Region: Marburg
Umwelt

Keine Bebauung des Hasenkopfs (oberhalb von Ockershausen/Marburg am Stadtwald)!

Petition richtet sich an
Oberbürgermeister Thomas Spies
1.541 Unterstützende 1.221 in Marburg
Sammlung beendet
  1. Gestartet Juni 2021
  2. Sammlung beendet
  3. Eingereicht am 22.01.2022
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung

Wir sind ein Zusammenschluss von Anwohnern/innen, Landwirten sowie Flurstückseignern, die die Bebauung des Hasenkopfs verhindern wollen!

Wir sehen in dem über 10ha großen Bauvorhaben der Stadt mit mehr als 1000 neuen Anwohner/innen neben u. a. einer starken Mehrbelastung der Verkehrswege mit steigender Luftverschmutzung und Lärmbelästigung, besonders in Alt-Ockershausen und in der Tannenbergsiedlung, eine nicht wieder gut zu machende Flächenversiegelung von ökologisch genutzten Landwirtschaftsflächen inkl. Schädigung der Biodiversität und Artenvorkommen.

Angesichts möglicher Alternativen der Bebauung (z.B. Flächen ab Afföller/Messe bis Gewerbegebiet Wehrda, Gisselberger Straße, alte Universitätsbibliothek oder auch Lahnberge) fordern wir ein Ende der Planungstätigkeiten der Stadt, den Hasenkopf bebauen zu wollen.

 

Bitte unterstützt mit Eurer / unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift unser Anliegen!

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr / erhalten Sie unter: wirsindhasenkopf.de

Begründung

Wir sehen in dem über 10ha großen Bauvorhaben der Stadt mit mehr als 1000 neuen Anwohner/innen neben u. a. einer starken Mehrbelastung der Verkehrswege mit steigender Luftverschmutzung und Lärmbelästigung, besonders in Alt-Ockershausen und in der Tannenbergsiedlung, eine nicht wieder gut zu machende Flächenversiegelung von ökologisch genutzten Landwirtschaftsflächen inkl. Schädigung der Biodiversität und Artenvorkommen.

Angesichts möglicher Alternativen der Bebauung (z.B. Flächen ab Afföller/Messe bis Gewerbegebiet Wehrda, Gisselberger Straße, alte Universitätsbibliothek oder auch Lahnberge) fordern wir ein Ende der Planungstätigkeiten der Stadt, den Hasenkopf bebauen zu wollen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Heldmann, Stefan
Frage an den Initiator

Neuigkeiten

  • Liebe Flurstückseigner, Unterstützer, Bebauungsgegner des Hasenkopfs,
    wir erinnern an die nächste Ortsbeiratsstizung am kommenden Mittwoch 13.7.2022, Bachweg 17 (Wollfsche Stiftung), 18:30 Uhr. Dort wird unter anderem Frau Klug von der Stadt zum "Verkehrskonzept" MOVE35 Rede und Antwort stehen, welches mit der zusätzlichen Verkehrsbelastung im Falle einer Bebauung des Hasenkopfs für Ockershausen größte Relevanz besitzt. Um dieses kritisch-konstruktiv zu hinterfragen, hoffen wir auf zahlreiche Teilnahme.

    Bürgerzusammenschluss "Wir sind Hasenkopf"

  • Wir ermuntern alle Interessierten, insbesondere Ockershäuser, zur Teilnahme an der kommenden OBR-
    Sitzung am 13. Juli, 19:30 Uhr (Ort: siehe unter: www.marburg.de/allris/si018?GRLFDNR=73) bei der die Stadt Marburg u.a. die „aktuellen“ Verkehrszahlen sowie verkehrsbezogene Rechenmodelle/Modulationen für Ockershausen präsentieren möchte.

  • Liebe Unterstützer der "Hasenkopf-Initiative",
    die Stadt Marburg will in den nächsten Monaten die Bauleitplanung für ein über 5 Hektar großes Baugebiet am Hasenkopf einleiten. Entstehen sollen über 300 Wohnungen für an die 900 Neuanwohner. Das bedeutet für Ockershausen und den Stadtwald:

    Noch viel mehr Autos als ohnehin schon – Ockershausen droht der Verkehrskollaps
    Versiegelung eines ökologisch wertvollen Landschaftsteiles – weniger Frischluft
    Zerstörung landwirtschaftlich genutzten Bodens – weniger regionale Nahrungsmittel aus kleinbäuerlicher Produktion
    Vernichtung eines beliebten Naherholungsgebietes – Verlust an Wohnqualität

    Noch ist es nicht zu spät! Der Bürgerzusammenschluss WirsindHasenkopf will die Pläne der Stadtverhindern.... weiter

Der Schutz von Natur und Lebensräumen ist der wohnlichen »Attraktivität«, in dieser Zeit, wo die Umweltverschmutzung durch Abgase, Erschließung von Ressourcen, dem Tier und Pflanzen, auch Menschen immer mehr zusetzen, vorzuziehen. Ich frage, kennt jemand noch Goethes Liebe zum wahren Schatz dieser Region? Es finden Deutschland weit mehr solcher unnötigen Einschnitte, wie hier beklagt, statt. In was für einer Welt sollen, die Kinder denn groß werden, nach was für Werten entscheiden?

Die genannten Alternativen überzeugen nicht. Wohnen an der Gisselberger Straße oder am Afföller - absolut unattraktiv. Auch nicht attraktiv: Einzelne Wohnungen, Gebäude. Am Hasenkopf wird ein kleines Stadtviertel geplant, das Menschen verbindet und die Gemeinschaft fördert. Und bei guter Planung Autoverkehr verringert, weil niemand aus Dörfern kommend aufs Auto angewiesen ist.

Mehr zum Thema Umwelt

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern