Region: Germany
Voting issues
Civil rights

Volksabstimmungen, wie im GG festgeschrieben, für wichtige Themen generell verpflichtend machen

Petition is directed to
Petitionsausschuss des deutschen Bundestages
495 Supporters 494 in Germany
1% from 50.000 for quorum
  1. Launched 10/02/2021
  2. Time remaining 4 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Volksabstimmungen sind in unserem GG Art. 20(2) bereits verankert, eine Änderung des GG ist dafür nicht erforderlich. Die Politik mogelt sich seit Jahrzehnten um die Durchführung herum.

Daher muss eine Ausführungsbestimmung für diesen Artikel erlassen werden, in dem festgelegt wird, dass zu Themen nationaler Tragweite Volksabstimmungen verpflichtend durchzuführen sind.

Um zu verhindern, dass dies mit dem Argument unterdrückt wird, es gäbe keine wichtigen Themen, ist jährlich mindestens eine solche Abstimmung, evtl. mit mehreren Fragen, durchzuführen. Die Themen dazu schlagen die Fraktionen des Bundestages vor, sollte darauf keine Einigung erzielt werden, dann hat jede Fraktion das Recht eine Frage für die Abstimmung festzulegen.

Reason

Im Vergleich zu vielen anderen Petitionen ist diese eine ganz grundsätzliche Forderung, die es künftig nicht nur ermöglicht, sondern die Regierung dazu zwingt, über viele andere Themen Volksentscheide zu veranlassen. Diese Änderung ermöglicht dem Souverän, dem Volk, die dauerhafte Mitsprache bei wesentlichen Weichenstellungen. Da es keiner Änderung im GG bedarf, ist es auch viel einfacher ein erforderliches, untergeordnetes Gesetz durchzubringen. Änderungen des GG oder ein kompletter Umbau des Parlamentssystems sind viel schwerer zu erreichen.

Alle wichtigen Entscheidungen nur den Abgeordneten zu überlassen birgt das viel zu große Risiko, dass sich finanzstarke Organisationen diese Entscheidungen kaufen. Die Lebenserfahrung zeigt, dass in den sogenannten Repräsentativen Demokratien dieser Kauf von Abgeordneten in großem Umfang von statten geht. Nicht nur die bekannten Lobbyverbände greifen hier ein, es gibt noch viele weitere Interessen, die hier steuernd eingreifen. Dies zeigt sich schon alleine dadurch, dass die Regierung mitsamt „Opposition“ mehrfach ganz wesentliche Entscheidungen entgegen dem eindeutig erklärten Willen des Volkes durchgedrückt hat.

Mit regelmäßigen Volksabstimmungen könnte man diesem Treiben Einhalt gebieten.

Vielen Menschen sind Abstimmungen, die über die normalen Wahlen hinaus gehen, zu mühsam, sie möchten die Zeit nicht aufwenden sich entsprechend zu informieren, was allerdings auch gar nicht von jedem gefordert ist. Da wir ein demokratischer Staat sind, wird niemand gezwungen an solchen Abstimmungen teilzunehmen. Die Nichtteilnahme ist nichts als eine völlig gerechtfertigte Enthaltung, damit überlässt man es jenen, denen es wichtig ist sich zu informieren und dann abzustimmen. Dies ist überall im Leben eine ganz normale und nicht zu kritisierende Handlungsweise. Zu kritisieren ist so was nur dort, wo Menschen genau dafür ein hohes Gehalt bekommen, sich dann aber fraktionsweise enthalten, dies kann mit Fug und Recht als Arbeitsverweigerung bezeichnet werden. Eine unterschwellige Missachtung von Nichtwählern jedoch, durch Medien und Regierung, ist in keiner Weise gerechtfertigt. Nichtwählen ist das legitime Recht eines jeden Bürgers. Damit sind die Argumente, Volksabstimmungen seien ein zu großer Aufwand für die Bürger oder der einfache Bürger hätte das Wissen nicht, welches für solche Abstimmungen erforderlich sei, widerlegt. Mit der gesellschaftlichen Akzeptanz von Wahlenthaltungen stellt es sich automatisch ein, dass insbesondere diejenigen abstimmen, denen es wichtig ist und die den Aufwand der Informationsbeschaffung nicht scheuen.

Daher gibt es keine Gründe, die im GG verbrieften Volksabstimmungen nicht zu realisieren, vielmehr ist es längst überfällig dem Souverän endlich sein Recht einzuräumen.

Thank you for your support, Roland Müller from Limburgerhof
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Politiker sind die von Steuergeldern hochbezahlten Angestellten des Volkes. Wir müssen weisungsbefugt sein. Denn wir sind der Souverän – wir sind das Volk. Vox populi, vox dei! Ulrich Dittmann / 24.02.2012

Ich bin grundsätzlich für Volksabstimmungen. Aber alles steht und fällt mit der Frage, wie populistischer Meinungsmache ein Riegel vorgeschoben werden kann. "BILD Dir eine Meinung" und PEGIDA & Co. sollte als Warnung ausreichen. Die Frage muss beantwortet werden: Wie "erzieht" man Menschen zur Meinungsbildung?

Why people sign

  • Not public Pfinztal

    2 days ago

    Die Regierenden scheinen den Bezug zur Bevölkerung verloren zu haben. Zu viele Entscheidungen werden am Bürger vorbei getroffen.

  • 2 days ago

    weil es die ursprüngliche Demokratie ist

  • Elizabeth Hack Halle (Saale)

    3 days ago

    weil wir ein mitspacherecht haben, wie wir leben wollen.

  • Hans Norres Meerbusch

    3 days ago

    Wel dies der einzige wirkliche Weg für eine demkratische Entscheidung ist, die wichtige Dinge betreffen. Die Politiker haben längst das Vertrauen des Wählers verspielt.

  • 3 days ago

    Das Volk ist der Souverän. Die Regierung handelt immer mehr selbstherrlich und autoritär. Regierungsmitglieder werden trotz Totalversagen und Inkompetenz nichtabgelöst. Es braucht die Volksabstimmung als Regulativ.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/volksabstimmungen-wie-im-gg-festgeschrieben-fuer-wichtige-themen-generell-verpflichtend-machen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international