openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde teilweise entsprochen

    01-03-17 18:10 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    die ersten Meilensteine hin zu einer Qualitätsverbesserung bei der Kita-Betreuung sind geschafft. Es gibt tatsächlich mehr Geld für die Personalausstattung in Potsdamer Kitas! Heute, am 01.03.2017, haben die Potsdamer Stadtverordneten beschlossen, mit Beginn des neuen Kita-Jahres 500.000 Euro und ab 2018 jährlich 1,5 Millionen Euro mehr für die Kita-Personalfinanzierung auszugeben. Konkret sollen die langen Betreuungszeiten von mehr als 8 Stunden besser unterstützt werden. Das wurde bereits im Fernsehen („Brandenburg Aktuell“ vom 25.02.2017) und in der Presse angekündigt. Die beschlossene Finanzspritze kann die Finanzierungslücke zwar nicht annähernd schließen, ist aber ein erstes Signal, dass die Betreuungsqualität in Potsdamer Kitas kein Nischenthema mehr ist.

    Damit ist der politische Prozess noch nicht beendet. Die Stadt Potsdam gibt ein Rechtsgutachten in Auftrag, das klären soll, wer für die Finanzierung der noch fehlenden Personalmittel zuständig ist: das Land Brandenburg oder die Stadt Potsdam. Der Sozialbeigeordnete der Potsdamer Stadtverwaltung hat im Fernsehen zwar verkündet, dass nach Abschluss des Rechtsgutachtens die Finanzierungslücke geschlossen wird - sei es vom Land oder von der Stadt. Land und Stadt sind sich in diesem Punkt allerdings nicht einig, weshalb wir als Eltern diesen Prozess weiter begleiten müssen. Auch deshalb hat sich im Januar der erste Potsdamer Kita-Elternbeirat gegründet.

    Die Forderungen unserer Petition wurden damit (zumindest teilweise) erfüllt. Das ist zunächst einmal ein großartiger Erfolg, der nur dank Euch und zahlreicher anderer Unterstützer möglich wurde.

    Vor allem aber hat sich die Politik bewegt, weil unsere Petition kein Randthema ist, sondern ein wirkliches Anliegen der Potsdamer Bevölkerung. Um langfristig eine gute Betreuungsqualität in Potsdamer Kitas durchzusetzen sind allerdings weitere Anstrengungen nötig. Eine Bürgerinitiative und eine Petition können das nicht alleine erreichen.

    Wir geben deswegen unsere Arbeit in die Hände des neuen Potsdamer Kita-Elternbeirats. Den Kita-Elternbeirat erreicht ihr unter kitaelternbeirat.potsdam@gmail.com Wir als Elterninitiative „JETZT! Für eine bessere Kita-Betreuung in Potsdam“ verabschieden uns von Euch mit einen großen Dankeschön und der Erkenntnis, dass es sich lohnt, für eine Sache mit Nachdruck einzutreten!

    Viele Grüße

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

    PS: Anbei eine Sammlung von Links zu den Medienberichten:

    www.pnn.de/potsdam/1161289/
    mediathek.rbb-online.de/tv/Brandenburg-aktuell/Potsdamer-Eltern-streiten-f%C3%BCr-mehr-Geld-/rbb-Fernsehen/Video?documentId=40929860&topRessort=tv&bcastId=3822126
    www.pnn.de/potsdam/1160599/
    www.pnn.de/potsdam/1160605/
    www.pnn.de/potsdam/1160005/
    www.pnn.de/potsdam/1159612/
    www.pnn.de/potsdam/1157769/
    t.maz-online.de/Brandenburg/Erste-Kitas-nehmen-keine-Kinder-mehr-an
    t.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Breiter-Konsens-beim-Potsdamer-Haushalt

  • Mehr Geld für Potsdamer Kitas

    24-02-17 11:42 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    Endlich kommt Bewegung in die Sache. Es gibt mehr Geld für die Kitas und damit eine kleine Entlastung für die Erzieher/innen und somit auch ein bisschen mehr Qualitätszeit mit den Kindern. Hoffentlich kommt bis zur finalen Abstimmung am 01.03.17 nichts mehr dazwischen.
    Wie geht es dann weiter?
    Mehr dazu morgen abend: "Brandenburg Aktuell" um 19:30 Uhr auf RBB!

    www.pnn.de/potsdam/1160605/

    Viele Grüße
    Eure Kita-Initiative
    "JETZT! Für bessere Kita-Betreuung in Potsdam"

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    20-02-17 12:10 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    wir haben schon eine Weile nicht mehr von uns hören lassen, waren im Hintergrund aber weiter sehr aktiv.

    Das Jugendamt hat auf Antrag der Stadtverordnetenversammlung vom 14.09.2016 errechnet, wie viel Geld notwendig wäre, um den gesetzlichen vorgesehenen Betreuungsschlüssel auch in der Realität ankommen zu lassen. Eins vorweg: die Ergebnisse haben auch uns in Ihrer Deutlichkeit überrascht. Hier findet Ihr die Ergebnisse im Detail: egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=25939 und
    egov.potsdam.de/bi/___tmp/tmp/45081036341152559/341152559/01009064/64-Anlagen/01/Antwort17-0084.pdf

    Zusammenfassend kann man sagen:
    1. Derzeit liegt die tatsächliche Fachkraft-Kind-Relation (= um wie viele Kinder kümmert sich ein/e Erzieher/in) im Krippenbereich bei 1:7,5. Der Personalschlüssel müsste 1:3,3 betragen, damit die tatsächliche Fachkraft-Kind-Relation von 1:5 erreicht wird. Dies würde jährliche Personal-Mehrkosten von rd. 14,7 Mio. € und 293 zusätzliche Stellen für Erzieher bedeuten.
    2. Im Kindergartenbereich liegt die Fachkraft-Kind-Relation bei 1:17,9. Der Personalschlüssel müsste 1:8,0 betragen, damit die Fachkraft-Kind-Relation von 1:12 erreicht wird. Im Bereich des Kindergartens würde dieser Schlüssel Personal-Mehrkosten von rd. 12,0 Mio. € verursachen und 240 zusätzliche Stellen für Erzieher erfordern.
    3. 40% der Kinder in Potsdam haben einen Rechtsanspruch auf mehr als 8 Stunden Betreuung. Der gesetzlich vorgesehene Personalschlüssel wird jedoch nur bis zu einer Betreuungszeit von 7,5 Stunden erfüllt. Für alle Ansprüche darüber hinaus, muss das Personal vom Kita-Träger über die langen Betreuungs- und Öffnungszeiten gestreckt werden. Die Finanzierung dieser Rechtsansprüche auf mehr als 8 Stunden Betreuung würde zu finanziellen Mehraufwendungen von rd. 4,5 Mio. € führen.

    Diese Zahlen zeigen klar, wie schlecht es um die qualitative Betreuung unserer Kinder steht. Eine Erzieherin muss sich beispielsweise im Kindergartenbereich in der Praxis um fast 18 Kinder kümmern. In der Krippe kommen auf einen Erzieher fast 8 Kleinstkinder, die versorgt und pädagogisch betreut werden wollen. Diese Ergebnisse machen sprachlos und rufen gelinde gesagt Unverständnis hervor.

    Wir haben deshalb zusammen mit dem Jugendamt, den Kita-Trägern und Vertretern der Fraktionen im Rathaus eine Arbeitsgruppe gegründet, die einen „Fahrplan“ entwickeln sollte, wie die Qualität der Betreuung verbessert werden soll. Als Ergebnis haben sich Elternvertreter und Kita-Träger darauf verständigt, dass die Finanzierung der langen Betreuungszeiten in Potsdam Priorität haben soll. Darüber, wer für die Finanzierung der von der Stadt Potsdam ausgestellten Rechtsansprüche auf 8 und 10 Stunden Betreuung zuständig ist, gab es in der Arbeitsgruppe unterschiedliche Auffassungen. Daher hat die Fraktion „Die Linke“ für den Haushalt 2017 den Antrag gestellt, dass die Stadt Potsdam die erforderlichen Finanzmittel von 4,5 Mio. Euro bereit stellt und prüft, inwieweit die Stadt das Geld vom Land Brandenburg zurückfordern kann: egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=26282

    Darauf aufbauend soll mit Hilfe eines Rechtsgutachtens endgültig die Frage geklärt werden, wer für die Finanzierung der langen Betreuungszeiten zuständig ist:
    egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=26279

    Das Zuschieben von Verantwortlichkeiten zwischen der Stadt Potsdam und dem Land Brandenburg wird nämlich am Ende auf dem Rücken der Kinder und Erzieher ausgetragen. Das muss ein Ende haben! Wir fordern die Stadtverordneten und den Oberbürgermeister daher auf, beiden Anträgen in der Stadtverordnetenversammlung am 01.03.2017 zuzustimmen. 7800 Unterschriften für eine qualitativ bessere Kita-Betreuung müssen als Ausdruck des Wählerwillens genug sein!

    Der RBB wird am 24.02.2017 ab 15 Uhr zu diesem Thema ein Interview mit Eltern und Kita-Träger-Vertretern, Landtagsabgeordneten und Vertretern des Rathauses drehen. Stattfinden wird der Dreh in der Kita Waldhaus in der Amundsenstraße 24a in 14469 Potsdam (www.ejf.de/?id=281). Wir möchten alle Eltern, Kinder, Erzieher, Kita-Leitungen sowie interessierte Potsdamer Bürger herzlich dazu einladen, bei diesem Dreh dabei zu sein und so zu zeigen, wie wichtig dieses Thema ist. Bitte unterstützt uns dabei! Der Beitrag wird voraussichtlich am Samstag, den 25.02.2017 ab 19:30 bei RBB-Aktuell gezeigt.

    Einen weiteren Teilerfolg unserer Petition können wir ebenfalls verbuchen. Der erste Potsdamer Kita-Elternbeirat hat sich am 10.01.2017 im Treffpunkt Freizeit in Potsdam gegründet. Ein Vertreter unserer Elterninitiative wurde in den Vorstand gewählt und wird unsere Sache in diesem Gremium weiter voran bringen. Den Kita-Elternbeirat erreicht Ihr unter kitaelternbeirat.potsdam@gmail.com
    Er steht als Ansprechpartner für alle Fragen rund um Kita, Hort und Kindertagespflege zur Verfügung. Beratend nimmt er auch am Jugendhilfeausschuss der Stadt Potsdam teil.

    Wir halten Euch über die Entwicklungen nach der Stadtverordnetenversammlung am 01.03.2017 auf dem Laufenden. Bis dahin und viele Grüße

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

  • Die Petition wurde eingereicht

    21-09-16 21:35 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    Ihr habt es vielleicht schon aus der Presse oder Fernsehen erfahren oder wart am 14.09.2016 direkt mit uns vor Ort: Unsere Rathaus-Aktion hatte starke Wirkung.

    Es kamen ca. 300 Unterstützer zu der Demo vor dem Rathaus. Wir haben ordentlich Lärm gemacht, so dass die Stadtverordneten ihre Sitzung schon früher als geplant unterbrochen haben und unseren Tagesordnungspunkt vorgezogen haben. Der Oberbürgermeister, der Sozialbeigeordnete und einige Stadtverordnete sind zu uns vor das Rathaus gekommen und haben jeweils ein paar kurze Worte an die Demoteilnehmer gerichtet. Dann haben wir Eure über 7.800 Unterschriften übergeben.

    Anschließend haben wir eine Rede in der Stadtverordnetenversammlung gehalten. Dann begann die Debatte zu dem Parlaments-Antrag, der auch auf dem offiziellen Online-Portal des Potsdamer Stadtparlaments verfügbar ist: egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=25731

    Im Kern geht es im Antrag darum, dass die Potsdamer Stadtverwaltung jetzt genau ermitteln soll, wie der Betreuungsschlüssel in Potsdam endlich umgesetzt werden kann, wie viel Geld dazu nötig ist und wie viel das Land Brandenburg bereit ist, dafür zu finanzieren. Zudem wird nun auch das Mitwirkungsgremium der Eltern, der Kita-Elternbeirat, auf den Weg gebracht.

    Dieser Antrag wurde nach der Debatte EINSTIMMIG angenommen. Das ist ein achtbarer Zwischenerfolg.

    Zwar wird damit zunächst kein einziger Euro mehr in die Kitas fließen, aber wenigstens ist jetzt Schluss mit schwammigen Ausreden und Ausflüchten. Jetzt wird eine Analyse durchgeführt und dann müssen sich die politisch Verantwortlichen klar und eindeutig bekennen. Und wenn das Land der Stadt Potsdam nicht entgegenkommen sollte, dann wird die Stadtverordnetenversammlung im November darüber beraten, ob die Stadt Potsdam die Kosten für die Umsetzung des Betreuungsschlüssels übernimmt. Wir werden also im November noch einmal für unser Anliegen eintreten müssen.

    Zwischenzeitlich könnt Ihr uns weiter unterstützen, indem Ihr im Potsdamer Bürgerhaushalt für unser Anliegen Eure Stimme abgebt. Als Potsdamer Einwohner könnt Ihr für Punkt 17 „Mehr Kita-Personal durch Co-Finanzierung der Stadt“ maximal 5 Punkte vergeben. Die Abstimmung läuft noch bis zum 03.10.2016. So bleibt das Thema in der öffentlichen Wahrnehmung und wir können weiter Druck machen!

    buergerbeteiligung.potsdam.de/node/6753/votierungsbogen

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Unterstützer: an die Unterzeichner der Petition, an die Erzieherinnen und Erzieher und Eltern, die bei der Demo dabei waren, alle Kita-Mitarbeiter/innen und –leiter/innen, die beim Unterschriften sammeln geholfen haben und an all die Vielen, die uns mit Feedback, Rat und Tat zur Seite standen und uns immer wieder bestärkt haben, dass unser Anliegen richtig und wichtig ist.

    Habt Ihr noch Fragen? Ihr könnt euch gern unter info@jetzt-kita.de an uns wenden oder unser Anliegen auf Facebook unter www.facebook.com/jetztkita.de weiter verfolgen.

    Wir bleiben am Ball und halten Euch auf dem Laufenden.

    Viele Grüße

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

    PS: Anbei eine Sammlung von Links zu den Medienberichten.

    RBB Aktuell: mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-AKTUELL/Erzieher-im-Ausstand/rbb-Fernsehen/Video?documentId=37739386&topRessort=tv&bcastId=3907840

    Potsdam TV: www.potsdam.tv/mediathek/26973/Unterschriftenaktion.html

    PNN: www.pnn.de/potsdam/1113294/

    MAZ: www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Potsdamer-Eltern-und-Erzieher-machen-Druck

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Demo vor dem Potsdamer Rathaus am 14.09.2016

    07-09-16 08:54 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer,

    nun ist es offiziell!
    Die Stadtverordneten werden am 14.09.2016 über unser Anliegen beraten. Der entsprechende Parlaments-Antrag ist auf dem offiziellen Online-Portal des Potsdamer Stadtparlaments veröffentlicht: egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=25731

    Wir werden zusätzlich um 17:00 in der Stadtverordnetenversammlung eine Rede halten und die 7.800 Unterschriften zu unserer Petition an den Oberbürgermeister und die Stadtverordneten überreichen.

    Gleichzeitig haben wir eine Demo organisiert, die von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr vor dem Potsdamer Rathaus das Anliegen unterstützen soll. Deswegen ist es wichtig, dass möglichst viele von Euch Unterstützern vor dem Rathaus dabei sind. Kommt bitte und leitet diesen Aufruf auch in Eurem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis weiter.

    Einen Flyer mit allen Informationen findet Ihr als Downloadlink in dieser Email oben unter „Dokument anzeigen“.

    Habt Ihr noch Fragen? Ihr könnt euch gern unter info@jetzt-kita.de an uns wenden.

    Bis zum 14. September 2016.

    Viele Grüße

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

    PS: Die PNN und die MAZ haben wieder über unsere Anliegen berichtet:

    www.pnn.de/potsdam/1110328/

    www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Eltern-und-Erzieher-demonstrieren-vor-Rathaus

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petitionsende und Rathaus Aktion am 14.09.2016

    11-08-16 08:25 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer,

    es gibt positive Nachrichten zu unserer gemeinsamen Initiative „JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam“. Wir sind einen Schritt weiter, brauchen aber für den nächsten Schritt wieder Eure Unterstützung.

    Am 14.09.2016 werden die Stadtverordneten auf ihrer ersten Versammlung nach der Sommerpause einen gesonderten Tagesordnungspunkt für unser Anliegen reservieren. Um 17:00 erhalten wir Rederecht in der Stadtverordnetenversammlung und werden die 7.800 Unterschriften zu unserer Petition offiziell an die Stadtverordneten und den Oberbürgermeister überreichen.

    Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Kitas, Eltern, Großeltern und Bürger Potsdams, die unsere Petition unterstützt und Unterschriften gesammelt haben. Ein großartiger gemeinsamer Erfolg, der zeigt, dass wir gemeinsam für das Wohl unserer Kinder eintreten. Das hat bei den Politikern deutlichen Eindruck hinterlassen.

    Nun ist es wichtig, dass wir weiterhin Entschlossenheit beweisen. Wir rufen dazu alle Unterstützer auf, sich am 14.09.2016 um 16:30 Uhr vor dem Rathaus in Potsdam zu versammeln und die Unterschriftenübergabe zu begleiten. So können wir unserem Anliegen noch mehr Nachdruck verleihen. Pressevertreter werden voraussichtlich ebenfalls vor Ort sein und berichten. Bitte leitet diesen Aufruf auch in Eurem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis weiter.

    Einen Flyer mit allen Informationen findet Ihr als Downloadlink auf der Petitionsseite unter „Neuigkeiten“.

    Habt Ihr noch Fragen? Ihr könnt euch gern unter info@jetzt-kita.de an uns wenden.

    Ansonsten freuen wir uns auf ein Wiedersehen am 14. September 2016.

    Viele Grüße

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

  • Ein Dankeschön zum Petitionsende

    03-08-16 08:16 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    die Petition endete gestern nach 3 Monaten mit fast 7600 Stimmen, davon 6200 aus Potsdam. Zum Petitionsende berichten MAZ und PNN: www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Kita-Petition-Mehr-als-7500-Unterstuetzer und www.pnn.de/potsdam/1100675/

    Wir werden euch in der nächsten Woche ausführlich über das Erreichte und die nächsten Schritte informieren. Jetzt müssen auch wir kurz durchatmen. Vielen Dank für Eure großartige Unterstützung und wir bleiben dran: Versprochen!

    Eure Kita Petition
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"

  • Kita Petition in der Presse

    26-07-16 13:10 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    gestern hat auch die PNN wieder über unsere Petition berichtet:
    www.pnn.de/potsdam/1098321/

    Vielen Dank für aktuell fast 6500 Unterschriften. Bitte unterstützt uns im Endspurt der Petition und teilt den Petitions-Link in Eurem Netzwerk. Dankeschön!

    Eure Initiative
    "JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam"