, wenn eine Maßnahme beschlossen wird. Lieber 4 Wochen knallharter Lockdown und dann alles wieder öffnen als unterschiedliche Maßnahmen in jedem Landkreis die nächsten Jahre. Da kennt sich niemand mehr aus!

    Bitte überlegt euch jede Maßnahme ganz genau und scheut euch nicht, hart durchzugreifen, wenn es erforderlich ist um dem ganzen schnell ein Ende zu setzen.

    Bitte macht keinen Wahlkampf auf unsere Kosten
    und erst Recht nicht auf Kosten unserer Kinder.

    Bitte überdenkt die Testpflichtstrategie nocheinmal. Die Tests haben kein 100% zuverlässiges Ergebnis und so kann es trotzdem passieren, dass diese Maßnahme verpufft.

    Die Petition möchte ich gerne bis nach Ostern laufen lassen, da angekündigt wurde, dass dann eine Testpflicht in Erwägung gezogen wird.
    Bis dahin hat jeder die Chance hier mit seiner Stimme zu unterstützen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Thomas Schleußinger

  • Die Testungen sind generell freiwillig?

    at 16 Mar 2021 17:24

    Auf der Seite www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/
    wird von einer generellen freiwilligkeit gesprochen.

    AIf dieser Seite Klingt das etwas anders:
    www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-151/

    Unter dem Punkt 6.1.1 wird eine Beendigung nur möglich wenn ein negativer Test vorliegt. Oder es übernimmt die die zuständige Kreisverwaltungsbehörde die Verantwortung und entscheidet anders. Vermutlich wird sich da aber niemand dem Risiko einer Schuldzuweisung aussetzen wollen...

    Auch in dem neuesten Newsletter 406 und dem dazugehörigen Elternbrief liste es sich ähnlich:
    Ab dem 15. März 2021 gilt daher: Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit brauchen ein negatives Testergebnis, bevor sie die Kindertageseinrichtungen / Kindertagespflegestelle wieder besuchen dürfen. Das ist mit dem Bayerischen Staatsmi-nisterium für Gesundheit und Pflege sowie mit dem Landesamt für Gesundheit und Le-bensmittelsicherheit abgestimmt.

    Ich bitte hier das Ministerium für Gesundheit und Pflege um Stellungnahme.
    Dort werden die Maßnahmen beschlossen und an andere Ministerien weitergegeben.
    Namentlich möchte ich für eine Stellungnahme den
    Leiter Herrn Dr. Winfried Brechmann ansprechen.
    Dieser leitet die zuständige Task-Force und ist verantwortlich bei der Ausarbeitung entsprechender Maßnahmen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Thomas Schleußinger

  • Unsere gemeinsame Vorgehensweise scheint erste Auswirkungen zu haben.

    at 16 Mar 2021 10:20

    www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-corona-test-kita-kinder-entschaerfung-1.5236609

    Herr Markus Söder hat sich offensichtlich mit unseren Problemen auseinandergesetzt.
    Da dies jedoch nur in Kindertagesstätten angepasst wurde und lediglich "entschärft" ist, werde ich die Petition weiterlaufen lassen.

    Bitte unterstützt uns hier um endlich mehr Gehör zu bekommen!
    Wir wollen einfache und menschennahe Konzepte!

    Vielen Dank für an alle Unterstützerinnen und Unterstützer

    Grüße,
    Thomas Schleußinger

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international