Luftverschmutzung ist mit weitem Abstand hauptverantwortlich für viele Krankheiten und auch für die meisten vorzeitigen Todesfälle. Dies ist wissenschaftlich belegt. Besonderes Engagement für bessere Luft ist daher sehr wichtig!

Regensburg wächst, es wird verdichtet gebaut, Freiräume verschwinden und der Verkehr nimmt zu. Es ist daher von besonderer Bedeutung, die Luftqualität in Regensburg zu erhalten und möglichst zu verbessern.

Wir ersuchen daher die Verantwortlichen der Stadt Regensburg (politische Spitze, Verwaltung und Stadtrat) sehr eindringlich, sich für die Qualität unserer Luft ambitionierter einzusetzen.

Wir wenden uns - auch im Namen vieler Bürgerinnen und Bürger die sich in der Online Petition „Bessere Luft für Regensburg“ eintragen - mit dem deutlichen Wunsch an Sie, dass besonders wichtige Maßnahmen bis Ende 2019 beschließen und in die Wege leiten. Insbesondere:

  • Erlassen einer novellierten Brennstoffverordnung, welche u.a. Einschränkungen für den Gebrauch der besonders schädlichen handbelegten Komfort-Öfen vorsieht.

  • Beschleunigen der Verkehrswende in der Stadt und mit dem Landkreis durch konkrete Ziele.

  • Ausweitung der Umweltzone, damit soweit möglich alle wesentlichen Verkehrsströme im Stadtgebiet erfasst werden.

  • Umsetzung weiterer geeigneter und sinnvoller Maßnahmen, wie auch in den Stellungnahmen von BN, VCD, ADFC und der ÖDP in Rahmen der 2. Fortschreibung des Luftreinhalteplanes dargelegt.

Infos und konkrete Einzelpunkte siehe: regensburg.bund-naturschutz.de/brennpunkte/initiative-bessere-luft-fuer-regensburg.html

Begründung

Die gerade erfolgte 2. Fortschreibung des Luftreinhalteplanes hat gezeigt, dass bei diesem wichtigem Thema nicht transparent und engagiert genug gehandelt wurde. Die darin enthaltenen Maßnahmen, wie z.B. die zu kleine Umweltzone, sind unseres Erachtens bei weitem nicht ausreichend, die Luftqualität im Stadtgebiet von Regensburg großräumig zu erhalten oder zu verbessern.

Es ist daher notwendig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger durch ihre Unterschrift die Verantwortlichen der Stadt Regensburg auffordern, ambitionierter zu handeln!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bund Naturschutz KG Regensburg aus Regensburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/messstelle-sorgt-fuer-dicke-luft-21179-art1695165.html

  • Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer für bessere Luft in Regensburg,

    Sie können wieder aktiv werden:

    - am Samstag den 22.09.2018: Kommen Sie zur 2. Fahrrad-Kundgebung. Wir radeln auch für besser Luft. Jeder zählt und mitmachen bereitet Freude!

    - am Samstag den 06.10.2018: Kommen Sie zur "Wir hams satt Demo" in München" Mehr: www.miahamssatt.de/

    - beim www.fahrradklima-test.de mitmachen. Regensburg war die letzten
    beiden Male mit der Beteiligung schon an der Spitze aller deutschen Großstädte!

    - Aktuell finden Sie einen guten Luft-Presseartikel unter: www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt/messstelle-sorgt-fuer-dicke-luft-21178-art1695165.html

    Werben Sie bitte für die Termine und Aktionen. Leiten Sie das Mail weiter, posten Sie, kommen Sie! Alle Infos auch unter: regensburg.bund-naturschutz.de/

    Die OnlinePetition läuft noch 5 Monate, dann werden die Unterschriften übergeben. Jede Unterschrift stärkt unser Anliegen!

    Danke!

    Viele Grüße
    Raimund Schoberer
    1.Vors. BN-Kreisgruppe Regensburg

  • Nachstehender Text ging am 30.08.2018 als Pressemitteilung an die Medien.

    Mit 36,6 µg NO2/m³ lag der durchschnittliche Juni-Messwert nur unwesentlich unter dem Grenzwert von 40 µg NO2/m³. Auch wenn der offizielle Grenzwert für Stickstoffdioxid in der Atemluft bei 40 µg/m³ liegt, gibt es eindeutige Hinweise darauf, dass bereits Konzentrationen ab 20 µg/m³ gesundheitsschädlich sind. Es zeigt sich, dass gerade auch Straßen in unmittelbarer Nähe zu Schulen und Krankenhäusern stark belastet sind.

    Die Messung erfolgte im Juni für genau 4 Wochen mit zwei Messröhrchen. Die Messröhrchen erfüllen die EU-Richtlinien in Bezug auf die Messgenauigkeit. Es handelt sich aber hier nicht um eine offizielle, behördliche Messung, sondern um eine Messung mit freiwilligen Helfern. Es werden dadurch keine Messungen der Landesämter ersetzt, die mit einem deutlich höheren technischen und finanziellen Aufwand betrieben werden und gerichtsfest sein müssen.
    Die im Rahmen der Aktion ermittelten Werte sind mit den Werten der offiziellen Messstationen aber vergleichbar. An insgesamt sieben Standorten wurde unmittelbar in der Nähe amtlicher Messstellen gemessen und eine Abweichung von lediglich rund 5% zu den offiziellen Werten ermittelt. Die Messwerte, die das Labor Passam AG im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe ermittelt, bilden nicht den Jahresmittelwert ab, sondern den Durchschnittswert für den Zeitraum der Messaktion. Dieser liegt nach den Erfahrungen bislang durchgeführter Messungen aber meist nahe am Jahresdurchschnitt und lässt deshalb durchaus Rückschlüsse auf das gesamte Jahr zu. Entscheidend ist aber nicht die Messdauer, sondern der genaue Standort, an dem gemessen wird.

    Der Bund Naturschutz Regensburg erneuert seine Forderung, dass eine Stadt von der Größe Regensburgs so wie z.B. das kleinere Würzburg eine zweite Verkehrsmessstation benötigt. München hat z.B. fünf Messstellen, darunter auch die dortige Landshuter Allee mit 122.000 bis 149.000 KFZ / Tag (Stand: 2010). Die Münchner Messstellen –wie auch in anderen größeren Städten Bayerns- sind z.T. sehr deutlich stärker verkehrsbelastet als die Messstelle „Rathaus“ in Regensburg mit Ihren mit Verlaub „mageren“ 12.000 KFZ / Tag. Eine stark verkehrsbelastete Straße wird in Regensburg nicht gemessen!

    Dass die Regensburger Luft schon an der Messstelle „Rathaus“ bei NO2 vielfach nur „befriedigend“, an mehreren Tagen im Jahr nur „ausreichend“ oder sogar „schlecht“ ist, ist alarmierend “(siehe:https://www.lfu.bayern.de/luft/immissionsmessungen/messwerte/stationen/detail/301/172/ ). Da beruhigt wenig, dass die Belastung an der Regensburger Messstelle von der Anzahl der Tage noch im „zulässigen Bereich“ liegt.

    Handeln ist angesagt. Schon über 800 Regensburger Bürger und Bürgerinnen unterstützen daher die Aktion „besser Luft für Regensburg“ (Online-Unterschriften unter: www.openpetition.de/petition/online/initiative-bessere-luft-fuer-regensburg ).

    Die gesamten Ergebnisse der bundesweiten NO2-Messakation „Decke auf, wo Atmen krank macht" ist unter www.duh.de/abgasalarm nachzulesen. Dort finden Sie eine große Deutschlandkarte und Tabellen, die einen Überblick über die Stickstoffdioxidbelastung in Deutschland vermitteln und eine aktuelle PM zur Juni-Messaktion. In der dortigen PM wird auch auf Messwerte bei Schiffsanlegern eingegangen.

    Werben Sie bitte für weiter für OPEN-PETITION-Unterschriften, leiten Sie das Mail weiter, posten Sie. Die Unterschriftensammlung geht noch bis Anfang 2019 weiter

    Danke!

    Mit engagierten Grüßen
    Raimund Schoberer
    1.Vors. BN-Kreisgruppe Regensburg

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Ich möchte nur solche Ausländer in der Stadt haben, die sich mit unserer Verfassung identifizieren, bzw. unsere demokratischen Grundsätze respektieren: Gleichheit von Mann UND Frau, Respekt und Freiheit für ALLE Religionen (siehe Araber vesus jüdische Menschen!), uneingeschränktes Recht auf Meinungsfreiheit (siehe Jan Böhmermann!), Toleranz von Schwulen und Lesben!!

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 2 Tagen

    Da ich selbst täglich auf dem Weg zur schule gemerkt habe, wie die Luftverschmutzung steigt und teils die Auswirkungen davon. Es wäre toll etwas daran zu ändern.

  • am 31.08.2018

    Menschenleben werden dadurch gerettet und alle leben gesünder und täte meiner Lieblingsstadt Regensburg sehr gut

  • am 13.08.2018

    Sowohl als Auto- wieauch als Radfahrer erlebe ich die Zunahme des Verkehrs und erfahre durch verschiedene Informationsquelle dass die Luft in Regensburg immer schlechter wird, auf der anderen Seite wird nur halbherzig und zu wenig dagegen getan.

  • Bernd Edtmaier Regensburg

    am 07.08.2018

    Weil meine Tochter auch in Zukunft noch qualitativ hochwertigen Lebensraum in regensburg vorfinden soll.

  • Claus Stingl Regensburg

    am 31.07.2018

    Verbesserter Umweltschutz ist wichtig. Die bisherigen Bemühungen regional und überregional bzw. national und international sind lange nicht ausreichend.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/initiative-bessere-luft-fuer-regensburg/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON