Das EEG schreibt bisher vor, den Betreibern von Windkraft-Anlagen während der Abschaltung der Anlagen (=0% Wirkungsgrad) - wenn diese bei Starkwind & Sturm zuviel Strom liefern - eine Entschädigung für nicht eingespeiste Strommengen = ‚Entschädigung bei Abschaltung‘ zu zahlen (2017: bundesweit > 1 Milliarde Euro).

Wir - die Unterzeichner – beantragen die Änderung des EE-Gesetzes: Wir schlagen vor, die ‚Entschädigung bei Abschaltung‘ durch eine Subvention für CO2-frei zwischen-gespeicherte Windenergie zu ersetzen 1). Die Subvention ist an die Betreiber additiv zur aktuell gültigen Vergütung für netzeingespeiste Windenergie zu zahlen. Sie muss im Hinblick auf den Wegfall der Ausfallvergütung für Kostenneutralität sorgen. Bedingung für die Subvention ist die Errichtung der Speicheranlage standortnah zu den Windkraftanlagen. - -
1) Dies gilt insbesondere für die ab 2021 aus der Förderung herausfallenden älteren Windkraft-Anlagen!

Anmerkung: Technisch kann dies beispielsweise durch Wasserstoff-Herstellung mittels Elektrolyse bei Starkwind & Sturm und Speicherung des Wasserstoffs erfolgen. Später wird dieser mittels Brennstoffzellen oder Wasserstoff-Turbinen bedarfsorientiert in elektrische Energie umgewandelt.

www.next-kraftwerke.de/energie-blog/ueberschuessige-windenergie-power-to-gas und www.siemens.com/global/de/home/produkte/energie/erneuerbare-energien/hydrogen-solutions.html

Begründung

Es ist sinnvoller, die jährlich per Netzumlage von UNS privaten Stromverbraucher gezahlten Milliarden 2) anstelle für NICHT produzierten Strom - 2017: mindestens 5500 GWh - für eine Subvention von gespeichertem Strom zu verwenden. Bei angenommenen Wirkungsgraden zwischen 30% und 48% wäre die CO2-Emission aus der Stromerzeugung im Jahr 2017 um 806.850t bis 1.290.960t geringer gewesen. => Zahlen wir besser für weniger CO2 mit zwischen-gespeichertem PV- und Windstrom! ;-)

2) www.dw.com/de/stromnetzbetreiber-tennet-meldet-rekordkosten-f%C3%BCr-noteingriffe/a-41989177

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Hubert Bellm aus Stutensee
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • am 06.07.2018

    Unabhängigkeit bei möglichem Verzicht auf konventionelle Energieerzeugung mittels Energiespeicher , Ressourcen schonend bei weniger CO2-Ausstoß, Kapitaleinsatz für reale Güter

  • am 23.06.2018

    Damit wir endlich autark werden und für Energielieferungen nicht mehr von Ländern abhängig sind in denen oftmals Diktatoren herrschen. Hätte auch den positiven Nebeneffekt, dass keine Kriege um Öl und Uran geführt werden müssen. Und wenn wir dann auch noch diese Technik exportieren, wird bei uns Beschäftigung generiert und anderen Ländern die Möglichkeit gegeben sich kostengünstig zu entwickeln.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/aenderung-des-ee-gesetzes-hinsichtlich-der-entschaedigung-fuer-nicht-eingespeiste-strommengen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON