Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   12 28,6%
Ich lehne ab   1 2,4%
Keine Stellungnahme   2 4,8%
Unbeantwortet   27 64,3%

7% unterstützen einen Antrag im Parlament.
7% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
4% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Dr. Wiebke Esdar

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 24.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Margit Stumpp

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 24.04.2020

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Wir haben unter Federführung meines Kollegen Kai Gehring in einem Antrag weitreichende Vorschläge zur Unterstützung von Studierenden in diese Notlage gemacht.
kai-gehring.de/2020/04/22/corona-pandemie-ringen-um-den-rettungsschirm-fuer-studierende-und-forschende/
Gerne würden wir das auch in einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss disktuieren.

Anm. Es gibt keine öffentlichen Anhörungen im Plenum des Deutschen Bundestags, deswegen kann ich das auch nicht unterstützen.

Dr. Petra Sitte

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Halle

DIE LINKE., zuletzt bearbeitet am 24.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Petra Sitte. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion DIE LINKE.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Mit nachstehend zitierten Anträgen, "BAföG krisensicher gestalten – Mehr Studierende vollumfänglich fördern", Drucksache 19/18688 und "Negative Folgen der Covid-19-Pandemie für Studierende und Beschäftigte an den Hochschulen abmildern", Drucksache 19/18683 hat sich unsere Fraktion hinter einen Großteil der Forderungen der Studierenden und Beschäftigten an den Hochschulen gestellt. Während der erste Antrag grundsätzlich Defizite des BAföG erneut aufgreift, um die Debatte nicht nur auf Erfordernisse während Corona-Krise zu begrenzen, tut genau das der zweite Antrag. Und selbstverständlich möchten wir eine Anhörung dazu. Diese ist aktuell in schriftlicher Form im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgeabschätzung des Bundestages vereinbart. Mehr muss ich wohl nicht schreiben, weil die Anträge unser Handeln belegen. Bleibt mir nur, uns gemeinsam Erfolg zu wünschen.

Nicole Gohlke

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: München-Süd

DIE LINKE., zuletzt bearbeitet am 20.04.2020

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Liebe Studierende und Unterstützer*innen der Soforthilfen,

dass diese Petition einen solchen Zuspruch erhalten hat, ist Ihr und Euer Erfolg und macht deutlich: Während die Bundesregierung die Wirtschaft mit einem gigantischen Milliardenpaket unterstützt, bleiben neben den vielen Minijobbern und Niedriglohnbeschäftigten auch die Studierenden und Mitarbeiter*innen an den Hochschulen in der Coronakrise ungehört. Drei Wochen hat das Bundesbildungsministerium gebraucht, um sich selbstständig zur Finanznot aller Studierenden zu äußern. Und jetzt schlägt Karliczek ernsthaft Darlehn vor, die zurückgezahlt werden müssen, was spätestens nach dem Abschluss einen noch größeren Schuldenberg bedeutet.

Daher habe auch ich Ihre und Eure Petition unterzeichnet

Mehr anzeigen

Marja-Liisa Völlers

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Dr. Manja Schüle

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Birke Bull-Bischoff

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

DIE LINKE., zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Petra Sitte. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion DIE LINKE.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Mit nachstehend zitierten Anträgen, "BAföG krisensicher gestalten – Mehr Studierende vollumfänglich fördern", Drucksache 19/18688 und "Negative Folgen der Covid-19-Pandemie für Studierende und Beschäftigte an den Hochschulen abmildern", Drucksache 19/18683 hat sich unsere Fraktion hinter einen Großteil der Forderungen der Studierenden und Beschäftigten an den Hochschulen gestellt. Während der erste Antrag grundsätzlich Defizite des BAföG erneut aufgreift, um die Debatte nicht nur auf Erfordernisse während Corona-Krise zu begrenzen, tut genau das der zweite Antrag. Und selbstverständlich möchten wir eine Anhörung dazu. Diese ist aktuell in schriftlicher Form im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgeabschätzung des Bundestages vereinbart. Mehr muss ich wohl nicht schreiben, weil die Anträge unser Handeln belegen. Bleibt mir nur, uns gemeinsam Erfolg zu wünschen.

Yasmin Fahimi

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Dr. Karamba Diaby

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Halle

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Martin Rabanus

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

René Röspel

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Dr. Ernst Dieter Rossmann

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Pinneberg

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.04.2020

Fraktionsbeschluss, veröffentlicht von Wiebke Esdar. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD

Liebe Studierende,



vielen Dank für eure Petition, um auf die finanzielle Krise vieler von euch hinzuweisen. Um darauf zu reagieren, haben wir als Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion einen Aktionsplan vorgelegt. Denn auch wir finden: für Studierende, die wegen der Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben, reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus.



Zu unserem Aktionsplan verhandeln wir aktuell mit unserem Koalitionspartner CDU/CSU. Darin schlagen wir vor, dass der Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene geöffnet wird. Ein Nachweis über den Verlust von Einkommen oder über den Bezug von Kurzarbeitergeld der Eltern soll ausreichen, um BAföG beziehen zu können. Darüber hinaus wollen

Mehr anzeigen

Dr. Michael von Abercron

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Pinneberg

CDU/CSU, zuletzt bearbeitet am 19.04.2020

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Studierende ohne BAföG-Berechtigung, die aufgrund der aktuellen Situation ihr eigenes Einkommen aus Werkverträgen oder Minijobs verlieren, können Anspruch auf Sozialleistungen haben (Arbeitslosengeld II, Wohngeld). Hierfür ist regelmäßig die Beurlaubung vom Studium Voraussetzung. In der aktuellen Situation ist eine Anspruchsberechtigung auch ohne Beurlaubung aus der sogenannten Härtefallregelung im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (§ 27 Absatz 3 SGB II) abzuleiten. Die Studierenden sollen sich im Bedarfsfall an ihre jeweiligen Jobcenter wenden.

Eine Sonderzahlung an studierende ist somit nicht nötig, da das gesetzliche Existenzminimun über diesen Mechanismus gesichert ist.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Michael von Abercron MdB

Nicole Höchst

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Kreuznach

AfD, zuletzt bearbeitet am 27.04.2020

Keine Stellungnahme.

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag sieht Handlungsbedarf bei der Unterstützung von Studenten. Deshalb haben wir am 22.04.2020 einen Antrag ins Plenum eingebracht (Drucksache 19/18728), der Studenten, welche ihre Bedürftigkeit in einem digitalen Verfahren nachweisen, eine passgenaue einmalige Finanzhilfe für die Dauer eines Semesters gewähren soll.
So groß die Notlage vieler Studenten durch die Coronakrise auch ist: Es freut mich zu sehen, wie viel Gutes diese Krise auch in uns erweckt. Seien es Nachbarschaftshilfen, das Erledigen von Einkäufen für Senioren oder ein verstärktes Engagement im Ehrenamt. Ich kann Studenten, deren Einkommen gerade nicht gesichert ist, nur ermuntern, die Chance zu nutzen und

Mehr anzeigen

Oliver Kaczmarek

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Unna I

SPD, zuletzt bearbeitet am 27.04.2020

Keine Stellungnahme.

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für den Hinweis auf Ihre Petition, um die finanzielle Notlage von Studierenden durch aktuell wegfallendes Einkommen zu adressieren. Es ist wichtig, dass Sie die Aufmerksamkeit auf dieses Problem lenken. Die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion teilt Ihre Einschätzung, dass Studierende, die Ihren Nebenjob verlieren in einer besonderen Situation sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, da bisherige Instrumente nicht ausreichend greifen. Deswegen haben wir den Aktionsplan für Menschen in Ausbildung und Studium vorgelegt, um die von Ihnen angesprochenen Probleme zu lösen.

Wir schlagen in unserem Aktionsplan vor, den Zugang zum BAföG während der akuten Krisensituation für Betroffene

Mehr anzeigen

Dr. Dietlind Tiemann

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Marc Jongen

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Neckar-Zaber

AfD
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Astrid Mannes

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Darmstadt

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Mario Mieruch

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

fraktionslos
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Martin Reichardt

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

AfD
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. h. c. Thomas Sattelberger

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: München-Süd

FDP
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Katrin Staffler

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Andreas Steier

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Trier

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Jens Brandenburg

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Rhein-Neckar

FDP
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Mario Brandenburg

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Südpfalz

FDP
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Anna Christmann

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Stuttgart II

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Britta Dassler

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Erlangen

FDP
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Michael Espendiller

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Steinfurt III

AfD
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Götz Frömming

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

AfD
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Eberhard Gienger

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Neckar-Zaber

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Stefan Kaufmann

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Stuttgart I

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Yvonne Magwas

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Vogtlandkreis

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Albert Rupprecht

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Weiden

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Tankred Schipanski

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Dr. Wolfgang Stefinger

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: München-Ost

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Ronja Kemmer

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Ulm

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Norbert Altenkamp

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Main-Taunus

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Nicola Beer

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

FDP
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Kai Gehring

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Essen III

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Stephan Albani

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Sybille Benning

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag
Wahlkreis: Münster

CDU/CSU
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Beate Walter-Rosenheimer

ist Mitglied im Gremium Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Parlaments Deutscher Bundestag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 10.04.2020
Unbeantwortet

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern