Wir wollen den Machnower Busch in seiner Gesamtheit als Grünfläche erhalten und vor jeglicher Bebauung schützen. Noch im diesem Sommer könnten die Gemeindevertreter in einer der nächsten Sitzungen der Gemeindevertretung eine Bebauung des Machnower Busches ermöglichen.

Begründung

Der Machnower Busch ist eine der letzten nicht bebauten zusammenhängenden Grüngebiete mit einem schützenwerten Tier und Pflanzenbestand in Kleinmachnow. Das Gebiet übernimmt die Funktion eines wichtigen, natürlichen Luftfilters für unsere Gemeinde.

Hintergrundbericht & Bild: Brandenburg Aktuell (rbb) www.ardmediathek.de/tv/Brandenburg-aktuell/Bauland-im-Machnower-Busch/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=53883062

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frank Dombrowski aus Kleinmachnow
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer des Grünen Machnower Busches,

    wir brauchen Ihre Unterstützung. Am 06.07.2018 wird um 16:00 Uhr der RBB mit einem Fernsehteam kommen, um einen Beitrag zum Machnower Busch zu drehen. Je mehr Unterstützer vor Ort sind, um so mehr positive Aufmerksamkeit können wir für unser Anliegen bekommen. Drehort wird vor dem Haus Wolfswerder 76 sein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bringen Sie Freunde, Verwandte und Bekannte mit.

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    Frank Dombrowski

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Für das Grundstück Am Rund 16 in Kleinmachnow wurde eine Baugenehmigung am 21.08.1939 vom Landrates des Kreises Teltow erteilt. Aus dem Lageplan, der Bestandteil der Baugenehmigung ist, ist ersichtlich, dass auf dem Nachbargrundstück (Am Rund 14, Flurstück 548, ehemals Eigentümer Wilhelm Karpenstein) damals schon ein Wohnhaus gestanden hat. Dieses ist aber Ende des Krieges zerstört worden. Für den Bereich Wolfswerder / Am Rund wurde im Juni 1938 vom Landrat des Kreises Teltow eine Wohnsiedlungsgenehmigung erteilt. Im April 1940 wurde eine Wasserzuleitung gelegt.

Warum Menschen unterschreiben

  • am 24.07.2018

    Das Biotop muss erhalten bleiben, seltene Tierwelt, Fröschebestand, Füchse und Wildschweine sind schützenswert. Grüne Oase ist für das Klima in Zehlendorf aber auch insgesamt lebensnotwendig!

  • am 18.07.2018

    Im Bereich Zehlendorf/Kleinmachnow wurden in den letzten Jahren genug Freiflächen zugebaut. Wir sollten zumindest einige Flächen erhalten. Die Gegend muss auch für "Einheimische" lebenswert bleiben.

  • Dr. Michael Braun , Kleinmachnow

    am 16.07.2018

    Gemeindevertreter von insbesondere CDU, SPD, Linken, Piraten usw., die mehrere Hektar sehr wichtigen Lärm- und Immissionsschutzwald an der Autobahn als auch (wie hier) den Wald in den anderen Teilen Kleinmachnows für sehr fragwürdige Vorhaben roden bzw. ausdünnen lassen wollen, handeln nicht zum Wohl der Mehrheit der Kleinmachnower Einwohner. Kleinmachnow hat mit über 1700 Einwohnern pro Quadratkilometer bereits jetzt eine doppelt so hohe Bevölkerungsdichte wie Potsdam, dieser Ort braucht endlich eine vernunftgeleitete Entwicklung zum Wohl der Einwohner.

  • Nicht öffentlich Kleinmachnow

    am 11.07.2018

    Kleinmachnow sollte seine Grünflächen behalten. Was kein Bauland ist, sollte auch kein Bauland werden.

  • Peer Hartwig Kleinmachnow

    am 07.07.2018

    Erhält von Natur

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/fuer-den-erhalt-des-gruenen-machnower-busches/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON