Offizielle Stellungnahme des Amts für öffentliche Ordnung, Landeshauptstadt Stuttgart: www.openpetition.de/petition/blog/appell-an-die-stadt-stuttgart-die-aeffle-pferdle-ampel-muss-her/6


Was Mainz kann, das kann Stuttgart doch schon lange! Ganz nach dem Vorbild der Mainzelmännchen-Ampel fordern wir vom Pferdle & Äffle-Club eine Fußgängerampel mit Äffle & Pferdle-Motiv. Als Standort fänden wir eine Ampel am Stuttgarter Hauptbahnhof gut, bzw. am SWR-Funkhaus (die "Arbeitsstätte" von Äffle & Pferdle) oder auf dem Killesberg (der "Geburtsort" von Äffle & Pferdle). Die Ampel könnte eine neue Touristen-Attraktion in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg werden! Pferdle & Äffle sind längst nicht mehr nur SWR-Werbefiguren, sondern Sympathieträger fürs "Ländle" und können auch Fußgänger sicher über die Straße bringen!

Begründung

Sicherheitsbedenken und mögliche Haftungsfragen aus dem Stuttgarter Rathaus können wir nicht teilen. Die Figuren sind vermenschlicht und es ist deutlich zu erkennen, dass sie gehen bzw. stehen. Sie erfüllen also das Sinnbild eines Fußgängers! Außerdem weiß jeder was "Grün" oder "Rot" bedeutet. Farbenblinde Mitmenschen wissen, dass Rot oben und Grün unten ist. Eltern würde die Verkehrserziehung ihrer Kinder durch solche symphatischen Figuren sicher leichter fallen. Wir vom Fanclub und alle Unterstützer hoffen, dass das Stuttgarter Rathaus die Äffle & Pferdle-Ampel umsetzt! In Mainz ging es ja schließlich und auch in Stuttgart ist die Zeit reif, um Äffle & Pferdle grünes Licht zu geben!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Pferdle & Äffle-Club aus Heidenheim
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • "Zom Druffdrugga!" Ulm hat jetzt eine Äffle & Pferdle-Ampel - zumindest teilweise!
    Stadt installiert heimlich Ampeldrücker mit den Schwabenstars!
    Wir vom Pferdle & Äffle-Club werten das als Teilerfolg im Kampf um "unsere" Ampel!

    Im Museum steht sie schon, auch in der Garage eines Fans auf der Schwäbischen Alb, nur leider (noch) nicht im Straßenverkehr: die Äffle & Pferdle-Ampel! Nun können wir vom Pferdle & Äffle-Club aber einen Teilerfolg vermelden. Was Stuttgart (noch) nicht schafft, hat Ulm hinbekommen. Dort gibt es an der Herdbrücke "unsere" Ampel wenigstens teilweise. An der Ampel in der Herdbruckerstraße/Donaustraße wurden Ampeltaster mit Äffle & Pferdle und dem Wort "Druffdrugga" installiert. Ein Äffle & Pferdle-Fan entdeckte sie, machte ein Foto davon und schickte es uns. Wir konnten es zuerst nicht glauben, hielten es für einen Scherz, eine Fotomontage oder für eine Nacht-und-Nebel-Aktion eines Fans.

    Heute (25. April) kam dann auf unsere Nachfrage bei der Stadt Ulm die Antwort: Ja, wir stecken hinter den Äffle & Pferdle-Ampeldrückern. Alexander Fischer von der städtischen Verkehrsbehörde (selbst ein großer Äffle & Pferdle-Fan) zeigt sich für die Idee verantwortlich, die erst nur als Gag gedacht war, dann aber am vergangenen Donnerstag (19. April) auf dem kleinen Dienstweg zusammen mit den Kollegen verwirklicht wurde. Ganz heimlich, still und leise! Die Ulmer Verkehrsplaner sehen es als Kompromisslösung, weil die Äffle & Pferdle-Ampel ja ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung sein soll...! Alexander Fischer kann sich auch vorstellen, noch weitere solcher Ampeltaster in Ulm zu installieren.

    Im Internet kommt die Nachricht bei den Fans gut an, das Foto von den Ampeltastern wurde schon zig-mal geteilt. Doch wie geht es nun weiter? Wir vom Pferdle & Äffle-Club sehen es als Teilerfolg und nur als Anfang. Wir werden an den Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Gunter Czisch, und an den Gemeinderat schreiben, dass sie sich nun auch bitte für eine Äffle & Pferdle-Ampel einsetzen sollen - denn wo es einen Äffle & Pferdle-Ampeldrücker gibt, da kann doch eine Äffle & Pferdle-Ampel nicht weit sein. Wir sind auch gespannt, was sich die Stadt Stuttgart nun einfallen lässt, denn von ihr kam ja ursprünglich der Vorschlag für die Äffle & Pferdle-Ampeltaster. Als wir im vergangenen Jahr die über 12.000 Unterschriften unserer Online-Petition im Stuttgarter Rathaus übergaben, gab es ein Nein. Die Stadt Stuttgart will die Ampel nicht verwirklichen, weil sie die Haftung nicht übernehmen will, falls an so einer Ampel ein Unfall passiert. Sozialbürgermeister Werner Wölfle war aber von den Ampeltastern sehr angetan und versprach uns, dass geprüft wird, ob wenigstens die in Stuttgart zum Einsatz kommen könnten. Nun war Ulm schneller als Stuttgart! Solche Taster sind ja nicht sicherheitsrelevant und sie tun niemanden weh. Ganz im Gegenteil: sie sind ein echter Hingucker! Hoffentlich springen noch andere Städte und Gemeinden auf das Thema auf, denn Äffle & Pferdle und somit auch die Ampel bzw. die Ampeltaster sind ja ein Thema für ganz Baden-Württemberg. Es ist und bleibt spannend rund um die Äffle & Pferdle-Ampel...!

    Gruß, Klaus Winter vom PFERDLE & ÄFFLE-CLUB

  • Hallole liebe Unterstützer!

    Die Äffle & Pferdle-Ampel ist (endlich) da - in einer Garage auf der Alb!
    Die Stadt Stuttgart prüft unseren Vorschlag für ein Zebrastreifen-Verkehrsschild!
    Der Verkehrsgerichtstag könnte sich mit alternativen Ampelsymbolen befassen!

    Es scheint ein Trend zu sein! In immer mehr Städten in Deutschland gibt es Fußgängerampeln mit alternativen Symbolen. Nach der Mainzelmännchen-Ampel in Mainz und der Kasperl-Ampel in Augsburg bringt seit März Karl Marx auf einer Ampel in Trier die Fußgänger sicher über die Straße. Nur die vom Pferdle & Äffle-Club geforderte und von über 12.000 Menschen in unserer Online-Petition unterstützen Äffle & Pferdle-Ampel in Stuttgart gibt es (noch) nicht. Die Stadt Stuttgart will sie wegen der Haftungsfrage nicht verwirklichen, falls an so einer Ampel ein Unfall passiert. Das Landesverkehrsministerium sieht in einer Äffle & Pferdle-Ampel sogar einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung, weil demnach nur die West- und Ost-Ampelmännchen zulässig sind! Ein Fan hat die Äffle & Pferdle-Ampel aber mittlerweile realisiert. Marc Carstädt installierte in seiner Garage auf der Schwäbischen Alb die von uns geforderte Ampel - anbei ein Beweisfoto! Wir finden, sie sieht sehr schön aus und vielleicht bekommen wir diese Ampel bald auch in den "richtigen" Straßenverkehr!?

    Sind alternative Ampelsymbole wirklich ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung? Muss man sie nicht beachten? Was passiert, wenn doch ein Unfall passiert und könnten durch eine kleine Änderung der Straßenverkehrsordnung alternative Ampelsymbole einfacher möglich sein? Mit diesen Fragen könnte sich vielleicht sogar der Deutsche Verkehrsgerichtstag im Januar 2019 in Goslar auseinandersetzen. Uns liegt eine E-Mail vom Geschäftsführer des Verkehrsgerichtstags vor, dass unser Vorschlag gerade vom Vorbereitungsausschuss geprüft und dann auch ausgewählt werden könnte. Dann wäre dort auch unsere Äffle & Pferdle-Ampel ein Thema. Einmal im Jahr findet diese Konferenz für Straßenverkehrsrecht statt, deren Empfehlungen die Politik häufig bei der Ausgestaltung von Gesetzen und Vorschriften verwendet.

    Unterdessen prüft die Stadt Stuttgart unseren Ampel-Alternativ-Vorschlag für ein Zebrastreifen-Verkehrsschild mit Äffle & Pferdle. Dieser Tage erreichte uns eine schriftliche Bestätigung von Stuttgarts Ordnungsbürgermeister Martin Schairer, in der es unter anderem heißt: "Ich persönlich bin auch ein großer Freund von Äffle & Pferdle, weil es Identität stiftende Figuren sind. So charmant Ihre Idee auch erscheint, muss sie aus fachlicher Sicht mit den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung vereinbar sein, da die Sicherheit und Klarheit einer Verkehrsregelung an erster Stelle steht. Zur rechtlichen Bewertung Ihres Anliegens haben wir bereits mit dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg Kontakt aufgenommen. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, werden wir Sie informieren."

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Winter vom PFERDLE & ÄFFLE-CLUB

  • Unser Kampf für die Äffle & Pferdle-Ampel geht weiter!
    Die Ampel kommt (vorerst) nicht, wie wäre es mit einem Verkehrszeichen?
    Wir vom Fanclub schlagen das Zebrastreifen-Verkehrsschild mit Äffle & Pferdle vor!

    Hallo liebe Unterstützer!

    Wir vom Pferdle & Äffle-Club finden es schade, dass die Stadt Stuttgart (vorerst) nicht die Äffle & Pferdle-Fußgängerampel verwirklichen will. Wir geben aber so schnell nicht auf, schließlich stehen die 12.000 Unterstützer unserer Online-Petition hinter uns und das zeigt, dass die Ampel ein "Bürgerwille" ist. Wir hoffen, dass die Ampel doch noch möglich ist. In anderen Bundesländern geht so etwas ja. Vielleicht können wir zusammen mit der Stadt Stuttgart das Landesverkehrsministerium umstimmen und eventuell bekommen wir über den neuen Bundesverkehrsminister eine Änderung der Straßenverkehrsordnung hin?

    Wir haben aber auch eine neue Idee: wie wäre es in Stuttgart mit einem Zebrastreifen-Verkehrsschild mit Äffle & Pferdle? Vielleicht gibt es da kein Problem mit der Haftungsfrage? Unseren Vorschlag haben wir bei Oberbürgermeister Kuhn und Ordnungsbürgermeister Schairer eingereicht. In unserem Schreiben heißt es: „Bitte beweisen Sie Humor und sorgen Sie dafür, dass man auch im Straßenverkehr mal etwas schmunzeln kann. Wir sind sicher, dass solche Schilder auffallen, viele Kinder und Erwachsene gerne den Zebrastreifen nutzen und solche Schilder sehen wesentlich schöner aus als die Zebrastreifen-Verkehrsschilder mit dem langweiligen Strichmännchen. In den sozialen Netzwerken kommt das neue Verkehrsschild richtig gut an. Viele Bürger, Fans und unsere Club-Mitglieder können schon die Haltung der Politiker gegenüber der Äffle & Pferdle-Ampel nicht verstehen - mehr noch: die Entscheidung ruft ein wahres Kopfschütteln hervor!“

    Die Stadt Stuttgart prüft unseren neuen Vorschlag nun.

    Gruß, Klaus Winter vom Pferdle & Äffle-Club.

Pro

Laut StVO muss klar erkenntlich sein, ob der Fußgänger gehen darf oder stehen muss. Rot heißt Stehen, Grün heißt Gehen - lernen schon die Kinder! Für Autos und Radfahrer reicht doch auch schon der Unterschied Rot-Grün (für Farbenblinde sogar oben/unten), ohne dass sie auf ihrer Ampel Bewegung sehen! Ond blöder send mir Fußgänger doch wohl au net!

Contra

Verkehrszeichen sind kein Ort für Spaß. Sie sollen sowohl ernst genommen werden, also auch nicht mehr transportieren als ihre unmittelbare Aussage, um zum einen von jedem (auch wie auch immer eingeschränkte Personen) richtig verstanden zu werden und zum anderen nicht abzulenken. Speziell Fußgängerampeln müssen sich für jeden klar von Fahrrad- oder Fahrbahnampeln unterscheiden lassen, grün und rot reicht nicht als Unterscheidung, deshalb ist das Symbol vorgeschrieben. Ich bin deshalb strikt dagegen, Verkehrszeichen, insbesondere Ampeln, zu bespaßen.