Stadtrat Altdorf bei Nürnberg Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   7 29,2%
Keine Stellungnahme   2 8,3%
Unbeantwortet   15 62,5%

12% unterstützen einen Antrag im Parlament.
8% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
12% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Thomas Dietz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FW/UNA, zuletzt bearbeitet am 26.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

Aufgrund der hohen staatlichen Förderung des neuen Städtebauprogramms „Zukunft Stadtgrün“ kann ich persönlich nun ebenfalls einem Kauf des Areals durch die Stadt Altdorf zustimmen.

Wichtig war mir immer, dass es VOR einer Kaufentscheidung ein ganz konkretes Nutzungskonzept gibt und sich die jährlichen / laufenden Folgekosten in einem überschaubaren Rahmen bewegen.

Ich hoffe, dass es nun für den Stadtpark einen breiten politischen Konsens gibt!

Ursula Weser

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 24.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Der Erwerb des Grundstücks gibt der Stadt Altdorf und deren Bürgerinnen und Bürgern die größte Freiheit bezüglich der Entscheidung über die Nutzung und Gestaltung des Geländes.
Die SPD Fraktion hatte für den laufenden Haushalt ja entsprechende Mittel beantragt

Margit Kiessling

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Grüne, zuletzt bearbeitet am 23.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Beim Bürgerentscheid vom September 2017 haben sich 71,58 % der Bürger/innen für eine geringe Bebauung und den Erhalt des Baumbestandes des Graffiti - Areals ausgesprochen, entsprechend dem Bebaungsplan Nr. 40 von Professor Kress. Nur seine Planungen wurden bisher dem Bürgervotum gerecht und die Stellungnahme des Landratsamtes dazu war übrigens nicht eindeutig ablehnend. Leider wurden die zu diesem idyllischen Grundstück bestens passenden Pläne von Prof. Kress im Stadtrat nicht weiter verfolgt. Die einzige Möglichkeit, dem Bürgervotum gerecht zu werden, sehe ich darin, dass die Stadt das Grundstück so schnell wie möglich kauft. Danach kann man im Stadtrat in aller Ruhe entscheiden, wie das Grundstück im Sinne der Bürger/innen genutzt werden

Mehr anzeigen

Karin Völkl

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Nur wenn das Grundstück im Besitz der Stadt ist, ist die Voraussetzung gegeben, dass es behutsam und ohne Zeitdruck im Sinne des Ergebnisses des Bürgerentscheids beplant werden kann. Der ausführlichen Stellungnahme des Kollegen Bergmann kann ich mich nur anschließen.

Martin Tabor

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 09.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

Meine Stellungnahme deckt sich mit der des Kollegen Bergmann. Kein Kauf - kein Bürgerwille.

Michaela Tabor

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 09.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Man kann zum Graffiti-Areal stehen wie man mag . Aber als Stadtrat sollte man demokratische Entscheidungen, wie den Bürgerentscheid, im Ergebnis unbedingt akzeptieren. Bürgerentscheide sind Möglichkeiten, eine vom Bürger,nicht als richtig empfundene Stadtratsentscheidung, demokratisch zu stoppen. Alle Stadträte die sich dem Ergebnis widersetzen , widersetzen sich direkt dem mehrheitlichen Bürgerwunsch. In der Graffiti -Sache geht es für einige Stadträte nicht um die Sache sondern um banale Machtspiele! Ich hoffe das sich die Bürger bei der nächsten Wahl daran erinnern!

Ernst Bergmann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 09.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Ich habe mich vom ersten Tag der öffentlichen Diskussion um die Bebauung des Graffiti-Areals mich für einen Erwerb durch die Stadt Altdorf ausgesprochen, zusammen mit den Vertretern der SPD-Stadtratsfraktion und der von Bündnis 90/Die Grünen. Das dürfte ja kein Geheimnis mehr sein. Ebenso wie die Ablehnung des Erwerbs durch die Stadtratsmehrheit aus CSU, FW/UNA und Erster Bürgermeister.

Die Weiterentwicklung des BPlans 40, wie es im Bürgerentscheid mehr als deutlicher Bürgerwille war, legt das in letzter Konsequenz so nahe. Das erste Drittel wird eine "öffentliche oder halb-öffentliche" Gemeinsbedarfseinrichtung, für welchen Zweck auch immer. "Kultur" darf man ja im Stadtrat Altdorf nicht mehr sagen, sonst sträuben sich zu viele Nackenhaare

Mehr anzeigen

Thomas Kramer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU, zuletzt bearbeitet am 11.05.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer und dem Ergebnis ist das Engagement der Organisatoren wirklich toll. Das sich Bürger einbringen und für ihre Vorstellungen werben sowie über diese diskutieren ist heute leider nicht mehr alltäglich. Leider gibt es derzeit nur zwei extreme Positionen, welche sich einzig auf den Erwerb oder den Nichterwerb des Grundstücks beschränken. Für wichtiger erachte ich eher die Art der Nutzung des Areals. Wie kann diese aussehen, was ist finanziell vertretbar, was ist im Sinne der Stadtentwicklung sinnvoll? Diese Diskussion sollte konstruktiv und ergebnisoffen geführt werden.

Andreas Kasperowitsch

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.05.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Eckart Paetzold

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Grüne
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Adalbert Loschge

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FW/UNA
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Peter Wack

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FW/UNA
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Horst Topp

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Grüne
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Peter Kellermann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Angelika Raß

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Christa Wild

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Michael Gleiß

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Rudolf Lodes

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Cordula Breitenfellner

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FW/UNA
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Hartmut Herzog

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FW/UNA
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Johann Pöllot

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Bernd Eckstein

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Kurt Eckstein

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Karlheinz Gottschalk

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSU
angeschrieben am 09.05.2018
Unbeantwortet

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden