Steuern

Häusliches Arbeitszimmer: Steuerliche Absetzbarkeit erleichtern

Petition richtet sich an
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
36 Unterstützende 36 in Deutschland
0% von 50.000 für Quorum
  1. Gestartet 11.03.2021
  2. Sammlung noch > 3 Wochen
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Die bislang gültigen Regeln, um die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich absetzen zu können, sind nicht mehr zeitgemäß. Insbesondere die Forderung nach einem separaten, mit einer eigenen Tür versehenen Raum, entspricht weder der Realität des heute verfügbaren und bezahlbaren Wohnraums noch den Bedingungen häuslicher Arbeit in Zeiten rasant fortschreitender Digitalisierung. Wer zu Hause im Home Office arbeitet, muss wertvolle Wohnfläche dafür opfern, ob sie nun von Wänden umschlossen ist oder nicht. Die dafür erforderlichen Mietkosten sollten daher in der Einnahme-Überschussrechnung als Ausgaben berücksichtigt werden können. Die rigiden und mittlerweile überholten Vorstellungen des Bundesfinanzhofes, wie ein Arbeitszimmer auszusehen habe, bedürfen dringend einer Modernisierung. Es ist überfällig, dass den Worten der Bundeskanzlerin ("Die Digitalisierung verändert, wie wir leben und arbeiten.") endlich Taten folgen.

Begründung

Im Zuge der Covid-19-Epidemie ist die Möglichkeit des häuslichen Arbeitens viel gepriesen worden. Es wird sogar über ein Recht auf Home Office diskutiert. Dabei wird bislang aber kaum darüber gesprochen, dass damit eine Umwidmung und letztlich Reduzierung der von den Bewohnern frei genutzten Wohnfläche verbunden ist, für die es einen Ausgleich geben muss. Bei Angestellten mag die Firma dafür aufkommen. Für Freiberufler und andere Selbstständige muss der Ausgleich über die Steuererklärung vereinfacht werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr. Hans-Arthur Marsiske aus Hamburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Noch kein PRO Argument.

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 7 Tagen

    Modernisierung der Regelungen zwingend notwendig. Eine Finanzbehörde sollte keine strikten Vorschriften zur Raumgestaltung machen können/dürfen

  • am 24.03.2021

    Es wird Zeit, dass sich das Steuerrecht an moderne Gegebenheiten anpasst. Digitalisierung fordern, aber das Steuerrecht bei alten Maßstäben belassen, passt nicht zusammen.

  • Nicht öffentlich Bad Salzdetfurth

    am 23.03.2021

    ich empfinde die aktuelle Rechtslage als nicht mehr Zeitgemäß ebenso ist die Absetzbarkeit stand heute ein gefühltes Glücksspiel.

  • Andrea Gentzsch Klein Nordende

    am 12.03.2021

    Meine Schwester arbeitet seit der Pandemie im Home-Office. Sie hat eine 54 qm Wohnung mit 2 kleinen Zimmern (Wohnzimmer, Schlafzimmer). Das Wohnzimmer ist zu einem Büro umgerüstet. Der Wohnzimmertisch mit Computer, Tastatur, etc. bedeckt. Sich mit Besuch um einen Tisch setzen geht nicht mehr.

  • Mirko Caspary Wuppertal

    am 12.03.2021

    ja und das sofort.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/haeusliches-arbeitszimmer-steuerliche-absetzbarkeit-erleichtern/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International