• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 20 Sep 2020 21:27

    Liebe Unterstützende,

    wie der Kultusminister Michael Piazolo am Freitag mitteilte, wird die Maskenpflicht im Unterricht ab Montag aufgehoben. Dies ist für einige Kinder/Schulen ein kleiner Erfolg.

    Der Rahmenhygieneplan ist jedoch so gestaltet, das die Maskenpflicht im Unterricht bei steigenden Infektionszahlen wieder eingeführt/aufrecht erhalten werden kann. Dies entscheidet wohl das Gesundheitsamt vor Ort. Die Schulen selbst haben ebenfalls einen Spielraum wie sie mit der Maskenpflicht umgehen wollen. In der Schule von meinen Söhnen wurde am Freitag bereits angekündigt, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Masken weiter im Unterricht getragen werden müssen. Eine Lehrerin hat folgendes Konzept vorgeschlagen: Die Kinder wechseln sich stündlich mit dem Tragen der Maske ab. Also es trägt dann immer nur die Hälfte der Klasse ein Maske….Ich lass das unkommentiert!

    Am Donnerstag den 24.9.2020 behandelt der Ausschuss für Bildung und Kultus die Petition. Mit der Berichterstattung im Ausschuss wurden die Abgeordneten Herr Markus Bayerbach und Herr Prof. Dr. Gerhard Waschler betraut. Die Berichterstatter haben die Petition bereits vor der Sitzung geprüft. Die Berichterstattung im Ausschuss beschränkt sich deshalb in aller Regel auf eine Zusammenfassung. Das Ergebnis wird anschließend schriftlich mitgeteilt. Bis jetzt gingen fünf Stellungnahmen der Vertreter ein. Die AFD unterstützt die Petition und ist dafür das die Maskenpflicht im Unterricht abgeschafft wird. Vertreter anderer Parteien haben sich nicht dazu geäußert oder haben abgelehnt. Sobald das Ergebnis da ist, werde ich es bekannt geben!

    Unabhängig vom Ausgang dieser Petition, wird einer der Unterstützer eine eigene Petition starten, die die Überarbeitung vom Rahmenhygieneplan fordert. Darin möchte er die Abschaffung der Maskenpflicht im Untericht, auf dem Pausenhof usw. mit einbringen. Ich hoffe das seine Petition noch mehr Unterstützende finden wird! Sobald die Petition erstellt ist, werde ich euch den Link weiterleiten.

    Über weitere Neuigkeiten halte ich euch auf dem Laufenden.

    Ich wünsche Euch eine gute Woche!

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 14 Sep 2020 20:42

    View document

    Liebe Unterstützer*innen!

    Zunächst möchte ich mich herzlich für die vielen Studien, Berichte und Artikel bedanken, die Ihr mir geschickt habt! Alle gesammelten Informationen wurden nachgereicht und zu den prüfenden Unterlagen im Bayerischen Landtag hinzugefügt.

    Bis jetzt sind zwei Stellungnahmen von den gewählten Vertretern eingegangen. Eine Ablehnung und eine Enthaltung.

    Der Ausschuss wird sich vermutlich erst in einigen Tagen / Wochen beraten.

    Heute hat mich eine Unterstützerin angeschrieben, die mit weiteren Eltern ein Schreiben an die Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit und Pflege sowie Unterricht und Kultus verfasst hat. In diesem Schreiben werden Pausenzeiten für das Tragen der Maske gefordert. Ihre Bitte wäre, dass besorgte Eltern dieses Schreiben weiterleiten. Das Schreiben wurde von den Verfassern zum Teilen freigegeben!
    Das Ziel ist es, so schnell wie möglich den Kindern frische Luft in den Pausen zu verschaffen. Da unklar ist, wie die weiteren Reglungen zum Tragen der Maske in den Schulen aussehen werden, wäre es ein kleiner Fortschritt, wenn das Ziel der Tragezeitpausen erreicht werden würde.

    Über weitere Neuigkeiten halte ich Euch auf dem Laufenden.

    Alles Gute wünscht Euch
    Mandy

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 10 Sep 2020 06:00

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Bayerischer Landtag eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/sofortige-abschaffung-der-maskenpflicht-im-unterricht-fuer-kinder-in-bayern

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 07 Sep 2020 17:30

    Liebe Unterstützer *innen,

    wir haben 27640 Unterschriften sammeln können! Ich bedanke mich recht herzlich bei jedem Einzelnen der unterschrieben hat. Es war zum Ende hin eine richtige Zitterpartie. Nur durch Euer Engagement und zahlreiches Teilen des Links, konnte das Quorum erreicht werden!

    Das Aktenzeichen ( BI.0232.18 ) vom Ausschuss für Bildung und Kultus habe ich bereits erhalten.
    Es besteht noch die Möglichkeit, weitere Unterlagen einzureichen.
    Heute habe ich bereits einige Studien von Unterstützern geschickt bekommen, die noch relevant für die Prüfung sind. Gern nehme ich noch Vorschläge zur Einreichung weiterer Studien etc. entgegen.

    Die Anfragen nach Stellungnahmen an alle Fraktionen werden von openPetition rausgeschickt. Die Stellungnahmen werden dann auf der Seite der Petition veröffentlicht.

    Nochmals vielen Dank für Eure Unterstützung. Ihr seid super!
    Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

    Viele Grüße
    Mandy Rackl

  • Petition in Zeichnung - AKTION: Umfrage & Bild teilen! #Maskenpflicht

    at 03 Sep 2020 13:51

    Liebe Unterstützende,

    bereits über 15.000 Menschen haben unterschrieben. Wir haben für die Petition eine Umfrage zur Maskenpflicht im Unterricht auf Facebook veröffentlicht - gerne mitmachen & teilen:

    +++ Facebook: www.facebook.com/openPetition/posts/3251102191654641

    Bitte mit Freunden, Bekannten und Familie teilen. Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

    Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann Freunde, Bekannte und Familie per Whatsapp oder E-Mail auf die Petition hinweisen:

    +++ Link zur Petition teilen: www.openpetition.de/SchulmaskeBayern

    Vielen Dank für Ihr Engagement!
    Das openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 02 Sep 2020 23:45

    Liebe Unterstützer,
    es gab noch einige Anregungen von Ihnen, die nun mit aufgenommen wurden.


    Neuer Titel: Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht für Kinder ab der 5. Klasse in Bayern


    Neuer Petitionstext: **Die Maskenpflicht für Kinder ab der 5. Klasse, ist nicht Verhältnismäßig verhältnismäßig und nicht nachvollziehbar.**
    **Wir fordern eine andere Möglichkeit, Möglichkeit die Kinder in der Schule zu schützen z.B. durch Kleingruppen schützen. Zum Beispiel können kleinere Gruppen gebildet oder grössere Abstandsregeln, mehrmaliges Lüften, ggf. die Abstände vergrößert werden. Trennwände an den Tischen oder auch Versatz zeitlich versetzter Unterricht wäre eine Möglichkeit.**
    Es besteht keine Verhältnismäßigkeit. Aktuell darf man sich mit zehn Personen im öffentlichen Raum aufhalten. Veranstaltungen, wie zum Beispiel Hochzeiten, Geburtstage oder Beerdigungen sind mit bis zu 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen und im Freien mit bis zu 200 Teilnehmern gestattet, wenn
    der Unterrichtszeiten.** Veranstalter ein Schutz und Hygienekonzept entwickelt hat.
    Jedoch dürfen zwei Schüler nicht gemeinsam an einem Tisch sitzen?!

    Die Unverhältnismäßigkeit begründen wir darin, dass z.B Feiern innen mit 100 Personen erlaubt sind, aber Schüler in einer Klasse mit max. 30 Kindern Kinder sind die Leidtragenden der gesamten Corona Pandemie. Sie durften ihre Freunde und Großeltern nicht zu zweit, täglich besuchen und fortwährend, ohne Maske am Tisch sitzen dürfen und unterrichtet werden können.
    Ein Tragen der Makse über einen längeren Zeitraum ist
    durften von heute auf Grund der Rückatmung von CO2 Gesundheitsschädlich.
    Es sammeln sich Bakterien auf der feuchten Maske, die wieder eingeatmet werden und Schäden in den Atemwegen verursachen.
    Kinder fassen sich mit den Händen an die Maske und beschmutzen sie. Dadurch wird ebanfalls die Keimbildung gefördert, die dann wieder eingeatmet werden und
    morgen nicht mehr in die Atemwege gelangen.
    Schule gehen. Die Zeit, in der kein Unterricht statt fand, wurde nicht genutzt um ein passendes Hygienekonzept zu erstellen. Stattdessen müssen die Kinder nun stundenlang eine Maske in der Schule tragen.


    Neue Begründung: **Wir möchten, dass fordern, daß die Maskenpflicht und das tragen eines MNS im Unterricht SOFORT sofort aufgehoben wird.**
    Wir befürchten Atemnot, Schwindel und Kopfschmerzen, sowie eine verminderte Konzentrationsfähigkeit. Konzentrationsfähigkeit bei den Schülern. Eine fundierte und zu 100% ärztliche Untersuchung zu Langzeitschäden Studie über Langzeitschäden, die das Tragen eines MNS über einen langen Zeitraum verursacht, (insbesondere für Kinder im Wachstum) gibt es derzeit noch nicht.
    Kinder mit Handicaps werden völlig außer Acht gelassen. So ist es z.B. für Kinder mit Hörgeräten oder einer anderen Einschränkung eine große Belastung. Zudem können diese u.U. die Kinder die für sie wichtige Mimik bei Mitschülern und Lehrern nicht deuten. Kinder die in eine neue Klasse kommen kommen, können ebenfalls schwer eine Beziehung zu den anderen Kindern aufbauen.
    Auch
    Mitschülern aufbauen. Die Beteiligung der Kinder am Unterricht wird nach lassen. Kinder die Brillen tragen haben Probleme mit beschlagenen Gläsern und können so dem Unterricht nicht folgen. Im Wachstum haben Kinder mit
    hormonellen Umstellungen zu kämpfen und
    sind nach allen Studien keine Infektionsträger nicht nur körperlich sondern wirken sogar abpuffernd wie die Heinsberg Studie belegt. auch psychisch belastet.
    Die Pflicht basiert auf einen PCR -Test, der nicht validiert ist und nicht geeignet ist eine Krankheit zu erkennen. Er zeigt lediglich Nukleinsäure Schnipsel. Alltagsmasken / Chirugische Masken lassen nachweislich Viren durch, sind ohne Effekt und schützen nicht. Dies wird auch sogar auf den Verpackungen von der Masken vermerkt. Kinder im Wachstum haben mit großen hormonellen Umstellungen zu kämpfen und wären nicht nur körperlich sondern auch psychisch belastet. Traumata ein Leben lang könnten die Folge sein.
    Unabhängig davon,

    Die Schüler
    müssten bei einem Ganztagsunterricht von 8-16 Uhr die Eltern unendlich viele unzählige Masken vorhalten, dabei haben, um diese oft genug am Tag wechseln zu können können, so wie es das RKI empfiehlt. Abends müssten sie So viele Masken zur Verfügung zu stellen bedeutet für viele Eltern eine große finanzielle Belastung. Auch der zeitliche Aufwand ist enorm. Die Masken müssen jeden Tag gewaschen werden, morgens wären sie nicht trocken. Bei mehreren Kindern in dem Alter nicht leistbar. Die Kinder und Jugendlichen werden sich kaum am Unterricht beteiligen, worunter die Noten massiv leiden werden. getrocknet werden.
    In keiner aktuellen Diskussion tauchen Fakten und belegbare Zahlen zu falsch- positiven Ergebnissen auf.
    Unter Anbetracht der aktuell geringen Verbreitung des Virus ist von einer Prävalenz von weit unter 1% auszugehen. Selbst bei einer sehr guten Spezifität sind aktuell 20% - 60% der positiven Tests falsch - positiv. Testergebnisse der KW33 und KW34 rechtfertigen keine Verschärfung der Verordnungen.

    Es existiert ebenfalls kein Plan laut Arbeitsschutzgesetz bezüglich vorgeschriebener Tragepausen etc.Wir Wir halten diese psychische und physische Belastung für unsere Kinder für nicht tragbar.
    Auf folgende Quellen und Studien beziehen wir uns:
    www.familienhandbuch.de/familie-leben/recht/ehe-familie/ElterlicheSorgeBedeutung.php
    www.youtube.com/watch?v=NQTBlbx1Xjs
    www.mdr.de/sachsen/corona-studie-schule-sachsen-infektionen-antikoerper-100.html
    www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.30.20047217v1.full.pdf
    wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/5/19-0994_article
    www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
    mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 14.124 (13.087 in Bayern)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international