Region: Rosenheim
Environment

Gegen die Gasbohrung in Halfing/Irlach

Petition is directed to
Bayerische Staatsregierung, Bergbauamt
788 Supporters
79% achieved 1.000 for collection target
  1. Launched 23/03/2021
  2. Time remaining > 5 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Das Unternehmen Wintershall DEA plant in der Region Halfing/Irlach in Oberbayern Erdgasbohrungen durchzuführen und Gas auszubeuten. Viele Bürgerinnen und Bürger aus der Region, haben sich intensiv mit dem Vorhaben einer konventionellen Gasförderung auseinandergesetzt.

Die avisierten Bohrstellen liegen inmitten von Wasser-­ und Naturschutzgebieten. Hierzulande und im Ausland reiht sich ein Störfall, ein Erdbeben an das andere. Anders als von Wintershall DEA behauptet, sind wir überzeugt, dass das Gas nicht auf sichere und umweltverträgliche Weise gefördert und aufbereitet werden kann. Ganz im Gegenteil: Die geplante Erdgasförderung bedeutet eine dauerhafte und existenzgefährdende Schädigung der Umwelt und der Gesundheit der hier lebenden Menschen zugunsten der Profitinteressen von der Firma Wintershall DEA und ihrer Investoren.

Reason

1.     Der Konzern verkauft nach Erlangen der Genehmigung zur Gasbohrung diese Rechte für einen mehrstelligen Millionenbetrag an eine dritte Firma, so die Aussage der Gesprächspartner.

2.     Auf Nachfrage haben sie nicht antworten können oder wollen, wieviel CO2 für die geplante Förderung von ca. 13 km³ Gas in die Atmosphäre geblasen wird.

3.     Auf Nachfrage haben sie nicht antworten können oder wollen, was mit dem Mineralwasser geschieht, das in den größeren Tiefen vorkommt. Sie hatten geäußert, dass dieses Wasser in die entstehenden Hohlräume nachsickert.

4.     Wenn das so ist, kommt das auch aus den Vorkommen der Geothermie aus der Bad Endorfer Blase? Dann ist auch massiv die Simsseetherme betroffen.

5.     Mit dem Grundwasser, welches in den höheren Schichten vorkommt, hat es bei der ersten Bohrung in Halfing auch schon Probleme gegeben. Wenn Halfing in Zukunft das Trinkwasser selber beschaffen muss, könnte es zu Problemen kommen.

6.     Es wird bei der Ausbeutung von Erdgas von einer "Brückentechnologie" gesprochen, welche dann aber min. die nächsten 29 Jahre betrieben wird.

7.     Das Argument, dass aus dem geförderten Erdgas sauberer Wasserstoff gewonnen wird und dabei CO2 freie Energie gewonnen wird, ist mit dem Aufbringen von sehr viel Energie bei der Gewinnung verbunden, was die Umweltbilanz/CO2 Bilanz entscheidend verschlechtert statt verbessert.

8. Die Förderung von fossilen Brennstoffen widerspricht der kürzlich durch das GEG abgelösten EnEV, dem Kyoto Protokoll, dem Pariser Klimaabkommen und der Avisierung der Klimawende.

9. Wir sind nachfolgenden Generationen schuldig, die Ausbeutung unserer Bodenschätze zu stoppen.

10. Die umgebenden Gewässer wie der Wölkhamer See, der Zillhamer See und der Ameranger See sowie die sehr ergiebige Urschlagquellen in Haslach sind absolut schützenswert und wir dürfen im Hinblick auf unsere Folgegenerationen kein Risiko eingehen.

11. Lt. einem Statement unseres bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder (Quelle: VBW-Magazin - Sonderdruck Bayerische Staatszeitung 01/2021) soll Bayern bis 2030 klimaneutral werden. Ein gleichlautendes Statement ist von Thorsten Glauber, bayerischer Umweltminister (FW) im OVB veröffentlicht. Nach diesen Versprechungen muss eine Gasbohrung mehr als überflüssig sein.

12.Das Gas können unsere nachfolgenden Generationen sicher sinnvoller nutzen, als es zu verbrennen.

13. Aktuell dient die Maßnahme lediglich dem schnellen Geld und bremst die Innovationskraft und das Investitionspotential für regenerative Energien und verschafft der Politik weiteren Spielraum um untätig zu sein.

 

Thank you for your support, Aicher Andrea from Halfing
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Wintershall gibt an pro Jahr für ca. 80.000 Haushalte Gas zu fördern. das heisst, ein Fördervolumen von ca. 1,2 mio. m³ Erdgas, und dadurch ca. 240 mio. kg CO² in die Athmosphere! PRO JAHR! Seit ihr noch immer nicht aufgewacht??? Aber scheinbar ist Profit für Wintershall sehr viel wichtiger als unserer Umwelt und der Zukunft unserer Kinder.

Erdgas ist nicht automatisch umweltfreudlich, das es Methan erhält. Wir wolle weg von der Förderung von fossilen Brennstoffen,

Why people sign

  • Anton Reif Halfing

    5 hours ago

    Fossile Brennstoffe sind out ( CO2)! Außerdem sehe ich trotz anderer Behauptungen Der DEA eine Grundwassergefährdung und auch zusätzliche Lärmbelästigung.

  • 1 day ago

    Die Natur und Filze in Halfing sind erhaltenswert und wichtig

  • Not public München

    1 day ago

    Naturschutz

  • 1 day ago

    Dass die Natur unbeschadet und natürlich erhalten bleibt

  • 2 days ago

    Ich kenne diese Gegend sehr gut und finde es tragisch, dass, seitdem hier gebohrt wird, die natürlichen Quellen versiegen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gegen-die-gasbohrung-in-halfing-irlach/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international