Die Erich Kästner Schule darf nicht verkauft werden solange die Schule noch voll in Betrieb ist..

Begründung

unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurden scheinbar schon sehr handfeste Pläne geschmiedet, das Schulgebäude der Erich-Kästner-Schule in Celle/ Garßen zu verkaufen, ohne weder Eltern noch Schüler darüber in Kenntnis zu setzen. Mit dieser Vorgehensweise sind wir nicht einverstanden! Haben sie sich einmal darüber Gedanken was unseren Kindern damit angetan wird? Was man ihnen zumutet? Wir Eltern sind besorgt und die Schüler und Schülerinnen haben Angst um ihre Schule.
Sie haben vor, ca. 110 Kinder auf andere Schulen zu verteilen. Auf Schulen deren Kapazitäten schon jetzt nicht ausreichend sind. In einer leistungsorientierten Gesellschaft haben gerade lernschwache Schüler ein Recht auf Bildung und das in ihrer gewohnten Umgebung und genau das soll ihnen genommen werden. Im Landkreis stehen genug Schulgebäude leer, die für neue Projekte offen sind. Warum soll eine Schule verkauft werden, die im vollen Schulbetrieb ist? Für unsere Kinder ist dies mehr als nur ein Gebäude. Viele haben dort zum ersten Mal erfahren, was es heißt ohne Angst zu lernen. Schüler engagieren sich in Projekten, die sie sonst nur aus der Ferne betrachten konnten. Weil sie Angst hatten vor anderen zu versagen. In Regelschulen wurden unsere Kinder meist ausgegrenzt oder sogar gemobbt. Diese Gebäude gibt unseren Kindern Sicherheit, in entspannter Weise zu Lernen. Vertraute Lehrer geben ihnen die Unterstützung die sie brauchen. Viele Eltern hörten zum ersten Mal, dass ihre Kinder gerne in diese Schule gehen. Wichtig ist auch der klassenübergreifende Zusammenhalt der Schüler. Freunde die sie außerhalb der Schulzeit nicht treffen können, sehen sie nur an ihrer Schule. Dies gibt unseren Kinder Halt und Orientierung. Das kann doch nicht in ihrem Sinne sein, diesen Schülern ihre Grundlage zu nehmen. Geben sie unseren Kindern die Möglichkeit, den Schulabschluss in ihrer gewohnten Umgebung zu machen. Wie aus ihrer Internet Seite zu entnehmen ist, sollen sich Bürger und Bürgerinnen darauf verlassen können, das sie sich für sie einsetzen. Helfen Sie uns mit Ihrer Stimme, etwas zu bewegen. Die Erich-Kästner-Schule darf nicht verkauft werden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Anet Pauser aus Eldingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Dialog mit dem Petitionsempfänger beendet ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Heute am 11. Juni 2015 haben Simone T. und ich bei einem Termin mit dem Landrat Herrn Wiswe und dem Kreisrat Herrn Niebuhr die Petition "Die Erich Kästner Schule darf nicht verkauft werden solange die Schule noch voll in Betrieb ist." in Anwesenheit der Celleschen Zeitung eingereicht.

    Es haben insgesamt 3623 Menschen diese Petition unterschrieben. Von diesen kommen 3058 aus dem Landkreis Celle.

    Es war ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Gespräch in dem uns versprochen wurde, dass weitere Entscheidungen nur in Absprache mit der Schule (Schulleitung, Kollegium, Elternvertretung und Schülervertretung) getroffen werden.

    Herr Wiswe sprach sein Bedauern über die Entscheidung zur Schulgesetznovelle im Landtag in Hannover aus. Dadurch sieht sich der Landkreis gezwungen über kurz oder lang Förderschulen zu schließen.

    Der bisher gewählte Weg, bereits im Vorfeld Verhandlungen mit der Lebenshilfe Celle einzugehen, war sicherlich nicht glücklich und hat Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Schule sowie deren Eltern stark verunsichert.

    Die Eltern und Schüler fordern weiterhin, dass nach Möglichkeit alle Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeit in Celle-Garßen beenden können sollten.

    Vielen Dank an alle Unterstützer dieser Petition,

    Anet Pauser

  • Heute am 11. Juni 2015 haben Simone T. und ich bei einem Termin mit dem Landrat Herrn Wiswe und dem Kreisrat Herrn Niebuhr die Petition "Die Erich Kästner Schule darf nicht verkauft werden solange die Schule noch voll in Betrieb ist." in Anwesenheit der Celleschen Zeitung eingereicht.

    Es haben insgesamt 3623 Menschen diese Petition unterschrieben. Von diesen kommen 3058 aus dem Landkreis Celle.

    Es war ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Gespräch in dem uns versprochen wurde, dass weitere Entscheidungen nur in Absprache mit der Schule (Schulleitung, Kollegium, Elternvertretung und Schülervertretung) getroffen werden.

    Herr Wiswe sprach sein Bedauern über die Entscheidung zur Schulgesetznovelle im Landtag in Hannover aus. Dadurch sieht sich der Landkreis gezwungen über kurz oder lang Förderschulen zu schließen.

    Der bisher gewählte Weg, bereits im Vorfeld Verhandlungen mit der Lebenshilfe Celle einzugehen, war sicherlich nicht glücklich und hat Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Schule sowie deren Eltern stark verunsichert.

    Die Eltern und Schüler fordern weiterhin, dass nach Möglichkeit alle Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeit in Celle-Garßen beenden können sollten.

    Vielen Dank an alle Unterstützer dieser Petition,

    Anet Pauser

Pro

Schon morgens treffe ich auf Schüler, die gern in die Erich-Kästner-Schule gehen. Was spricht mehr für diese Schule und Schulform als so eine Atmosphäre. Andreas Seelemeyer

Contra

Wenn die Schule eh nicht verkauft werden darf und es ein entsprechendes Verbot gibt, weshalb dann diese Petition? Kein Verantwortlicher wird diese Schule verbotswidrig verkaufen. Oder leidet der Petent unter einer Schreibschwäche und meint eigentlich "Die Schule sollte nicht verkauft werden"?