Region: Bonn
Environment

Im Naturpark Siebengebirge keine neuen Siedlungen planen

Petition is directed to
Bezirkregierung und Regionalrat Köln, Rat der Stadt Königswinter, Rat der Stadt Bonn
1,901 supporters 1,141 in Bonn
46% from 2,500 for quorum
1,901 supporters 1,141 in Bonn
46% from 2,500 for quorum
  1. Launched January 2023
  2. Time remaining > 3 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

02/25/2024, 19:23

Liebe Interessierte,

Hier zwei Hinweise auf ermutigende Dokumentationen zum Thema Wohnraum und Verringerung des Flächenverbrauchs:

1. Sendung des SWR zum Thema „Wohnraum ohne Naturzerstörung“ hinweisen. Sie steht in der ARD Mediathek bereit. Hier der Link:
www.ardmediathek.de/video/swr-wissen/das-ende-der-neubaugebiete-wohnraum-ohne-naturzerstoerung/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE5NjE1Mzc

2. Zukunft Bau Kongress des BBSR
Videodokumentation:
www.zukunftbau.de/veranstaltungen/zukunft-bau-kongresse/zukunft-bau-kongress-2023/videodokumentation
Bericht in der Bonner Umwelt Zeitung Jan/Feb 2024:
Aufbruch zum Bauen im Bestand . Der Zukunft Bau Kongress des BBSR macht Mut
ennertaufstieg.de/images/docs/BUZ/BUZ_1-24_Bauen_im_Bestand.pdf

Auch zum Weiterleiten an andere Interessierte, bitte mit Hinweis auf unsere Petition.
Viele Grüße
Susanne Gura
Lebenswerte Region Bonn/Siebengebirge e.V.


02/11/2024, 09:17

View document

Bitte auch an andere Interessierte weiter leiten

Liebe FreundInnen der Lebenswerten Region Bonn-Siebengebirge,

So ein Regionalplan braucht fast ewig, bis er endlich fertig ist. Seit gut einem Jahr werden Unterschriften gegen die Riesen-Siedlungen im Naturpark Siebengebirge gesammelt, die im Regionalplanentwurf stehen.

Bis Ende Februar kann man noch unterschreiben!

Damit es nicht langweilig wird, hier mal ein Quiz, siehe Anhang.
Schreiben Sie uns doch, ob Ihnen das Quiz gefallen hat.

Und leiten Sie diese Nachricht bitte an Ihre Bekannten weiter.
Unterschreiben darf bei Openpetition jede/r , Alter und Wohnort egal.

Zur Petition Stop Riesen-Siedlungen im Naturpark: www.openpetition.de/petition/online/im-naturpark-siebengebirge-keine-neuen-siedlungen-planen

Danke!
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Susanne Gura
Stv Vorsitzende

Lebenswerte Region Bonn-Siebengebirge e.V.
www.siebengebirgsregion.de, www.ennertaufstieg.de


09/02/2023, 17:08

Foto: Etwa 1,5 km lang und mindestens 250 m breit könnten die Neusiedlungen in Stieldorf und Vinxel werden, und deren Einwohnerzahl würde dann fast verdoppelt.

Königswinter und Bonn, 1. September 2023
Pressemitteilung
Siedlungspolitik in Königswinter gefährdet Verkehrswende in Bonn

Voll besetzt war der Saal der Gaststätte Dreizehnlinden mit etwa 75 Interessierten aus Vinxel, Stieldorf, Holtorf, Hoholz und Roleber am 30. August bei der Podiumsdiskussion des Vereins Lebenswerte Region Bonn/Siebengebirge.

„Bonner Pendlerziele nicht erreichbar!“ Dies prognostiziert in Gutachtersprache ein Verkehrsgutachten, das die Stadt Königswinter für ihre Siedlungsflächenentwicklungen anfertigen ließ. Weil in Stieldorf und Vinxel wenig Infrastruktur vor Ort ist, wird zusätzlich zum Arbeitsweg fast alles andere ebenfalls per PKW erledigt. Deswegen sind der Bezirksregierung zufolge diese Orte für Siedlungsentwicklung wenig geeignet.

Es ist nicht nur mit noch mehr Staus rund um Bonner Arbeitsplätze zu rechnen. Außerdem würde der PKW-Verkehr auf den schon jetzt häufig verstopften Vinxeler und Stieldorfer Straßen um bis zu 70 Prozent ansteigen. An Beueler Ortsdurchfahrten in Holtorf, Gielgen, Roleber, Holzlar, Oberkassel wären es bis zu einem Drittel zusätzliche PKWs. „Auch deswegen sollte auf die Riesen-Siedlungen in Vinxel und Stieldorf verzichtet werden,“ so Susanne Gura vom Verein Lebenswerte Region Bonn-Siebengebirge zur Einführung in das Thema der Podiumsdiskussion. „Aus den Daten der Bezirksregierung zum Regionalplanentwurf ist aber ersichtlich: Die Siedlungspläne sollten schon allein wegen Schädigung von Böden, Klima, Artenvielfalt und Naherholung aus dem Entwurf des Regionalplans gestrichen werden.“

Derzeit wird der Regionalplanentwurf überarbeitet. Aus Sicht von Franz Gasper (CDU), der auf dem Podium die Opposition im Königswinterer Stadtrat und die Mehrheit im Regionalrat vertrat, waren Stadtverwaltung und Investoren die Urheber dieser Entwicklungen. Rolf Beu (Grüne) sah als Mitglied der Bonner Ratskoalition und des Regionalrats keinerlei Handlungsspielräume, trotz der massiv negativen Verkehrsauswirkungen, die die neuen Siedlungen verursachen könnten. Für beide Standpunkte gab es im Saal wenig Verständnis. Professor Heiner Monheim, jahrzehntelanger Kenner der Verkehrs- und Siedlungspolitik in der Bonner Region, empfahl den versammelten Bürgerinnen und Bürgern, mit den vorliegenden sehr qualifizierten Analysen und Argumenten des Vereins unbedingt mehr Druck auf die Politik auszuüben und plädierte für eine starke Reduzierung der geplanten Siedlungsflächen.

Der Verein fordert während des laufenden Jahres 2023 zur Unterzeichnung der online-Petition „Stop Riesen-Siedlungen im Naturpark“ auf. Er weist auf seine Analysen und Info-Quellen im Faktencheck „Riesen-Siedlungen: PKW-Verkehr“ unter www.ennertaufstieg.de hin.

Kontakt: sg@siebengebirgsregion.de , 0177 669 1400 (Susanne Gura)
Faktencheck Riesen-Siedlungen: PKW-Verkehr s. www.ennertaufstieg.de
Laufende Petition an Regionalrat, Rat der Stadt Bonn und Rat der Stadt Königswinter

Der Verein Lebenswerte Region Bonn/Siebengebirge e.V. setzt sich seit seiner Gründung 2001 für Verkehrs- und Siedlungsplanung ein, kooperiert mit vielen lokalen Organisationen und wird von zahlreichen Menschen in der Region bei seinen Projekten unterstützt.


08/26/2023, 21:06

Liebe Freund*innen der Lebenswerten Region Bonn/Siebengebirge,
Die umstrittenen Siedlungsbereiche sollten schon allein wegen Natur und Naherholung, Böden und Landwirtschaft nicht im Regionalplan festgesetzt werden, denn sie erfüllen nicht dessen diesbezügliche Grundsätze.
Hinzu kommt der PKW-Verkehr. Es gibt sogar ein Gutachten, das Stillstand um die Bonner Pendlerziele und erhebliche Belastungen der Ortsdurchfahrten prognostiziert. Das Gutachten drängt auf eine ungewöhnliche Maßnahme: Pendler solle man dort möglichst nicht ansiedeln.

Darüber wollen wir reden!

Einladung zur
Podiumsdiskussion mit Vertretern der Stadträte von Bonn und Königswinter
sowie des Regionalrats und der Wissenschaft

Mittwoch 30. August, 19 bis 21 Uhr
in der Gaststätte Dreizehnlinden, Löwenburgstr 36, 53229 Bonn-Niederholtorf

Riesen-Siedlungen in Vinxel und Stieldorf im Regionalplanentwurf:
Könnte Verkehrschaos verhindert werden?

Laut Verkehrsgutachten wären Bonner Pendlerziele zu Stoßzeiten nicht erreichbar!

In den beiden Königswinterer Orten würde der Verkehr bis zu 70 Prozent ansteigen, und an den Beueler Ortsdurchfahrten in Holtorf, Gielgen, Roleber, Holzlar, Oberkassel um bis zu etwa einem Drittel (siehe Übersicht im Anhang).

Die Zahlen zum Verkehrsanstieg sind für die ISEK-Flächenpotenziale berechnet (ca 27 Hektar). Im Regionalplanentwurf stehen ca 32 Hektar, für die eine Bebauung möglich würde.
Für die Kita- und Schulplanung hat hat Königswinter schon einen Zeitplan für die Umsetzung bis 2041 erstellt.

Das Gutachten betont,
1. dass die Verkehrsbelastung zu den Bonner Pendlerzielen bereits jetzt zu hoch ist und diese dann nicht erreichbar wären;
2. dass eine mögliche B56n (Südtangente) daran nichts ändern würde;
3. dass im Fall jeglicher weiterer Bebauung (natürlich nicht nur im schlimmsten Fall, wenn alle Flächen bebaut würden) ein Anstieg des PKW-Verkehrs vermieden werden muss – dazu hat es eine Liste notwendiger Maßnahmen erstellt;
4. dass unter diesen Maßnahmen die Entscheidende die Vermeidung der Ansiedlung von Pendlern sei.

Alle Info-Quellen im Faktencheck „Riesen-Siedlungen: PKW-Verkehr“ www.ennertaufstieg.de

Nun sind Sie schon sehr gut auf unsere Veranstaltung vorbereitet.

Helfen Sie bitte mit, die Siedlungsbereiche in Stieldorf und Vinxel aus dem Regionalplanentwurf zu streichen.

Was können Sie tun? Z.B. die Online-Petition „STOP Riesen-Siedlungen im Naturpark“ und diese Einladung weiter verteilen.

Danke und Gruß
Susanne Gura
Stv Vorsitzende
Lebenswerte Region Bonn-Siebengebirge e.V.
www.siebengebirgsregion.de, www.ennertaufstieg.de


07/19/2023, 22:10

Liebe Unterstützer*Innen,

die Neuaufstellung des Regionalplans dauert noch bis 2024. Frühestens Ende 2023 soll es eine zweite Bürgerbeteiligung geben. Wir haben die Petition bis Dezember 2023 verlängert. Lassen Sie uns die Zeit gemeinsam nutzen, mehr Infos über die umstrittenen Königswinterer Siedlungspläne zu verbreiten.

Unterschreiben dürfen Menschen jeden Alters und an jedem Wohnort.
Bitte hier unterschreiben: www.openpetition.de/petition/online/im-naturpark-siebengebirge-keine-neuen-siedlungen-planen

Besonders BonnerInnen sollten gegen die Versiegelung des Naturparks eintreten, denn sie wären nicht nur vom Verlust an Klima, Natur und Naherholung betroffen, sondern auch von Verkehrschaos.
Vor “Nachteilen“ warnt in Gutachtersprache ein Verkehrsgutachten, das die Stadt Königswinter selbst beauftragt hat.
„Erheblich“ mehr Durchgangsverkehr auf den sowieso schon stark belasteten Beueler Ortsdurchfahrten, und die Arbeitsplätze in Bonn und Siegburg wären laut Verkehrsgutachten zu Stoßzeiten „nicht mehr erreichbar“. Es liefert auch Zahlen, die wir im Anhang kurz zusammengefasst haben.

Notwendigste Gegenmaßnahme laut Gutachten ist: Im Königswinterer Bergbereich möglichst wenige Pendler ansiedeln!

Eine solche Empfehlung ist zumindest verwunderlich, wenn nicht beunruhigend oder empörend. Denn
- in Königswinter gibt es nur wenige Arbeitsplätze und die Zielgruppen der örtlichen Siedlungspolitik sind: Pendler.
- Es werden nach wie vor zwei PKW-Parkplätze pro Einfamilienhaus geplant- das Gegenteil von einer der fünfzehn notwendigen Maßnahmen des Gutachtens (PKW-Stellplatzreduktion).
- Von den empfohlenen notwendigen Bus-Takten und Fahrradinfrastrukturen sind Vinxel und Stieldorf weit entfernt.
Vieles mehr lässt an den Riesen-Siedlungen nicht nur zweifeln. Wohnraum um jeden Preis? Nein, mancherorts geht Bauen eben nicht.

Wie geht die Königswinterer Verwaltung mit ihrem eigenen Verkehrsgutachten um? Man wolle ja gar nicht sämtliche jetzt diskutierten Siedlungsbereiche umsetzen; Die Maßnahmen würden erst dann notwendig, wenn alle jetzt diskutierten Siedlungsbereiche bebaut sein würden, so lautete die überraschende Antwort. Davon ist allerdings im Gutachten keine Rede. Es fordert Maßnahmen zur Verhinderung der Verkehrsprobleme, die durch Umsetzung der jetzt diskutierten Siedlungsbereiche entstehen würden. Das Gutachten befasst sich nicht mit fiktiven Siedlungsbereichen im übernächsten Regionalplan in den 2040er Jahren und Maßnahmen, die vielleicht erst dann umgesetzt werden müssten.

Eigentlich sind Fahrradinfrastruktur und 10-15 Minuten-Buslinientakte wegen der Klimaerhitzung längst überfällig.

Diese und mehr Infos, auch über die prognostizierten Verkehrszuwächse und die vom Gutachten geforderten Maßnahmen gibt es unter www.ennertaufstieg.de, Menüpunkt "Faktenchecks".

Was Sie tun können:

- Bitte informieren Sie andere Interessierte über die Petition! Verbreiten Sie bitte diese Nachricht weiter!
- Sie können auch auf Papier Unterschriften sammeln, siehe www.openpetition.de/petition/online/im-naturpark-siebengebirge-keine-neuen-siedlungen-planen , rechte Spalte.

- Teilen Sie uns gern Ihre Gedanken zu den Riesen-Siedlungsbereichen mit! Auch die Kommentar-Funktion der Petition kann dazu gut genutzt werden.
- Wir haben die Bürgervereine informiert und nutzen Bürgeranträge, damit das Thema in den Stadträten beraten wird. Sprechen Sie bitte nach Möglichkeit Bürgervereine und LokalpolitikerInnen an.
- Bitte kommen Sie zur
Podiumsdiskussion
mit Vertreterinnen der Stadträte von Königswinter und Bonn, dem Regionalrat und Verkehrs- und Regionalplanungsexperten
am 30.8., von 19 bis 21 Uhr in der Gaststätte Dreizehnlinden, Löwenburgstr. 36, 53229 Bonn- Niederholtorf

Zwei Artikel in der Bonner Umweltzeitung (BUZ) klären über die Bonner Verkehrsauswirkungen der Königswinterer Siedlungspolitik auf:
Mai/Juni 2023: Zuviel PKW-Verkehr wäre vorprogrammiert
Juli/August 2023: Warum Bonner Protest so wichtig ist
Die BUZ liegt kostenlos in Bioläden und Bildungseinrichtungen aus. Vereinsmitglieder erhalten sie per Post.

Nutzen Sie den Sommer für unseren Naturpark Siebengebirge!

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Gura
Stv Vorsitzende

Lebenswerte Region Bonn-Siebengebirge e.V.
www.siebengebirgsregion.de
www.ennertaufstieg.de
T 0228 9480670


06/03/2023, 17:11

Sie erhalten in Kürze eine Nachricht über neue Entwicklungen.


Neues Zeichnungsende: 03.12.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 813


03/09/2023, 15:08

Die Dauer der Unterschriftensammlung wurde verlängert, weil die Überarbeitung des Regionalplanentwurfs länger dauert.


Neues Zeichnungsende: 03.06.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 407


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now