Health

Leben kommt vor Technologie. Keine Einführung von 5G im Westerwald. Für nachhaltige Technologien

Petition is directed to
Landrat von Neuwied Achim Hallerbach; Landrat des Westerwaldkreises Achim Schwickert; Landrat von Altenkirchen Peter Enders
3.666 Supporters
Collection finished
  1. Launched February 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 01 Aug 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Petition in Zeichnung - Petition des Bündnisses Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland

at 25 Feb 2021 23:08

Liebe Unterstützer*innen dieser Petition,
Unsere Petition endet am 28.2.21. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Ihnen bedanken. Der Staffelstab geht nun an andere Petitionen weiter. So hat das "Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland“ bei openPetition eine neue Petition zu 5G gestartet:
"Sofortiger Stopp des Ausbaus von 5G, bis die Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt realistisch und umfänglich untersucht sind." (www.openpetition.de/petition/online/sofortiger-stopp-des-ausbaus-von-5g)
Diese Petition findet im Rahmen der Initiative ABSTIMMUNG21, der ersten bundesweiten Volksabstimmung statt. Im Februar können Themen für ABSTIMMUNG21 durch Petitionen vorgeschlagen werden. Im März stellen 8 Mio. openPetition-Aktive alle Themenvorschläge vor, die es ins Voting geschafft haben. openPetition Aktive sind alle, die sich schon vor ABSTIMMUNG21 auf openPetition beteiligt haben – nur deren Stimme wird für das Voting gezählt. Der Themenvorschlag, der die meisten Stimmen im Voting erzielt, wird Thema der ersten bundesweiten Abstimmung.
Vielleicht wollen Sie dies auch unterstützen?
Im Anhang finden Sie einen Artikel der Rheinzeitung zu unserer Online-Podiumsdiskussion vom 18.2.21.
Mit freundlichen Grüßen,


Petition in Zeichnung - Einladung zur zweiten Online-Podiumsdiskussion

at 21 Feb 2021 11:06

View document

Liebe Unterstützer*innen dieser Petition,

die Online-Podiumsdiskussion mit Politikern und Bürgern zum Thema ‚Digitalisierung und 5G‘ am vergangenen Donnerstag war sehr erfolgreich. In angenehmer Atmosphäre war es möglich, die teilweise unterschiedlichen Ansätze und Argumente anzusprechen.

Schon im Vorfeld hatten sich einige Interessierte - vor allem von Seiten der Politik - einen zweiten Termin gewünscht. Diesem Wunsch kommen wir nun gerne nach und laden hiermit ein zur

2. Podiumsdiskussion "DIGITALISIERUNG UND 5G" am 2. März 2021 um 19:30 Uhr.

Wenn Sie auch an dieser Videokonferenz teilnehmen möchten, bitte wir Sie, uns über die Petitionsseite eine Nachricht bis spätestens zum 28. Februar zukommen zu lassen. Sie erhalten dann den Einladungslink. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Es kann also sein, dass wir nicht allen einen Link zusenden können.

Im Anhang befindet sich ein sehr guter Artikel der Rheinzeitung. Hier wird sowohl die Arbeit der lokalen Bürgerinitiative, als auch die Arbeit des neu gegründeten „Bündnisses Verantwortungsvoller Mobilfunk“ beschrieben.

Mit freundlichen Grüßen,


Petition in Zeichnung - Einladung zu einer Online-Podiumsdiskussion

at 14 Feb 2021 12:24

Liebe Unterstützer dieser Petition,
die Bürgerinitiative ‚Bedenken 5G – Westerwald‘ lädt zu einer Online-Podiumsdiskussion mit Landtagskandidat*innen aus Rheinland-Pfalz ein. Dabei geht es um die Themen 5G und Digitalisierung in Bezug auf mögliche Risiken der neuen Technologien für die menschliche Gesundheit, Klima und Umwelt und auch für unsere Privatsphäre und die Demokratie im Allgemeinen. Im ersten Teil richten sich die Fragen an die Politiker*innen. Im zweiten Teil kommen auch die Zuhörer zu Wort.
Diese Veranstaltung ist eine gute Chance, den Politiker*innen zu zeigen, dass den Bürger*innen diese Themen wichtig sind.
Wenn Sie auch an dieser Videokonferenz teilnehmen möchten, bitte ich Sie, mir über die Petitionsseite eine Nachricht bis spätestens kommenden Mittwoch zukommen zu lassen. Sie erhalten dann den Einladungslink. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Es kann also sein, dass ich nicht allen einen Link zusenden kann.
Die Online-Podiumsdiskussion findet am Donnerstag, den 18.2.21 um 18:00 Uhr statt und wird ca. 90 Minuten dauern.
Mit freundlichen Grüßen,


Petition in Zeichnung - Offener Brief des Bündnis verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland

at 21 Jan 2021 19:14

View document

Liebe Unterzeichner dieser Petition,

in den letzten Wochen wurde das "Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland“ gegründet. Dies ist ein informeller Zusammenschluss von Bürgerinitiativen, Vereinen und Organisationen zu den Themenbereichen 5G, Mobilfunk und Elektrosensibilität. (Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk - DAS Sammelportal (bvmde.org))

Ein offener Brief an den Bundespräsidenten, an die Bundeskanzlerin, an die Ministerien BMVI, BMU, an das BfS und die SSK, an alle MdB, an alle Landesregierungen, an Kommunen sowie an die Presse wurde von über 150 Bürgerinitiativen und Vereinen in Deutschland unterzeichnet. Diesen Brief finden Sie im Anhang oder auf der Website des Bündnisses.

Mit freundlichen Grüßen,


Petition in Zeichnung - Buchempfehlung

at 20 Dec 2020 11:50

View document

Liebe Unterstützende,

An dieser Stelle möchte ich Ihnen ein ganz besonderes Buch empfehlen.

Autor Sander Funneman beschreibt in seinem Buch ‚Electric Ecosystem‘, wie elektromagnetische Signale in der Natur Alles mit Allem auf vielfache Weise verbinden. Elektrische Signale sind die Grundlage für unser Denken und Fühlen. Aber auch Tiere und Pflanzen verwenden elektrische Signale: Vögel für die Navigation, Fische für die Kommunikation, Robben scannen ihre Umgebung mit ihren Schnurrhaaren, Pflanzen verbinden sich mit dem Erdmagnetfeld usw.

Das Buch zeigt die Magie einer ganz neuen Wahrnehmung der belebten Natur. Bienen und Bakterien nutzen „natürliche Handys“ und Vögel "googlen", um die besten Futterplätze zu finden.

In die Verzauberung und Inspiration durch all diese – wissenschaftlich sehr fundiert dokumentierten – Zusammenhänge mischt sich große Sorge: Was sind die Folgen für das elektrische Ökosystem, wenn künstliche Strahlung mit den nächsten Generationen drahtloser Technologien ab 2021 deutlich zunehmen wird?

(Electric Ecosystem, Sander Funneman, ISBN 9 798644 691449, 216 Seiten, 18,58€)
Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit.


Petition in Zeichnung - Erfolgreiche Petitionen

at 07 Dec 2020 19:03

View document

Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner unserer Petition,
Dass Online-Petitionen tatsächlich auch in der ‚realen Welt‘ Wirkungen haben, zeigt das Beispiel aus Tutzing am Starnberger See: „Der Tutzinger Gemeinderat hat am 10.11.2020 den gemeinsamen Antrag von Grüne, Freie Wähler, ÖDP und SPD für ein 5G-Moratorium im gesamten Gemeindegebiet inkl. kommunaler Liegenschaften beschlossen:

Die Gemeinde Tutzing will demzufolge die Aufstellung von Mobilfunkanlagen mit hohen Frequenzen (inkl. hochfrequenter Trägerwellen, Phasenverschiebung, neuer Pulsmodulation sowie phasen-gesteuerter Feldstärken) in ihrem Gemeindegebiet inkl. kommunaler Liegenschaften im Sinne des Vorsorgeprinzips erst dann unterstützen, wenn „die Unbedenklichkeit für Mensch und Umwelt durch industrie- und regierungsunabhängige Wissenschaftler verlässlich nachgewiesen ist“.

Mit dem GR-Beschluss wird darüber hinaus eine möglichst flächendeckende, leistungsfähige, auf Festnetztechnologie basierende Breitbandversorgung sowie die Entwicklung eines Mobilfunkvorsorgekonzepts zur Minimierung der Immissionsbelastung zum Schutz der Bürger*innen gefordert.“

Ein solches Moratorium streben wir auch für möglichst viele Gemeinden im Westerwald an. Unsere Petition läuft noch bis Ende Februar 2021. Es lohnt sich also noch, Werbung für die Petition zu machen. Ein Artikel der Rheinzeitung, der unsere Anliegen und Vorgehensweisen beschreibt, befindet sich im Anhang.

Mit hoffnungsvollen Grüßen,
BI 5G-freier Westerwald


Leserbrief gegen Funkmasten in der Nähe

at 27 Aug 2020 22:05

Liebe Unterstützer*innen,
Am 11.8.20 hat der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel in der Rheinzeitung, Kreis AK ein ‚Plädoyer für Funkmasten in der Nähe‘ veröffentlicht. Wir fanden diesen Brief sehr befremdlich. Daher haben wir einen eigenen Leserbrief verfasst, der heute in der Rheinzeitung veröffentlicht wurde, siehe Dokument.
Dort werde ich als Sprecher der BI bezeichnet. Dies ist allerdings nicht ganz richtig. Die BI hat nicht nur einen Sprecher. Es gibt mehrere Menschen, die bisher für die BI gesprochen haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Stephan Regnery


Petition in Zeichnung - Maßnahmen der Bürgerinitiative

at 23 Jul 2020 23:12

View document

Liebe Unterstützer*innen,
Fast vier Monate lang haben sich die Mitglieder der Bürgerinitiative ‚Bedenken 5G – Westerwald‘ nur per Videokonferenz gesehen. Vorletzten Sonntag kam es seit dem Gründungstreffen am 8. März zum ersten Mal wieder zu einem persönlichen Treffen, was einen riesigen Unterschied gemacht hat.
Unsere momentane Zielsetzung ist es, die Menschen in der Region zu informieren. Es gab bereits Gespräche mit Bürgermeistern und Medienvertretern. Sehr erfolgreich waren die Webinare für die Bürgermeister. Dabei fällt uns auf, wie groß das Interesse an dem Thema ist und wie wenig über 5G bekannt ist. Auf der einen Seite gibt es einen riesigen Informationsbedarf, auf der anderen Seite ist das Thema im Mainstream noch gar nicht angekommen.
Je mehr man sich mit dem Thema 5G beschäftigt, desto mehr wundert man sich und es tauchen immer mehr Fragen auf:
• Welche Konsequenzen hat die Digitale Transformation für die Gesellschaft? Warum gibt es kaum eine öffentliche Diskussion darüber?
• Wer braucht eigentlich das Internet der Dinge (IoT)?
• Welche Gefahren gehen von der künstlichen Intelligenz (KI) aus, wenn in ein paar Jahren alles miteinander verbunden ist?
• Warum sollen in Zukunft alle Wohnungen zwangsweise in ein Smart-Home verwandelt werden? Dabei kann doch jetzt schon jeder freiwillig, falls er einen Internetanschluss hat, sein Heim in ein Smart-Home verwandeln.
• Warum nehmen wir hin, dass die Menschen immer kränker werden ohne nach den Ursachen zu fragen? (Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes, Sepsis und neurodegenerative Krankheiten nehmen immer weiter zu. Die WHO geht in einer Pressemittteilung vom Februar 2020 von einer [weiteren] Verdopplung der Krebs-Neuerkrankungen innerhalb der nächsten 20 Jahre aus. Dabei fällt auf, dass immer mehr junge Menschen an Krebs erkranken.)
• Wird man in Zukunft alle unerklärlichen Symptome der Lungenkrankheit Covid-19 zuschreiben? (Symptome wie Herzklopfen, dauerhafte Erschöpfung und das Hören nicht existierender Geräusche werden seit über 50 Jahren als Mikrowellensyndrom vielfach dokumentiert.)
• Welche Bedeutung werden in Zukunft die Artikel 13 und 20a des Grundgesetzes noch haben, wenn der Datentransfer aus unseren Wohnungen zur Regel wird und alle Forschungsergebnisse zu den biologischen Wirkungen des Mobilfunks weiterhin ignoriert werden?
• Wenn man bedenkt, dass mittlerweile die Mehrheit der Menschen in Deutschland nicht mehr jede Nacht durchschläft, viele Millionen regelmäßig Kopfschmerzen haben, Schlaftabletten und Psychopharmaka einnehmen, sollte man dann nicht irgendwann nach den Ursachen fragen?
• Wann wird man verstehen, dass Elektrosensibilität kein Stigma ist, sondern eine Aufgabe, die Gemeinschaft vor gesundheitlichen Schäden zu warnen? Wäre es nicht jetzt die richtige Zeit, seine Stimme zu erheben und die Verantwortlichen in der Politik anzusprechen, bevor alle Wohnungen bis in den letzten Winkel durchstrahlt werden? Hat nicht jeder das Recht auf gesunde Lebensumstände und Teilhabe am öffentlichen Leben?
• Wäre es nicht langsam angebracht über ein anderes, nachhaltiges Wirtschaftssystem nachzudenken und die Annahme, dass die Wirtschaft auf einem begrenzten Planeten unbegrenzt wachsen muss, zu begraben?
• Können wir uns überhaupt eine Welt vorstellen, in der nicht die Finanzmärkte über die Zukunft der Menschen und des Planeten entscheiden, sondern Respekt und Wertschätzung gegenüber dem Leben?
Aufgrund der Beschränkungen durch Corona und der dadurch eingeschränkten Möglichkeiten Werbung für die Petition zu machen, haben wir beschlossen, die Petition um zwei Monate zu verlängern.
Weiterhin haben wir einen Sonderdruck zu den ‚Biologischen Wirkungen des Mobilfunks‘ in Auftrag gegeben. Dieser kann für 2€ unter der ISBN 1437-2606; 12994 beim Verlag ‚umwelt – medizin – gesellschaft‘ bestellt werden.
Im Anhang befindet sich der Brief an die Gesundheitsministerin Frau Bätzing-Lichtenthäler aus Rheinland-Pfalz.

Mit besten Grüßen


Petition in Zeichnung - Wann gibt es in Deutschland wieder einen Strahlenschutz? diagnose:funk schreibt dem Bundesamt für Strahlenschutz.

at 25 May 2020 23:53

View document

Liebe Mitstreiter/Innen
In diesen Brief von Jörn Gutbier und Peter Hensinger an die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz werden sehr sachlich und gründlich die Argumente für einen wirklichen Schutz der Bevölkerung vor nicht-ionisierenden Strahlen präsentiert. Wer also mehr Klarheit im Dschungel der Meinungen und Gerüchte zum Thema Mobilfunk sucht, wird sie hier finden: www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1566


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now