Environment

Keine Fällung der alten Alleebäume! Baumfreundliche Straßensanierung in Stove/Nordwestmecklenburg!

Petition is directed to
Straßenbauamt Schwerin, Dezernat Straßenbau, Leitung Herr Tobias Bremer
1.771 Supporters
Collection finished
  1. Launched January 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 13 May 2022 20:02

Liebe Unterstützer,

zum Stand der Bearbeitung unserer aller Einwendungen können wir nichts Neues berichten. Uns wurde noch keine einzige Reaktion bekannt. Also wundert Euch nicht, wenn auch Ihr noch keine Antwort auf Eure Einwendung bekommen habt.

Dafür geht es voran mit unserer Petition, welche wir auch beim Landtagspetitionsausschuss M-V eingereicht hatten:

Wie die schöne Dorfansicht von Stove nun tatsächlich ausschaut, wie die Stimmung vor Ort ist und was alle Beteiligten dazu zu sagen haben, hat auch den Landtagspetitionsausschuss interessiert. Der Einladung zum Ortstermin am 11.05.2022 in Stove folgten daher die Vertreter der zuständigen Ministerien, des Straßenbauamtes Schwerin (SBA), der Biosphäre als Untere Naturschutzbehörde, des Amtes Rehna und der Bürgermeister Herr Wienecke. Der Petitionsausschuss selbst war zu großen Teilen und mit seinem Vorsitzenden Thomas Krüger nach Stove angereist, auch Gemeindevertreter waren anwesend, Einwohner, Unterstützer und natürlich waren wir Stoverlinden zahlreich vertreten.

Alle beteiligten Behörden und auch wir bekamen das Wort erteilt. Anschließend beantworteten die Behördenvertreter die Fragen der Ausschussmitglieder.

Dem Charme dieses hübschen Fleckchens Mecklenburgs konnten sich die Mitglieder des Ausschusses ganz sicher nicht entziehen, so dass unseren Lindenbäumen viele Sympathien schon mal sicher waren. Auch wenn die vielen technischen Details der schwierigen Straßenbauplanung – von der Vertreterin des Straßenbauamtes vorgebracht – den Laien ob einer alternativen Lösung ratlos werden lassen. Ja, die Lösung für Stoves Straßenbauproblem ist verzwickt. Es kann doch nicht sein, dass die Profis DARAN scheitern! Es geht immer anders – man muss es nur wollen! Nun wurden wir vom Straßenbauamt eingeladen, an der Lösung mitzuarbeiten.

Das Treffen mit dem Petitionsausschuss offenbarte das Interesse der einzelnen Mitglieder. Heimatgefühl und der Wunsch nach deren Schutz ist eben sehr menschlich und verbindet viele von uns Menschen. Besonders konstruktiv waren die Fragen und Antworten der Ausschussmitglieder Anne Shepley und Eva-Maria Kröger. U.a. auch im Dialog mit denjenigen Anwesenden, welchen die schöne Ansicht der Linden nicht so wichtig ist und welche den wahren Wert der alten Bäume nicht erkennen. Auch diese Menschen möchten, dass ihre Bedürfnisse wahrgenommen werden.

Bei allen Mitgliedern des Petitionsausschusses des Landtags Mecklenburg-Vorpommern bedanken wir uns nochmal recht herzlich für diese Möglichkeit des persönlichen Austauschs!

Ein dickes Dankeschön möchte ich persönlich einmal an Die GRÜNEN hier in M-V loswerden ohne groß politisch zu werden! – Fast alle Parteien haben wir zu Beginn unserer Aktivitäten kontaktiert, Landtagsabgeordnete, Kreistagsfraktionen, insgesamt mehr als 50 einzelne Abgeordnete eindrücklich um Hilfe gebeten. Denn wir wollten, dass niemand sagen kann: „Das habe ich nicht gewusst!“. Interesse, Betroffenheit und Zuspruch waren teils in den Antworten zu spüren – und Hilflosigkeit. Aber die Ärmel direkt hochgekrempelt haben GRÜNE. Ideen, Rat und Beistand auch öffentlich gaben mehrere Kreistagsabgeordnete, u.a. Rene Fuhrwerk. Ohne Lysann Schmidt hätten wir jetzt keine Alternativplanung. Obwohl es an vielen Ecken in M-V brennt, setzen sie sich für die Stover Linden ein! Danke!

Vielleicht sind mir die konkreten Bemühungen weiterer Parteien für die Stover Linden nur noch nicht zu Ohren gekommen. Dann meldet Euch, damit ich hier davon schreiben kann!

Und Euch Unterstützern danke ich, dass Ihr weiterhin das Geschehen interessiert verfolgt!

Viele Grüße von Cordula Rilke


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 06 Feb 2022 21:13

Letzter Aufruf an alle Unterstützer, sich mit einer eigenen Einwendung an das Straßenbauamt zu wenden oder Unterschriften per Sammeleinwendungen an das Amt Rehna zu schicken!

Jetzt heißt es, dies nicht mehr auf die lange Bank zu schieben! – die Frist für Eure Einwendungen endet am kommenden Freitag, den 11.02.2022!

Liebe Unterstützer:

habt Ihr schon Eure Einwendungen an das Amt Rehna geschickt? Es hat sich nämlich herumgesprochen, dass diverse Einwendungen dort bereits eingegangen sind! Das freut mich sehr – habt vielen Dank dafür!

Die Einwendung unserer Stoverlinden Bürgerinitiative und viele weitere, die über Umwege bei uns gelandet sind, begeben sich morgen auf den Weg in Richtung Straßenbauamt Schwerin.

Dann hoffen wir auf „offene Ohren“ und dass die Verantwortlichen es schaffen, ihre Betrachtungsweise zu ändern. Der Fokus der Straßensanierung muss weg von der vielgelobten Flüssigkeit des motorisierten Verkehrs — hin zum Schutz der Alleebäume und des historischen Dorfcharakters und dem Bedürfnis der Menschen, ihren Wohnort sicher durchqueren zu können!

Herzliche Grüße von Cordula Rilke

Link zu den Einwendungs-Formularen:
stoverlinden.de/einwendung-schreiben


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 16 Jan 2022 13:15

Liebe Unterstützer,

wundert Ihr Euch, dass ich Euch gebeten habe Unterschriften zu leisten, obwohl Ihr doch schon die Petition unterschrieben habt?

Die Spielregeln der Bürgerbeteiligung sagen: „Wird die Straßenbauplanung amtlich ausgelegt, könnt Ihr Einwendungen dagegen machen.“

Eure 1.771 Unterschriften werden wir natürlich in unserer Stoverlinden-Einwendung gegen die derzeit amtlich ausgelegten Straßenbaupläne anführen. Schließlich verfolgen die Petition und unsere Einwendung dasselbe Ziel. Ob das Straßenbauamt Eure bisherigen Unterschriften wirklich als Einwendung anerkennt, wissen wir heute nicht.

Daher müssen wir auf Nummer sicher gehen. Wir bitten Euch zum jetzigen Zeitpunkt die Sammeleinwendung zu unterschreiben oder eine persönliche Einwendung zu machen oder am besten beides. Danke!

Mit diesem kleinen Nachtrag aufgrund von Rückfragen wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntag!

Viele Grüße von Cordula Rilke

stoverlinden.de/einwendung-schreiben


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 14 Jan 2022 21:03

Liebe Unterstützer, es ist immer wieder spannend, an hunderte von Euch gleichzeitig zu mailen :)
Ob alles funktioniert hat, merkt man leider erst, wenn die E-Mail bereits versandt wurde.

Hier der Link zu den Infos auf unserer Homepage in einer (hoffentlich) funktionierenden Form:
stoverlinden.de/einwendung-schreiben

Ein winterliches Foto aus Stove bekommt Ihr auch noch dazu. Obwohl gerade gar kein Schnee liegt.

Viele Grüße von Cordula Rilke



Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 14 Jan 2022 20:24

View document

Liebe Unterstützer,

dafür, dass Ihr Euch in diesen Tagen zusammen mit uns weiter für eine liebevolle Sanierung der Landstraße in Stove einsetzen könnt, steht alles bereit:

Den Download der Einwendungsvorlagen, viele Einwendungsgründe und Textideen und Hinweise worauf es ankommt, findet Ihr auf unserer Homepage stoverlinden.de/einwendung-schreiben.

Wer jetzt noch einmal aktiven - unbedingt nötigen - Einsatz zeigen möchte für die Rettung unserer alten Alleebäume und die schöne, unwiederbringliche, historisch wertvolle Dorfansicht von Stove, der druckt sich unsere Sammeleinwendung aus (ggf. mehrmals) und unterschreibt diese mit so vielen Menschen wie möglich!

Außerdem druckt er sich die persönliche Einwendung aus, ergänzt die persönlichen Angaben und schreibt seine Einwände, Notizen, Bedenken, Wünsche... hinein.

Die Einwendungen müssen dann leserlich ausgefüllt und unterschrieben spätestens am 11.02.2022 bei der angegebenen Adresse im Amt Rehna angekommen sein!

Liebe Leute, es ist wirklich nicht schwer. Ihr habt so viele wahnsinnig herzzerreißende, mahnende, wütende, bewundernde, eindrückliche und fordernde Kommentare auf der Petitionsseite hinterlassen – genau das ist, was das Straßenbauamt wissen muss. Bitte bekräftigt es noch einmal mit Eurer Einwendung!

Danke!

Mit alleenschützenden Grüßen
Eure/Ihre Cordula Rilke

PS: Bei den letzten Mails setzte sich ein technisches Problem der Petitionsseite hartnäckig fort. Bitte habt Verständnis, falls das Foto vorerst wieder auf dem Kopf stehen sollte oder die Überschrift fehlt... Danke.


Planauslegung erfolgte am 15.12.2021 !!

at 19 Dec 2021 17:52

Liebe Unterstützer, so sieht es aus, wenn eine amtliche Bekanntmachung erfolgt.
Das Schwarze Brett verrät neben Einladung zu Kinderchor und Bürgermeistersprechstunde:

Seit dem 15. Dezember 2021 läuft die öffentliche Auslegung der Voruntersuchung zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Stove!

Bis zum 28.01.2022 liegen die Unterlagen aus. Hinweise und Einwendungen können bis 11.02.2022 schriftlich dargelegt werden (Näheres auf der Amtsseite www.rehna.de/portal/bekanntmachungen/bekanntmachung-des-stassenbauamtes-schwerin-900000103-28460.html?rubrik=900000001 )

Noch sind nicht alle Einzelheiten der Planung durch uns gesichtet. Die Zielrichtung des Straßenbauamtes ist uns aber bereits klargeworden: 6 Meter breit soll die neue Straße werden. Zu viele alte Alleebäume stehen daher im Weg und sind von der Fällung bedroht – leider auch alle eindrucksvollen alten Linden, welche den Straßenrand zum Mühlenteich säumen. Damit würde Stove sein historisches Ortsbild endgültig verlieren!

Und trotz der geplanten Abholzaktion ist ein durchgehender Gehweg in Stove nicht vorgesehen! Das ist nicht im Sinne der Stover Fußgänger: den Kindern, Jugendlichen und Älteren.

Liebe Einwohner von Stove, der Gemeinde Carlow und Umgebung, bitte teilt Euer Wissen um die erfolgte Planauslegung! Wie wir bemerkt haben, erhält nicht jeder Unterstützer zuverlässig die Mails mit den Neuigkeiten. Für unser Vorhaben ist es aber wichtig, dass möglichst viele Menschen aus unserer Region gegen die Straßenbauplanung in der vorliegenden Form ihre Einwendung erheben!

Sofern sie sich von dem Bauvorhaben betroffen fühlen, können natürlich auch Unterstützer von weiter weg eine Einwendung schreiben! Um allen eine Einwendung leichter zu machen, bereiten wir für Euch Formulierungsvorschläge und Hinweise vor und stellen Euch diese rechtzeitig zur Verfügung.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen 4. Advent.
Habt eine glückliche Weihnachtszeit!

Viele Grüße von Cordula Rilke


Am 04.11.2021 stellen wir auf der Gemeinde-Einwohnerversammlung unsere alternativen Straßenbau-Ideen vor!

at 17 Oct 2021 19:13

Liebe Unterstützer,

was sind das für Ideen? Wie sind sie entstanden?

Die Faktenlage ist für uns, ohne Einsicht in die Unterlagen nehmen zu dürfen, ziemlich dünn. Die Planungsunterlagen und Gutachten sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Aber wir möchten gern an der Lösungssuche mitarbeiten!

Im Sommer haben wir Stoverlinden mit der Landschaftsplanerin Frau Schmidt einen Nachmittag in Stove verbracht und die Gegebenheiten vor Ort besprochen (Foto). Frau Schmidt hat anschließend für uns Ideen entwickelt, wie die Straßenbauplanung baumschonend erfolgen kann. Ihr Konzept hat Frau Schmidt uns vor einigen Tagen vorgestellt.

So saßen wir Stoverlinden nach langer Zeit endlich mal wieder persönlich zusammen! Zu unserem Treffen eingeladen waren auch der Bürgermeister Herr Wienecke sowie sein Stellvertreter Herr Schulz.

Die Veranstaltung leitete Frau Schmidt mit Worten ein, welche die Bedeutung der alten Bäume deutlich machten – für die Region, die Natur und das Klima und damit für uns Menschen und die Tiere.

Ich persönlich denke, während die ökologischen Funktionen von Bäumen heute allgemein bekannt sind, ist das Wissen um die Wichtigkeit gerade auch der alten Bäume noch zu wenig verbreitet. Mit der Aussicht auf eine Ersatzpflanzung wird der Verlust alter Bäume zu schnell befürwortet. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein neu gepflanzter, junger Baum für eine lange Zeit nur einen geringen Bruchteil der biologischen Leistungen eines Altbaumes erbringt.

Baumpflanzungen befürworte ich sehr! Warum damit warten? Warum nur noch als gesetzlich geforderte Ersatzpflanzung? Warum nur als Versprechen? Die jetzige Baumpflanz-Statistik macht mich skeptisch: nicht einmal _ein_ neu gepflanzter Baum für jeden gefällten Baum an Mecklenburgs Land- und Bundesstraßen! Das Gesetz fordert _drei_ Neupflanzungen als Ausgleich!

Den Grundsatz Baumerhalt vor Ersatzpflanzung berücksichtigt Frau Schmidt bei ihrer Arbeit. Neben vielen erklärenden Fakten über die Hintergründe zur Straßenbauplanung erklärte Frau Schmidt bei unserem Treffen anschaulich ihr eigenes mögliches Konzept: wie z.B. mithilfe von Verkehrsinseln die Ortseinfahrt beruhigt werden kann und wie der Straßenverlauf und der Gehweg angelegt werden können, ohne dass eine große Anzahl Bäume weichen muss.

Diese ersten Ideen einer alternativen Straßenbauplanung fanden grundsätzlich Zustimmung bei allen Anwesenden und regten zu Diskussionen an. Es zeigte sich, dass auch die Gemeinde einige dieser Ideen in der Vergangenheit entwickelt, aber leider erfolglos an das Straßenbauamt Schwerin (SBA) herangetragen hatte.

Umso wichtiger ist es, unsere Forderung an das Straßenbauamt mit Unterstützung weiterer Beteiligter zu bekräftigen!

Wir dürfen am 04.11.2021 während einer Gemeinde-Einwohnerversammlung unsere alternativen Straßenbau-Ideen den Einwohnern vorstellen!

Das passt super in den Zeitplan, denn ebenfalls im November 2021 ist mit der öffentlichen Auslegung des Straßenbau-Planes durch das Straßenbauamtes zu rechnen.

Viele Grüße von Cordula Rilke




More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now