Stadtverordnetenversammlung Kassel Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   22 20,6%
Unbeantwortet   30 28,0%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   55 51,4%

3% unterstützen einen Antrag im Parlament.
17% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
8% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Dieter Beig

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 14.07.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Gernot Rönz

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 13.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich unterstütze den Erhalt des "Unten", da gerade kleinere Locations Kassel erst lebenswert machen. Von der Stadt erwarte ich, dass sie vermittelt und hilft, was sie auch bislang getan hat.
Die Bahn ist leider kein guter Nachbar und Gast, umso mehr ist das Engagement der "Nachrichtenmeisterei" und dem "Unten" zu würdigen.

Dorothee Köpp

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 11.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

die junge und freie Kulturszene Kassels soll in unserer stadt weiterhin Raum haben. Kulturelle Vielfalt zeichnet unsere Stadt aus, eine lebendige Clubszene gehört dazu. Die Idee des Kulturbahnhofs erfordert auch von der Bahn als Eigentümerin der Immobilie, dass sie ihre Verantwortung dementsprechend wahrnimmt.

Matthias Nölke

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

FDP, zuletzt bearbeitet am 10.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Christine Hesse

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 10.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Die kulturelle Vielfalt, das lebhafte Treiben in der Stadt sowie eine abwechslungsreiche Clubszene sorgen für einen außergewöhnlich hohen Wert. Das Unten hat einen besonderen Charme und gehört zu Kassel!

Eva Koch

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 02.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Eine Anhörung im Fachausschuss bietet aus meiner Sicht die Möglichkeit, den Sachverhalt umfassend darzustellen. Aus den Ergebnissen kann nachfolgend ggf. ein Antrag formuliert werden.

Jürgen Blutte

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne zuletzt bearbeitet am 02.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Dr. Cornelia Janusch

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

FDP, zuletzt bearbeitet am 02.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Das UNTEN muss als wichtiger Bestandteil der Kasseler Kulturszene erhalten bleiben. Die Stadt Kassel ist hier in der Verantwortung das UNTEN zu unterstützen, ebenso andere Initiativen der Jungen Kulturszene wie die des HAUSes und der am Henschelgelände in Rothenditmold. Besonders vor dem Hintergrund des diesjährigen Jahresmottos "Stadt der Jugend".
Kassel braucht alle vielfältigen Formen der Kultur, eine Kulturszene mit großer Bandbreite und großer Unterstützung der ganzen Bandbreite durch die Stadt, nicht zuletzt vor dem Hintergrund einer Bewerbung zur Kulturhauptstadt.
Alles weitere habe ich neulich schon einmal in einer Pressemitteilung zum Thema geschrieben:

Presseinformation 04.05.2016
Junge Kultur ist wichtiger Impulsgeber für Kassel

In

Mehr anzeigen

Dieter Gratzer

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD, zuletzt bearbeitet am 01.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Das Angebot des UNTEN als Teil der Kasseler Clubszene muss nach meiner Überzeugung erhalten bleiben!
Die Dynamik der Stadt Kassel muss sich auch in den Veranstaltungsangeboten für junge Leute widerspiegeln. Die Clubkultur spielt dabei eine wichtige Rolle!
Besonders auch außergewöhnliche Clubs wie das UNTEN, tragen zu einer vielfältigen und abwechslungsreichen Clublandschaft bei, wie man sie von einer Großstadt wie Kassel erwarten kann.
Als Mandatsträger der Stadtverordnetenversammlung wünsche ich mir, dass die Stadtverwaltung sich aktiv für den Fortbestand eines vielfältigen kulturellen Lebens einsetzt und gemeinsam mit den Betreibern des UNTEN und der DB AG nach einer Lösung sucht!
Gerhard Gerlach, AfD-Fraktion

Mirko Düsterdieck

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Die Linke zuletzt bearbeitet am 01.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Leider ist die kulturelle Szene in Kassel von einer Zweiklassengesellschaft geprägt und insofern mit Widersprüchen behaftet. Die Konsequenzen sind u.a. die bevorstehende Schließung des Clubs "Unten". Die bürgerliche Politik in Kassel ( Oberbürgermeister und Magistrat ) nimmt in diesem Kontext ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung nicht wahr! Damit muss endlich Schluss sein! Alles andere wäre vor dem Hintergrund der Bewerbung zur Kulturhauptstadt für 2025 unglaubwürdig.

Marcus Leitschuh

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Das Angebot des UNTEN als außergewöhnlicher Ort der Kasseler Clubszene muss nach Überzeugung der Kasseler CDU-Fraktion erhalten bleiben! Kassel ist eine aufstrebende, dynamische Stadt, die stetig jünger wird. Immer mehr junge Menschen finden in Kassel eine Heimat. Die neue Dynamik dieser Stadt muss sich auch in den Veranstaltungsangeboten für diese jungen Leute widerspiegeln. Der Club- und Feierkultur kommt hier eine besonders wichtige Rolle zu. Gerade so außergewöhnliche Clubs, wie das UNTEN, tragen zu einer vielfältigen und abwechslungsreichen Clublandschaft bei, wie sie sich für eine Großstadt wie Kassel gehört. Es muss ein Weg gefunden werden, der gleichzeitig die Vielfalt in Kassel durch den Erhalt des UNTEN schützt und doch auch den Sicherheitsbedenken

Mehr anzeigen

Dr. Jaques Bassock

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Boris Mijatovic

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Der Kulturbahnhof Kassel lebt von den Einrichtungen und dem bemerkenswerten Engagement der Menschen in den kulturellen und sozialen Initiativen. Der Umgang der DB mit den Einrichtungen ist daher mehr als eine privatrechtliche Mieterbeziehung. Als Stadtverordneter der Stadt Kassel wünsche ich mir die Fortsetzung des vielfältigen kulturellen Lebens am Kulturbahnhof. Hier erwarte ich von der DB und ihren Unternehmen Interesse am lebendingen Ort statt toter Immobilie.

Vera Katrin Kaufmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Linke, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Generell sehe ich die Stadt in der Pflicht die Subkultur in Kassel zu fördern und sich für den Erhalt alternativer Kulturstandorte einzusetzen. In den letzten Jahren hat die Stadt Kassel leider das Gegenteil getan und unter anderem aktiv dazu beigetragen, dass die Kulturschaffenden aus der Kulturfabrik Salzmann vertrieben worden sind. Beim “Unten“ hat die Stadt Kassel die Chance zu zeigen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt hat. Ich hoffe sehr diese Chance wird genutzt.

Stephanie Schury

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Die Linke zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Kassel - Stadt der Jugend
Dieses selbst gesetzte Motto muss endlich umgesetzt werden. Die Stadt muss verhindern, dass weiter Sub- und Jugendkultur aus der Stadt verschwindet.
Das Haus ist geschlossen, die Salzmann eine Ruine, ... Es ist an der Zeit, dass die Stadt eingreift und prüft, ob nicht geeignete Objekte der Stadt an Vereine und Initiativen vergeben werden können, um dort voll finanzierte autonom verwaltete Räume für Sub- und Jugendkultur entstehen zu lassen. Junge Menschen in der Stadt brauchen Räume in denen sie sich entfalten können.
Dazu gehören auch Clubs wie das unten, dass neben dem kommerziellen Mainstream Raum bietet, Freizeit zu gestalten.

Für eine Kultur von Unten.

Lutz Getzschmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Die Linke zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich unterstütze die Petition für den Erhalt des Club UNTEN und fordere den Magistrat auf, sich endlich für die alternative nichtkommerzielle und unangepasste Subkultur in Kassel einzusetzen. Die Kulturlandschaft darf in dieser Stadt nicht nur aus Prestigeprojekten und elitärer "Hochkultur" á la GrimmWelt, Documenta und Staatstheater bestehen, sondern muss auch die freie Musik- und Theaterszene, die lebendigen Subkulturen jenseits des Mainstream und alles das umfassen, was nicht Vermarktungsgesetzen und Imagekampagnen entspricht. Salzmnann, Unten, Haus: auch das ist Kultur, die vielen Menschen in dieser Stadt wichtig ist und ihr Leben bereichert und muss gefördert und angemessen berücksichtigt werden.

Simon Aulepp

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Linke, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Nach dem Wegfall vieler Jugendkulturangebote in Kassel sind Erhalt und Ausbau von Jugeneinrichtungen wie des Club Unten dringend notwendig. Bei der Schaffung neuer Angebote und vor allem deren Finanzierung muss die Stadt eine maßgebliche Rolle spielen. Auch eine voll auskömmliche städtische Finazierung darf dabei einer selbstbestimmten Gestaltung der Einrichtungen durch die dort aktiven Nutzer*innen nicht im Wege stehen.

Vanessa Gronemann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Andreas Ernst

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

FDP zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Zur Begründung gebe ich die Presseinformation unserer kulturpolitischen Sprecherin Frau Dr. Janusch hier wieder. Einer Anhörung und Lösungssuche/Unterstützung der politischen Vertreter im Fachausschuss halte ich für einen ersten guten Schritt.

Presseinformation:
Junge Kultur ist wichtiger Impulsgeber für Kassel
In Anbetracht der aktuellen Lage mit der bevorstehenden Schließung des Clubs „Unten“, des Verlusts des Treffpunkts junger alternativer Kultur „HAUS“ in der Mombachstraße, sowie der bestehenden Unsicherheiten des Kunst- und Kulturnetzwerkes am alten Henschelgelände weist die kulturpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Dr. Cornelia Janusch auf die Wichtigkeit der jungen Kultur in Kassel hin.
„Die Einschnitte und Verluste in der jungen

Mehr anzeigen

Dominique Kalb

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Das Angebot des UNTEN als außergewöhnlicher Ort der Kasseler Clubszene muss nach Überzeugung der Kasseler CDU-Fraktion erhalten bleiben! Kassel ist eine aufstrebende, dynamische Stadt, die stetig jünger wird. Immer mehr junge Menschen finden in Kassel eine Heimat. Die neue Dynamik dieser Stadt muss sich auch in den Veranstaltungsangeboten für diese jungen Leute widerspiegeln. Der Club- und Feierkultur kommt hier eine besonders wichtige Rolle zu. Gerade so außergewöhnliche Clubs, wie das UNTEN, tragen zu einer vielfältigen und abwechslungsreichen Clublandschaft bei, wie sie sich für eine Großstadt wie Kassel gehört. Es muss ein Weg gefunden werden, der gleichzeitig die Vielfalt in Kassel durch den Erhalt des UNTEN schützt und doch auch den Sicherheitsbedenken

Mehr anzeigen

Valentino Lipardi

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU, zuletzt bearbeitet am 31.05.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Das Angebot des UNTEN als außergewöhnlicher Ort der Kasseler Clubszene muss nach Überzeugung der Kasseler CDU-Fraktion erhalten bleiben! Kassel ist eine aufstrebende, dynamische Stadt, die stetig jünger wird. Immer mehr junge Menschen finden in Kassel eine Heimat. Die neue Dynamik dieser Stadt muss sich auch in den Veranstaltungsangeboten für diese jungen Leute widerspiegeln. Der Club- und Feierkultur kommt hier eine besonders wichtige Rolle zu. Gerade so außergewöhnliche Clubs, wie das UNTEN, tragen zu einer vielfältigen und abwechslungsreichen Clublandschaft bei, wie sie sich für eine Großstadt wie Kassel gehört. Es muss ein Weg gefunden werden, der gleichzeitig die Vielfalt in Kassel durch den Erhalt des UNTEN schützt und doch auch den Sicherheitsbedenken

Mehr anzeigen

Dr. Norbert Wett

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Martina van den Hövel-Hanemann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Steffen Müller

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Brigitte Thiel

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jutta Schwalm

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Stefan Kortmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Norbert Sprafke

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Heidemarie Reimann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Hermann Hartig

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Helene Freund

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Judith-Annette Boczkowski

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Anke Bergmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Rabani Alekuzei

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Volker Zeidler

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Jörg Hildebrandt

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Petra Ullrich

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Oliver Schmolinski

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Patrick Hartmann

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Johannes Gerken

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Isabell Carqueville

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Violetta Bock

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Die Linke
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Ilker Sengül

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Die Linke
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Thilko Gehrke

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

FDP
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Volker Berkhout

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Freie Wähler + Piraten
angeschrieben am 31.05.2016
Unbeantwortet

Dr. Bernd Hoppe

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Freie Wähler + Piraten
angeschrieben am 20.05.2016
Unbeantwortet

Enrico Schäfer

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD
angeschrieben am 20.05.2016
Unbeantwortet

Vera Gleuel

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Freie Wähler + Piraten

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Johannes Zweig

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Adriane Sittek

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Thomas Materner

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Peter Marggraff

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Michael Werl

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Sven René Dreyer

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dil.-Ing. Gerhard Gerlach

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

AfD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Awet Tesfaiesus

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Joanna Al Samarraie

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Andreas Jürgens

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Grüne

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Saskia Spohr-Frey

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Holger Römer

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Nikolas Hecht

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Sabine Wurst

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Hasina Farouq

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Manuel Eichler

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Wolfram Kieselbach

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Michael von Rüden

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Jörg-Peter Bayer

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

Piraten

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Petra Friedrich

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Günther Schnell

ist Mitglied im Parlament Stadtverordnetenversammlung

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern