Ermäßigungen für RentnerInnen in allen öffentlichen und öffentlich subventionierten Einrichtungen wie Bibliotheken, Schwimmbädern, Parks, Theatern, Museen etc. per Gesetz. Auch für den ÖPNV sollten stark ermäßigte Preise für diese Personengruppe gesetzlich eingeführt werden.

Begründung

Kulturelle Einrichtungen und Mobilität sind Schwerpunkte der Daseinsvorsorge, also Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Davon sind Menschen mit nur Renteneinkünften weitgehend ausgeschlossen, weil sie sich z.B. die hohen Eintritte nur selten oder kaum leisten können. Mobilität ist im Alter ebenfalls unverzichtbar. Deshalb sind Ermäßigungen, Freifahrscheine oder die kostenlose Nutzung des ÖPNV (s. andere europäische Länder) eine weitere Forderung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Herbert Flickenschild aus Frankfurt am Main
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Der Großteil der Bürger wird gesetzliche Rente beziehen und konnte vermutlich wie ich selbst auf Grund niedrigen Lohns lange Zeit nicht privat vorsorgen. Daher wäre die Ermäßigung sicher sehr hilfreich

Contra

Finde die Petition sehr gut!! Bin selbst betroffen. Aber einen Haken gibt es bei der Petition, der vielleicht verhindert, das es viele Unterstützer gibt: ES MUSS EINE EINKOMMENSGRENZE GEBEN! So wird die Zahl derer, die unterstützt werden sehr minimiert und die vielen sehr gut situierten Rentner profitieren nicht zu Unrecht!!! Vielleicht könnte man (angesichts der hohen Mieten + Inflation die Grenze bei 1.000 - 1200 netto ziehen? Vielleicht könnt ihr die ÜPetition dadurch noch schlüssiger formulieren und so gerechter werden lassen!?