Регион: Германия
Процедура

Bundestag beschließe: Keine Fahrverbote in Städten oder Autobahnen – Anpassung der Grenzwerte

Петицията е адресирана до
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
74 930 Поддържащ 74 427 в / след Германия

Колекцията приключи

74 930 Поддържащ 74 427 в / след Германия

Колекцията приключи

  1. Започна 2018
  2. Колекцията приключи
  3. Изпратено на 06.07.2020
  4. Диалог с получателя
  5. Решение

29.11.2023 г., 15:12

Liebe Unterstützende,

vielen Dank für Ihre bisherige Unterstützung. Die Zukunft des Verbrenners wie Benziner oder Diesel ist stark gefährdet, obwohl in Deutschland kein Weg am Verbrennermotor vorbei geht – sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich.

Was würden Sie sagen, wenn alle Dieselfahrzeuge mit einem Mal bis zu 95% weniger CO2-Emissionen verursachen würden? Und das ganz ohne Verbote oder Bevormundung? HVO100 ist ein non-fossiler Dieselkraftstoff aus biologischen Rest- und Abfallstoffen, der bis zu 95% der Treibhausgasemissionen gegenüber herkömmlichem Dieselkraftstoff reduziert. In 2024 soll er auch in Deutschland erhältlich sein. Aber: Was ist genau HVO100? Ab wann ist der Kraftstoff erhältlich? Wer kann HVO100 tanken? Und wie teuer wird er sein? Genau diese Fragen wollen wir bei unserem hochrangig besetzten Online-Event „HVO100 Diesel goes Germany“ klären.

Wir laden Sie daher herzlich ein:

ONLINE-EVENT zum Thema „HVO100 Diesel goes Germany“

Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2023

Beginn: 19:00 Uhr | Ende: ca. 20:30 Uhr

» ANMELDUNG unter us06web.zoom.us/webinar/register/WN_l_YxHsrHRZS83Pgj0kHErw#/registration

Mit dabei sind:

- Oliver Luksic, Staatssekretär des Bundesministers für Digitales und Verkehr (FDP)
- Walter Röhrl, Rallyelegende
- Daniel Kaddik, Geschäftsführer des Bundesverband Freier Tankstellen e.V. (bft)
- Christian Nikolai, FuelMotion GmbH
- Dietmar Possart, Inhaber der BK Benzin-Kontor Tankstellen

und Dr. Michael Haberland, Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V.

Grußwort von Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing

Weitere Infos unter www.mobil.org/online-event-hvo100-diesel-goes-germany/

Bitte registrieren Sie sich zeitnah, wenn Sie an diesem Online-Event teilnehmen wollen. Der Einwähl-Link zum Event wird nach Ihrer bestätigten Anmeldung per E-Mail zur Verfügung gestellt. Das Event findet auf der Plattform ZOOM statt und die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung unbedingt erforderlich.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit an Bord sind und mit uns und unseren Gästen dieses spannende Thema diskutieren.

Herzlichen Dank.

Viele Grüße aus München

Ihr Team von Mobil in Deutschland e.V.


16.06.2023 г., 14:40

Liebe Unterstützende,

vielen Dank für Ihre bisherige Unterstützung. Es sind nicht nur die Fahrverbote, die uns aktuell zu schaffen machen. Die Zukunft des Verbrenners wie Diesel oder Benzin ist allgemein stark gefährdet. Aber auch hier gibt es eine Lösung: Synthetische Kraftstoffe (sogenannte E-Fuels). Um das Verbrenner-Aus abzuwenden, hat die deutsche Bundesregierung der EU einen Kompromiss abgerungen: Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, die ausschließlich mit E-Fuels betankt werden, dürfen auch nach 2035 zugelassen werden. Für viele Besitzer eines Diesel oder Benziners ist das eine wertvolle Botschaft. Hat der Verbrenner damit also doch noch eine Zukunft? Und wie geht es weiter?

Wir laden Sie daher herzlich ein:

ONLINE-EVENT zum Thema „E-Fuels und die Zukunft des Verbrenners“

Datum: Donnerstag, 22. Juni 2023

Beginn: 18:00 Uhr | Ende: ca. 19:30 Uhr

» ANMELDUNG unter us06web.zoom.us/webinar/register/WN_ED2xgk-4R8q5byugqsN56g#/registration

Mit dabei:

Rallyelegende Walter Röhrl
Oliver Luksic, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministers für Digitales und Verkehr
Duraid El Obeid, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Freier Tankstellen e.V.
Dr. Michael Haberland, Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V.

Weitere Infos unter www.mobil.org/online-event-mit-walter-roehrl-e-fuels-und-die-zukunft-des-verbrenners/

Bitte registrieren Sie sich zeitnah, wenn Sie an diesem Online-Event teilnehmen wollen. Der Einwähl-Link zum Event wird nach Ihrer bestätigten Anmeldung per E-Mail zur Verfügung gestellt. Das Event findet auf der Plattform ZOOM statt und die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung unbedingt erforderlich.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit an Bord sind und mit uns und unseren Gästen dieses spannende Thema diskutieren.

Herzlichen Dank.

Viele Grüße aus München

Ihr Team von Mobil in Deutschland e.V.


25.01.2023 г., 10:44

Liebe Unterstützende,
wir möchten Sie noch einmal freundlich auf unsere Veranstaltung jetzt am Montag, den 30. Januar um 19 Uhr in München hinweisen.
Veranstaltung „KLAR GEGEN DAS DIESEL-FAHRVERBOT IN MÜNCHEN“
am Montag, 30. Januar 2023 um 19 Uhr
in der Hanns-Seidel-Stiftung, Raum „Franz Josef Strauß“, Lazarettstr. 33, 80636 München
ANMELDUNG:
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@mobil.org. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.
Weitere Infos unter www.mobil.org/klar-gegen-das-diesel-fahrverbot-in-muenchen/
Es wird ernst am 1. Februar 2023. Die Schilder stehen bereits, wenngleich sie noch überklebt sind. Dennoch hat der Stadtrat beschlossen, das Diesel-Fahrverbot für die Schadstoffklasse Euro 4 in Kraft treten zu lassen. Für den Mittleren Ring in München und innerhalb des Mittleren Rings. Das betrifft in München jetzt ab Februar ca. 70.000 Fahrzeughalter, in ganz Bayern rund 700.000 Fahrzeughalter eines Euro 4 Diesel-Fahrzeuges. Dieses Fahrverbot ist unverhältnismäßig, unsozial und kontraproduktiv. Daher muss es gestoppt werden. Ihre Unterschrift für diese Petition haben Sie ja bereits geleistet. Jetzt wäre es toll, wenn Sie auch noch an unserer gemeinsamen Veranstaltung teilnehmen könnten. Das ist ein wichtiges Zeichen.
Wir möchten Sie daher herzlich zur zweiten Veranstaltung zum Thema "Klar gegen das Diesel-Fahrverbot in München" mit Robert Brannekämper, MdL, Dr. Michael Haberland von Mobil in Deutschland e.V. und Rechtsanwalt Dr. Claus-Peter Martens am Montag, den 30. Januar 2023 in München einladen.
Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
Viele Grüße aus München
Ihr Team von Mobil in Deutschland e.V.


18.01.2023 г., 14:24

Liebe Unterstützende,
es wird ernst am 1. Februar 2023. Die Schilder stehen bereits, wenngleich sie noch überklebt sind. Dennoch hat der Stadtrat beschlossen, das Diesel-Fahrverbot für die Schadstoffklasse Euro 4 in Kraft treten zu lassen. Für den Mittleren Ring in München und innerhalb des Mittleren Rings. Das betrifft in München jetzt ab Februar ca. 70.000 Fahrzeughalter, in ganz Bayern rund 700.000 Fahrzeughalter eines Euro 4 Diesel-Fahrzeuges. Dieses Fahrverbot ist unverhältnismäßig, unsozial und kontraproduktiv. Daher muss es gestoppt werden. Ihre Unterschrift für diese Petition haben Sie ja bereits geleistet. Jetzt wäre es toll, wenn Sie auch noch an unserer gemeinsamen Veranstaltung teilnehmen könnten. Das ist ein wichtiges Zeichen.
Wir möchten Sie daher herzlich zur zweiten Veranstaltung zum Thema "Klar gegen das Diesel-Fahrverbot in München" mit Robert Brannekämper, MdL, Dr. Michael Haberland von Mobil in Deutschland e.V. und Rechtsanwalt Dr. Claus-Peter Martens am Montag, den 30. Januar 2023 in München einladen.
Veranstaltung „KLAR GEGEN DAS DIESEL-FAHRVERBOT IN MÜNCHEN“
am Montag, 30. Januar 2023 um 19 Uhr
in der Hanns-Seidel-Stiftung, Raum „Franz Josef Strauß“, Lazarettstr. 33, 80636 München
An diesem Abend informieren und diskutieren Robert Brannekämper, MdL, Dr. Michael Haberland, Präsident vom Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. und Rechtsanwalt Dr. Claus-Peter Martens zu dem bevorstehenden Diesel-Fahrverbot in München und wie man dies verhindern kann. Zudem zeigen wir auf, wie sich jeder Einzelne wehren kann.
ANMELDUNG:
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@mobil.org. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.
Weitere Infos unter www.mobil.org/klar-gegen-das-diesel-fahrverbot-in-muenchen/
Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
P.S. Bitte zeichnen Sie auch noch unsere Petition „NEIN ZUM DIESEL-FAHRVERBOT IN MÜNCHEN“: www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-diesel-fahrverbot-in-muenchen/
Herzlichen Dank.
Viele Grüße aus München
Ihr Team von Mobil in Deutschland e.V.


24.10.2022 г., 10:05

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

mit unserer Petition gegen die Fahrverbote in Städten oder Autobahnen konnten wir bereits 74.930 Stimmen sammeln. Das war ein großer Erfolg!

Leider fordern einige Städte weiterhin die Einführung von Diesel-Fahrverboten. Zuletzt München, die ab Februar 2023 Euro 4 Diesel und ab Oktober 2023 sogar Euro 5 Diesel aus der Stadt aussperren wollen. Das wäre quasi eine Enteignung von rund 140.000 Autobesitzern! Das wollen wir verhindern – gemeinsam mit Ihnen.

Daher möchten wir Sie auf unsere aktuelle Petition hinweisen:

JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-diesel-fahrverbot-in-muenchen

Viele Menschen sind auf das Auto als Fortbewegungsmittel angewiesen, beruflich als auch privat. Deshalb ist es wichtig den Menschen nicht durch Verbote ihre Lebensgrundlage zu rauben.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße aus München

Dr. Michael Haberland


17.03.2022 г., 17:47

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

mit unserer Petition gegen die Fahrverbote in Städten oder Autobahnen konnten wir bereits 74.930 Stimmen sammeln. Das war ein großer Erfolg!

Wir möchten Sie jetzt im eigenen Interesse auf unsere aktuelle Petition hinweisen, die für uns Autofahrer immer wichtiger wird – SPRITPREISBREMSE:

JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/spritpreisbremse-fuer-benzin-und-diesel

Noch nie war der Sprit so teuer wie heute. 2,50 EUR und mehr je Liter. Aber die Menschen brauchen ihre Mobilität und ihr Auto für Beruf, Familie oder Besorgungen. Bei jetzigen Preisen von 2,50 EUR und mehr für den Liter Benzin/Super/Diesel ist das bald nicht mehr darstellbar. Familien, Unternehmen und Handwerk sind in Gefahr. Noch 2020 kostet der Diesel oft unter 1,00 EUR je Liter. Das sind jetzt über 100 % mehr. Und ein Ende nicht abzusehen. Daher braucht es hier ein adäquates Eingreifen der Politik:

SPRITPREISBREMSE JETZT: Maximal 1,50 EUR für den Liter Diesel und Benzin/Super. Eine Senkung der Spritpreise ist durch mehrere Maßnahmen sofort umsetzbar:

- Aussetzung/Streichung der CO2-Steuer (ca. 10 Cent)
- Aussetzung/Streichung der Öko-Steuer (ca. 15,4 Cent)
- Reduktion der Mineralölsteuer (um ca. 30 Cent)- Reduktion der MwSt. von 19% auf 7% (ca. 25 Cent)
--> Spritpreisbremse für Super/Benzin/Diesel bei 1,50 EUR

Ungarn, Kroatien und Polen haben es bereits vorgemacht. In beiden Ländern wurden die Preise für Sprit auf einen Maximalwert beschränkt oder die Steuer reduziert!

Viele Menschen sind auf das Auto als Fortbewegungsmittel angewiesen, beruflich als auch privat. Deshalb ist es wichtig den Menschen nicht ihre Lebensgrundlage zu rauben. Jetzt ist die Politik gefragt um zu zeigen, wie ernst ihnen soziale Gerechtigkeit ist und wie wichtig ihnen auch die Arbeitsplätze in diesem Land sind. Dies lässt sich am einfachsten durch eine Spritpreisbremse von 1,50 EUR für Diesel/Benzin/Super erreichen. Wenn es in anderen Ländern klappt, sollte es auch in Deutschland möglich sein!

140.000 Unterschriften haben wir bereits, 250.000 sind das nächste Ziel.

Wir bitten Sie daher weiterhin um Eintragung in unsere Petition und halten Sie natürlich auch bei unserer Petition weiter auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße aus München

Dr. Michael Haberland


04.03.2022 г., 17:16

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir haben mit unserer Petition „Keine Fahrverbote in Städten oder Autobahnen“ bereits erfolgreich rund 75.000 Stimmen gesammelt. Gemeinsam haben wir viel erreichen können: Einige Fahrverbote wurden gar nicht umgesetzt, einige wieder abgeschafft und einige sind immer noch in Diskussion. Wir bleiben dran!



Wir möchten Sie jetzt im eigenen Interesse auf unsere aktuelle Petition hinweisen, die für uns Autofahrer immer wichtiger wird – SPRITPREISBREMSE:



JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/spritpreisbremse-fuer-benzin-und-diesel



Der Sprit ist so teuer wie noch nie in Deutschland. Und die Autofahrer müssen für alles herhalten und immer tiefer in die Tasche greifen….Bei 2 EUR je Liter Super gehen 1,06 EUR Steuern an den Staat.



Durch die massiv hohen Steuern haben die Spritkosten einen absoluten Höhepunkt erreicht. Menschen, die auf ihr Auto angewiesen sind, werden jetzt dramatisch eingeschränkt.



Wir fordern die Bundesregierung, den Bundesrat und den Bundestag mit dieser Petition auf, eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ zu beschließen. Der Preis darf 1,80 EUR für den Diesel und 2,00 EUR für Benzin nicht überschreiten.



Ungarn, Kroatien und Polen haben es bereits vorgemacht. In beiden Ländern wurden die Preise für Sprit auf einen Maximalwert beschränkt oder die Steuer reduziert! Wieso sollte das in Deutschland dann nicht auch möglich sein?



50.000 Unterschriften haben wir bereits, 100.000 sind das nächste Ziel.



Wir bitten Sie daher um Eintragung in unsere neue Petition und halten Sie natürlich auch bei unserer Petition weiter auf dem Laufenden.



Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!



Viele Grüße aus München



Dr. Michael Haberland


17.11.2021 г., 18:31

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir haben mit unserer Petition „Keine Fahrverbote in Städten oder Autobahnen“ bereits erfolgreich rund 75.000 Stimmen gesammelt und gezeigt, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Einige Fahrverbote wurden gar nicht umgesetzt, einige wieder abgeschafft und einige sind immer noch in Diskussion. Wir werden auf jeden Fall dran bleiben!

Aufreger Nr. 1 im Moment sind aber die völlig überzogenen Spritpreise. Teilweise 100% höher als noch vor einem Jahr. Das ist für viele Autofahrer, Familien aber auch Unternehmen existenziell. Das würden wir gerne einbremsen. Mit unserer NEUEN PETITION „SPRITPREISBREMSE für BENZIN und DIESEL“ – 45.000 haben schon unterschrieben. 100.000 sollten es mindestens werden, damit wir ernst genommen werden.

JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/spritpreisbremse-fuer-benzin-und-diesel

Die Menschen brauchen die Mobilität und das Auto um von A nach B zu kommen, egal ob das die Arbeit, die Familie oder in der Freizeit ist. Bei jetzigen Spritpreisen von 1,60 für den Liter Diesel und 1,80 für den Liter Benzin, ist dies kaum noch darstellbar. Wir fordern den Bundestag und Bundesrat daher mit dieser Petition auf, eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ zu beschließen. Der Preis darf 1,80 EUR für den Diesel und 2,00 EUR für Benzin nicht überschreiten.

Wir bitten Sie daher um Eintragung in unsere neue Petition und halten Sie natürlich auch bei unserer Petition weiter auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße aus München

Dr. Michael Haberland


05.11.2021 г., 13:25

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir haben mit unserer Petition „Keine Fahrverbote in Städten oder Autobahnen“ bereits erfolgreich rund 75.000 Stimmen gesammelt und gezeigt, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Einige Fahrverbote wurden gar nicht umgesetzt, einige wieder abgeschafft und einige sind immer noch in Diskussion. Wir werden auf jeden Fall dran bleiben!

Aus gegebenem Anlass möchten wir auch noch einmal auf unsere neueste Petition aufmerksam machen, die uns Autofahrer aktuell alle betrifft und die wir vor zwei Wochen angestoßen haben. Denn noch nie war der Sprit so teuer wie heute.

Petition „SPRITPREISBREMSE für BENZIN und DIESEL“

JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/spritpreisbremse-fuer-benzin-und-diesel

Dies ist eine Angelegenheit, die die Autofahrer in ganz Deutschland betrifft. Denn der Sprit wird teurer und teurer und wir Autofahrer müssen noch tiefer in die Tasche greifen als sonst. Daher wäre es schön, wenn Sie diese auch unterschreiben. Denn es ist wichtig ein Zeichen zu setzen, dass sinnvolle Verkehrspolitik nicht immer nur gegen uns Autofahrer geschehen darf.

Die Petition „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ wurde vor zwei Wochen gestartet und hat bereits jetzt 37.000 Unterschriften. Insgesamt wollen wir so mindestens 100.000 Unterschriften in ganz Deutschland sammeln, um Druck auf die Politik ausüben zu können.

Wir fordern den Bundesrat und Bundestag mit dieser Petition auf, eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ zu beschließen. Der Preis darf 1,80 EUR für den Diesel und 2,00 EUR für Benzin nicht überschreiten.

Wir bitten Sie daher um Eintragung in unsere neue Petition und halten Sie natürlich auch bei unserer Petition weiter auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße aus München

Dr. Michael Haberland


22.10.2021 г., 12:25

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir haben mit unserer Petition „Keine Fahrverbote in Städten oder Autobahnen“ bereits erfolgreich rund 75.000 Stimmen gesammelt. Einige Fahrverbote wurden gar nicht umgesetzt, einige wieder abgeschafft und einige sind immer noch in Diskussion. Gemeinsam kann man eben etwas erreichen, aber auch das Thema wird mit einem drohenden Verbrennerverbot wieder auf die Agenda rücken. Wir bleiben dran!

Zudem möchten wir Sie auf eine weitere Petition hinweisen, die uns Autofahrer alle angeht und die wir diese Woche angestoßen haben:

Noch nie war der Sprit so teuer wie heute: Daher jetzt unsere Petition für eine „SPRITPREISBREMSE für BENZIN und DIESEL“

JETZT EINTRAGEN unter www.openpetition.de/petition/online/spritpreisbremse-fuer-benzin-und-diesel

Es geht dabei um eine Angelegenheit, die ganz Deutschland betrifft und momentan jeden Autofahrer angeht. Daher wäre es schön, wenn Sie diese auch unterschreiben. Wir möchten bundesweit ein Zeichen setzen, dass sinnvolle Verkehrspolitik nicht immer nur gegen uns Autofahrer geschehen darf. Wir Autofahrer müssen immer tiefer in die Tasche greifen. Alles wird teurer und was bekommen wir dafür?

Es geht um die massiv hohen Spritpreise, denn noch nie war der Sprit so teuer wie heute. Wieder mal werden Autofahrer in Deutschland gegängelt und dieses Mal müssen sie tief in den Geldbeutel greifen. Aber die Menschen brauchen ihre Mobilität und ihr Auto für Beruf, Familie und Freizeit. Bei jetzigen Spritpreisen von 1,60 für den Liter Diesel und 1,80 für den Liter Benzin ist das bald nicht mehr darstellbar. Familien, Jobs und Unternehmen sind in Gefahr. Zudem muss man wissen, dass bei einem Benzinpreis von 1,80 EUR der Staat mehr als 1 EUR an Steuern nimmt. Würde man keine Steuern zahlen, dann kostete der Sprit nur 80 Cent.

Kroatien hat es bereits vorgemacht: Hier wurden die Preise für Diesel und Benzin auf einen maximalen Wert beschränkt, so dass die Autofahrer vor weiter steigenden Preisen geschützt sind. Wenn Kroatien das schafft, sollte das in Deutschland doch ebenfalls möglich sein!

Die Petition „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ wurde diese Woche gestartet und hat bereits jetzt 17.000 Unterschriften. Insgesamt ist ein Quorum von mindestens 50.000 Unterschriften in ganz Deutschland zu erreichen.

Wir fordern den Bundesrat und Bundestag mit dieser Petition auf, eine „Spritpreisbremse für Benzin und Diesel“ zu beschließen. Der Preis darf 1,80 EUR für den Diesel und 2,00 EUR für Benzin nicht überschreiten.

Wir bitten Sie daher um Eintragung in unsere neue Petition und halten Sie natürlich auch bei unserer Petition weiter auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße aus München

Dr. Michael Haberland


Още по темата Процедура

5 518 Подписи
26 дни оставащи
3 708 Подписи
6 дни оставащи

Помогнете за укрепване на гражданското участие. Искаме да чуем вашите опасения, като същевременно останем независими.

Популяризиране сега