Stadtrat Mönchengladbach Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   7 10,0%
Ich lehne ab   12 17,1%
Keine Stellungnahme   1 1,4%
Unbeantwortet   39 55,7%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   6 8,6%
E-Mail ist technisch nicht erreichbar   5 7,1%

10% unterstützen einen Antrag im Parlament.
10% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
8% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Peter König

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP zuletzt bearbeitet am 13.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrter Herr Marx,
wir möchten Ihnen für Ihre Initiative, für ein gerechteres und faireres Müllgebührensystem in Mönchengladbach zu kämpfen, als FDP Fraktion ausdrücklich danken. Auch wir sind der Auffassung, dass das am 20.12.2017 im Stadtrat mit den Stimmen der CDU und SPD beschlossene Abfallgebührensystem weder gerecht noch fair ist und haben dieses daher abgelehnt. Dabei haben wir uns insbesondere gegen das zugrunde gelegte Mindestvolumen und die damit verbundenen Zusatzbelastungen aufgrund volumenmäßig nicht zu der Personenanzahl im Haushalt passender Rolltonnen gewendet und eine Berechnung nach tatsächlich genutztem Müllvolumen gefordert. Es wäre ohne weiteres möglich, mit den ohnehin vorhandenen neuen Chipsystemen die Müllmengen

Mehr anzeigen

Reiner Gutowski

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP zuletzt bearbeitet am 08.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Sehr geehrter Herr Marx,

wir möchten Ihnen für Ihre Initiative, für ein gerechteres und faireres Müllgebührensystem in Mönchengladbach zu kämpfen, als FDP Fraktion ausdrücklich danken. Auch wir sind der Auffassung, dass das am 20.12.2017 im Stadtrat mit den Stimmen der CDU und SPD beschlossene Abfallgebührensystem weder gerecht noch fair ist und haben dieses daher abgelehnt. Dabei haben wir uns insbesondere gegen das zugrunde gelegte Mindestvolumen und die damit verbundenen Zusatzbelastungen aufgrund volumenmäßig nicht zu der Personenanzahl im Haushalt passender Rolltonnen gewendet und eine Berechnung nach tatsächlich genutztem Müllvolumen gefordert. Es wäre ohne weiteres möglich, mit den ohnehin vorhandenen neuen Chipsystemen die Müllmengen

Mehr anzeigen

Andreas Terhaag

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP zuletzt bearbeitet am 07.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Marx,

gerne reiche ich zu Ihrer Petition als Mönchengladbacher Landtagsabgeordneter eine Stellungnahme bzw. Begründung bei.

Ich teile die in der Petition vorgebrachte Kritik, dass das vorgestellte Konzept mehr als unbefriedigend ist. Die Freien Demokraten im Rat der Stadt Mönchengladbach haben das System mit einem 20l Zwangsvolumen pro Person und Woche entsprechend abgelehnt und ein verursachergerechtes System gefordert. Für mich erschließen sich die hoch angesetzten Mindestvolumina nicht und die daraus resultierende fehlende Wahl der Müllgefäße. In vielen anderen Städten und Gemeinden ist dies ohne weiteres möglich.

Auch wenn ich, wie dargestellt, das Konzept des Zwangsvolumens grundsätzlich

Mehr anzeigen

Mario Bocks

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Linke zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Aspekt der "fairen Müllegühren für Mönchengladbach" kann aufgrund des derzeitigen informellen Sachstandes eigentlich nicht richtig bewertet werden, allerdings ist die Tendenz schon jetzt sehr deutlich, dass am Ende die Luft in der Tonne bezahlt wird und man dahingehend individuell sein bisheriges Verhalten zur Mülltrennung eventuell neu justiert.

Bereits im Vorfeld der Diskussion um eine neue Abfallsatzung inklusive einer neuen Rolltonnengefäßregelung habe ich mich deutlich gegen die Einführung dieser neuen Regelungen ausgesprochen. Hierzu möchte ich dann auch folgendes Anmerken:

Natürlich ist der gesundheitliche Aspekt der Mitarbeier der Abfallentsorgung ein wichtiger Punkt und die vorgebrachten Sorgen

Mehr anzeigen

Natascha Stephan

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Sehr geehrter Herr Marx,
wir möchten Ihnen für Ihre Initiative, für ein gerechteres und faireres Müllgebührensystem in Mönchengladbach zu kämpfen, als FDP Fraktion ausdrücklich danken. Auch wir sind der Auffassung, dass das am 20.12.2017 im Stadtrat mit den Stimmen der CDU und SPD beschlossene Abfallgebührensystem weder gerecht noch fair ist und haben dieses daher abgelehnt. Dabei haben wir uns insbesondere gegen das zugrunde gelegte Mindestvolumen und die damit verbundenen Zusatzbelastungen aufgrund volumenmäßig nicht zu der Personenanzahl im Haushalt passender Rolltonnen gewendet und eine Berechnung nach tatsächlich genutztem Müllvolumen gefordert. Es wäre ohne weiteres möglich, mit den ohnehin vorhandenen neuen Chipsystemen die Müllmengen

Mehr anzeigen

Karl Sasserath

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

GRÜNE, zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

In der Sitzung des Stadtrates am 20.12.2017 beschloss die Ratsmehrheit aus CDU und SPD die Neufassung der Satzung über die Abfallentsorgung in der Stadt Mönchengladbach (Abfallsatzung AbfS) ab 01.01.2019.
Die grüne Fraktion hatte dazu einen Antrag vorgelegt mit dem Ziel, dass die Bürger in Mönchengladbach ein faires Müllsystem erhalten. Wir beantragten u.a., die zukünftige Abrechnung der Müllgebühren sollte auf der Grundlage eines Zählsystems erfolgen und in diesem Rahmen die Restmüllbehälter mit einem Chip bzw. Identsystem auszustatten. CDU und SPD lehnten dies ab. Weiter forderten wir Grüne, zur Förderung von Kindern und Familien einen Passus einzuführen, wonach auf Antrag für Neugeborene bis zum 24. Monat nach der Entbindung sowie für inkontinente

Mehr anzeigen

Torben Schultz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Linke zuletzt bearbeitet am 30.05.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich habe seit beginn der Diskussion vor einem 3/4 Jahr für DIE LINKE immer wieder betont, dass dies neue System nicht zustimmungsfähig ist. Leider wurde es durch "Kenntnisnahme verabschiedet", so dass unsere Gegenstimmen nur in Form der Unterstützung von Gegenanträgen deutlich werden.

Ich möchte betonen, dass die ganze Opposition von LINKE, Grüne und FDP im Beratungsverlauf versucht haben die Mehrheitsfraktionen von SPD und CDU zum Umdenken zu bringen.

Sehr wohl sieht DIE LINKE, dass das jetzige System der kleinen Tonnen für die Angestellten der GEM/mags problematisch ist und abgelöst gehört. Trotzdem ist der Zeitpunkt des Berufsgenossenschafts-Schreiben äußerst merkwürdig. Und dass dann als einzige Lösung die Rolltonne präsentiert wird ist

Mehr anzeigen

Martin Heinen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Rat, zuletzt bearbeitet am 15.06.2018

Ich lehne ab.

Zunächst vorweg: Ich finde es sehr gut, dass sich viele Menschen in die Themen der Daseinsvorsorge einbringen. Hierbei sind für mich vor allem die Eingaben interessant, die sich mit dem Gesamtsystem befassen und nicht nur mit individuellen Vor- oder Nachteilen.

Grundsätzlich finde ich aber bei der Diskussion über eine Gebührensatzung, die engen rechtlichen Grenzen unterliegt und keine Steuer ist, die Betitelung der Petition "Faire Müllgebühren" für nicht sachgerecht. Gebühren machen nichts anderes, als die Gesamtkosten von einer Sache auf alle Bürgerinnen und Bürger Mönchengladbachs zu verteilen.

Folgende Berechnungsgrundlagen bringen dabei besondere Ent- aber auch außerordentliche Belastungen für ganz bestimmte Personenkreise mit sich: Alle!

Mehr anzeigen

Heinz Ritters

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 14.06.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend der Beschluss der Fraktion, der ich mich voll inhaltlich anschließe. Mit freundlichen Grüßen Heinz Ritters

fraktion-spd-mg.de/cms/file/antwortschreiben_umstellung_abfallsystem_einfuhrung_rolltonnen.pdf

Christoph Nießen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 08.06.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.

fraktion-spd-mg.de/cms/file/antwortschreiben_umstellung_abfallsystem_einfuhrung_rolltonnen.pdf

Hans-Wilhelm Reiners

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU zuletzt bearbeitet am 07.06.2018

Ich lehne ab.

Sehr geehrter Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Schreiben, gerne nehme ich zur Petition Stellung. Zuvor lassen Sie mich jedoch den Hinweis geben, dass ich sowohl als Oberbürgermeister der Stadt Mönchen-gladbach als auch als Verwaltungsratsvorsitzender der Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR (mags) verpflichtet bin, politische Beschlüsse des Rates bzw. die Beschlüsse des Verwaltungsrates umzusetzen.

Selbstverständlich vertrete ich auch eine eigene Meinung, die sich in meiner Zustimmung zur neuen Abfallsatzung sowohl im Rat als auch im Verwaltungsrat der mags wiederspiegelt.

Die beschlossene Umstellung der Entsorgungslogistik beinhaltet insbesondere die Umstellung auf Ringtonnen, die Berücksichtigung eines einheitlichen

Mehr anzeigen

Andrea Koczelnik

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei der Link mit dem Verweis auf die Antwort der SPD-Fraktion auf unserer Homepage:

fraktion-spd-mg.de/cms/file/antwortschreiben_umstellung_abfallsystem_einfuhrung_rolltonnen.pdf

Mit freundlichen Grüßen Andrea Koczelnik

Felix Heinrichs

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.

Im Dezember 2017 hat der Rat der Stadt und im Nachgang der Verwaltungsrat mags AöR (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe) eine neue Abfallsatzung für Mönchengladbach beschlossen. Mit der Umstellung des Entsorgungssystems sollen drei Ziele erreicht werden:

1. Die aktuellen Ringtonnen entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik. Die Gefäße werden kaum noch produziert und kommen nicht mehr zur Anwendung. Darüber hinaus gibt es keine Schüttungen mehr für die Müllfahrzeuge. Somit hat die Berufsgenossenschaft die Nutzung des Ringtonnensystems ab dem 01. Januar 2019 untersagt. Wir wollen, dass Müllwerker so sicher und gesundheitsschonend wie möglich arbeiten können.
2. Jeder Mönchengladbacher produziert durchschnittlich ca. 210 kg

Mehr anzeigen

Thomas Fegers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD zuletzt bearbeitet am 04.06.2018

Ich lehne ab.

fraktion-spd-mg.de/cms/file/antwortschreiben_umstellung_abfallsystem_einfuhrung_rolltonnen.pdf

Markus Heynckes

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 03.06.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.

Ihr Schreiben zur Umstellung der Abfalllogistik

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst herzlichen Dank für Ihre Zuschrift an die CDU-Ratsfraktion. Ihre Anregungen, Ihre Sorgen sowie die geäußerte Kritik nehmen wir sehr ernst und werden sie im weiteren Verfah-ren bei den politischen Beratungen berücksichtigen. Vorab ergreifen wir gerne die Gelegen-heit, Ihnen die Gründe für unsere bisherigen Entscheidungen zur Umstellung der Abfalllogistik in unserer Stadt vertiefend zu erläutern.

Im Dezember 2017 haben der Rat der Stadt Mönchengladbach und im Nachgang der Verwal-tungsrat der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR) eine neue Abfallsatzung beschlossen. Dieser Beschluss beinhaltete insbesondere:

• die Umstellung

Mehr anzeigen

Dr. Hans-Peter Schlegelmilch

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Rat, zuletzt bearbeitet am 01.06.2018

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst herzlichen Dank für Ihre Zuschrift an die CDU-Ratsfraktion. Die geäußerten Anregungen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nehmen wir sehr ernst und werden sie im weiteren Verfahren bei den politischen Beratungen berücksichtigen. Vorab ergreifen wir gerne die Gelegenheit, die Gründe für unsere bisherigen Entscheidungen zur Umstellung der Abfalllogistik in unserer Stadt vertiefend zu erläutern.

Im Dezember 2017 haben der Rat der Stadt Mönchengladbach und im Nachgang der Ver-waltungsrat der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR) eine neue Abfallsatzung beschlossen. Dieser Beschluss beinhaltete insbesondere:

• die Umstellung auf Rolltonnen,
• die Umstellung auf einen i. d.

Mehr anzeigen

Dieter Breymann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Rat, zuletzt bearbeitet am 01.06.2018

Ich lehne ab.

Sehr geehrter Herr Marx,
sehr geehrte Damen und Herren Unterstützer der Petition,

selbstverständlich sollte die neue, noch zu erstellende Gebührensatzung möglichst gerecht sein; insoweit ist Ihr Anliegen eine Selbstverständlichkeit. Ich bitte aber zu berücksichtigen, dass jeder einzelne Bürger eine unterschiedliche Auffassung davon hat, was fair bedeutet oder was unfair wäre. Daher ist es nun an uns in der Politik einen Schlüssel zu finden, der alle Interessen am besten widerspiegelt.
Wir müssen also die jährlich entstehende Abfallmenge bzw. die daraus resultierenden Kosten so umlegen, dass möglichst alle gleich behandelt werden. Dies können wir nur anhand der zur Verfügung stehenden Parameter klären. Es müssen also die aus der Abfallmenge

Mehr anzeigen

Marion Gutsche

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 01.06.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst herzlichen Dank für Ihre Zuschrift an die CDU-Ratsfraktion. Die geäußerten Anre-gungen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nehmen wir sehr ernst und werden sie im weiteren Verfahren bei den politischen Beratungen berücksichtigen. Vorab ergreifen wir ger-ne die Gelegenheit, die Gründe für unsere bisherigen Entscheidungen zur Umstellung der Ab-falllogistik in unserer Stadt vertiefend zu erläutern.

Im Dezember 2017 haben der Rat der Stadt Mönchengladbach und im Nachgang der Verwal-tungsrat der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR) eine neue Abfallsatzung beschlossen. Dieser Beschluss beinhaltete insbesondere:

• die Umstellung auf Rolltonnen,
• die Umstellung auf einen i.

Mehr anzeigen

Christoph Dohmen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU zuletzt bearbeitet am 01.06.2018

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst herzlichen Dank für Ihr Engagement. Die geäußerten Anregungen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nehmen wir sehr ernst und werden sie im weiteren Verfahren bei den politischen Beratungen berücksichtigen. Vorab ergreifen wir gerne die Gelegenheit, die Gründe für unsere bisherigen Entscheidungen zur Umstellung der Abfalllogistik in unserer Stadt vertiefend zu erläutern.
Im Dezember 2017 haben der Rat der Stadt Mönchengladbach und im Nachgang der Verwaltungsrat der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR) eine neue Abfallsatzung beschlossen. Dieser Beschluss beinhaltete insbesondere:

• die Umstellung auf Rolltonnen,
• die Umstellung auf einen i. d. R. vierzehntäglichen

Mehr anzeigen

Markus Spinnen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU zuletzt bearbeitet am 06.06.2018

Keine Stellungnahme. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.

Im Dezember 2017 haben der Rat der Stadt Mönchengladbach und im Nachgang der Verwaltungsrat der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR) eine neue Abfallsatzung beschlossen. Dieser Beschluss beinhaltete insbesondere:

• die Umstellung auf Rolltonnen,
• die Umstellung auf einen i. d. R. vierzehntäglichen Abholrhythmus,
• die Bereitstellung eines einheitlichen Servicevolumens pro Person und Woche.

Die konkrete Ausgestaltung der Gebühren für das kommende Jahr 2019 ist nicht Gegenstand dieses Beschlusses gewesen. Wie in jedem Jahr kann der Rat hierüber erst im vierten Quartal des Vorjahres eine Entscheidung treffen, da stets erst zu diesem Zeitpunkt das notwendige Datenmaterial für die Gebührenkalkulation zur Verfügung

Mehr anzeigen

Anna Bögner

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Gruene
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Bernd Meisterling-Riecks

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Gruene
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Boris Wolkowski

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Gruene
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ralf Horst

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ursula Schiffer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Reinhold Schiffers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Christa Siegers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Bernhard Stein

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Wolfgang Wolff

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Rohat Yildirim

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Linke
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ulas Sazi Zabci

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Linke
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Nicole Finger

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Karl-Heinz Schiffer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Doris Jansen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Matthias Johnen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ralf Kremer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Manuela Luhnen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Verena Rhein

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Willi Schmitz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Michael Schmitz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Michael Schroeren

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ulrich Elsen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Heike Adolphs

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Sylvia Barck

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Oliver Büschgens

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Henning Haupts

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Frank Eibenberger

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Herbert Pauls

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

RAT
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Annette Bonin

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

RAT
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Dr. Gerd Brenner

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Die Grünen
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Klaus Oberem

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Burkhard Küpper

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Frank Boss

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Rat
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Fred Hendricks

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Robert Baues

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Erika Gils

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Ute Hermanns

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Peter Feron

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 30.05.2018
Unbeantwortet

Diether Brüser

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Gruene

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Monika Schuster

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Nicole Wilms

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Horst-Peter Vennen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Friedhelm Stevens

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Monika Berten

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Christian Ibels

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Linke

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Martin Behrens

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Franz-Josef Bäumer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Petra Heinen-Dauber

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Verwaltungsrat mags

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Norbert Post

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Cdu

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden