Die Natur- und Umweltschule Dresden (NUS) ist eine Grundschule in freier Trägerschaft. Seit 6 Jahren verfolgt sie erfolgreich den Ansatz des Lernens von und in der Natur und arbeitet nach dem UNESCO-Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Die Natur- und Umweltschule Dresden wird seit 6 Jahren lediglich von der Sächsischen Bildungsagentur geduldet und kämpft seither um eine dauerhafte Genehmigung. Mit dieser Genehmigung wäre der Grundschule eine staatliche Finanzierung in vollem Umfang garantiert. Aber noch fließt kein Geld vom Freistaat Sachsen

Reason

Wir bitten den Sächsischen Landtag und das Kultusministerium um eine Ermöglichung des Weiterbetriebes der Natur- und Umweltschule Dresden (NUS).

Die Grundschule im Dresdner Norden begann 2011 ihren Betrieb und hat bereits drei Jahrgänge an weiterführende Schulen verabschiedet. Mittlerweile besuchen etliche ehemalige „NUS-Kinder“ verschiedene Dresdner Gymnasien, Oberschulen und freie Schulen. Momentan hat die Schule 64 Kinder, die von Herzen gern bis zum Ende ihrer Grundschulzeit dort bleiben möchten.

Leider befindet sich die Schule seit ihrer Gründung in einer rechtlichen Auseinandersetzung mit den zuständigen Behörden über eine unbefristete Genehmigung für den Schulbetrieb und hofft jedes Jahr erneut auf einen dauerhaft abgesicherten Weiterbetrieb. Auch für das gerade begonnene Schuljahr hat die Natur- und Umweltschule lediglich eine Duldung erhalten, allerdings ohne Bezuschussung durch den Freistaat Sachsen.

Trotz aller Widrigkeiten hat sich in der NUS ein erfolgreicher Schulbetrieb etabliert. Dieser ist akut gefährdet. Die für den Schulbetrieb erforderlichen beträchtlichen finanziellen Mittel können bis zum endgültigen Abschluss des Verfahrens unmöglich weiterhin ausschließlich durch den Trägerverein VSP Dresden e.V. und Zuwendungen der Elternschaft sowie der Mitarbeiter getragen werden. Die Schule müsste - vor dem Abschluss des Gerichtsverfahrens - aus finanziellen Gründen schließen, und das bei laufendem Schulbetrieb mit 64 Kindern.

Wir bitten Sie deshalb sehr dringlich darum, im Interesse einer ganzen Schulgemeinschaft, die sich fest in die vielfältige Dresdner Schullandschaft integriert hat, den Weiterbetrieb der Natur- und Umweltschule Dresden zu ermöglichen.

Thank you for your support

News

  • Liebe Eltern, Pädagog*innen, Bildungsfreund*innen, Unterstützer*innen,
    liebe Kinder,

    am Freitag um 10 Uhr werden Eltern und Kinder der
    Natur- und Umweltschule (NUS) vor dem Landtag für den Weiterbestand ihrer Schule und gegen staatliche Willkür demonstrieren. Unterstützt werden sie von zahlreichen anderen Schulen, Initiativen und Einzelpersonen.

    Die Natur- und Umweltschule ist eine Grundschule in freier Trägerschaft mit 65 Kindern (6 bis 10 Jahre) im Dresdner Norden, in der die Kinder zu großen Anteilen außerhalb ihrer Klassenräume lernen dürfen: nus-dresden.de

    Die Schule ging 2011 ohne Genehmigung in Betrieb und hat 2013 gegen die willkürliche Behandlung ihres Genehmigungsantrages durch die staatliche Schulbehörde geklagt,... weiter

  • „Wir bleiben zusammen.“ Eltern und Schüler*innen der NUS geben nicht auf und fordern eine politische Lösung.

    Die Elternschaft der Natur- und Umweltschule ruft zur 2. Fahrraddemo am 08.06.2018 auf.
    Am Freitag, den 08. Juni, um 17:00 startet die 2. Fahrraddemo der Natur- und Umweltschule Dresden am Albertplatz in der Dresdner Neustadt. Unter dem Motto „Für die Kinder der NUS. Wir bleiben zusammen!“ möchten die NUS-Eltern und Schüler*innen sowie ihre Unterstützer*innen weiterhin gegen die drohende Schließung der freien Grundschule im Dresdner Norden und für den Erhalt der 65 Schulplätze radeln.
    „Wir brauchen Unterstützung aus der Politik. Eine ausgezeichnete Grundschule darf nicht schließen!“ erklärt Elternsprecherin Anne Schuster. Eltern... weiter

  • Liebe Stadtwandler*Innen*,

    Für die Kinder der NUS. Für eine kinderfreundliche Politik.

    Wir wissen, dass die Zukunft der NUS und ihrer Kinder den Menschen aus
    Verwaltung und Politik nicht egal ist.

    Mit unserer Raddemo am Kindertag wollen wir Bewegung in die Starre nach
    dem negativen OVG-Urteil bringen. Hier wurde ein jahrelanger
    Verwaltungsprozess juristisch entschieden. Die erfahrungsreiche und
    verantwortungsvolle Arbeit der NUS, die innovative Kraft ihres Natur-
    und Umweltansatzes und die Befindlichkeiten der Kinder und Eltern
    standen dabei nicht wesentlich zur Debatte.Jetzt wollen wir hören, wie
    sich Politik und Verwaltung stark machen, um den Weiterbestand der
    Klassengemeinschaften und... weiter

pro

Alternative Schulmöglichkeiten fördern Potential und somit selbstdenkende und reflektierte Menschen

contra

Die Schule muss letztlich irgendwie finanziert werden. Privat-Schulen wie die NUS werden weniger von den Eltern, sondern hauptsächlich vom Land finanziert. Diesen Anspruch hat man automatisch, wenn eine nichtstaatlich gegründete Schule anerkannt wird. In Sachsen werden 90% der Personalkosten übernommen, die an einer vergleichbaren staatlichen Schule anfallen würden. Da dieses Geld nicht einfach so da ist, kann auch nicht jeder einfach so eine Privatschule gründen. Private Schulen werden nur anerkannt, wenn sie ein pädagogisches Alleinstellungsmerkmal haben. Das hat die NUS nicht.