Sächsischer Landtag Sachsen Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   14 11,1%
Ich enthalte mich   1 0,8%
Ich lehne ab   11 8,7%
Keine Stellungnahme   3 2,4%
Unbeantwortet   97 77,0%

7% unterstützen einen Antrag im Parlament.
21% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
5% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Martin Dulig

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 4

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.12.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Unsere Kindergärten sind Bildungseinrichtungen, weshalb ein kostenfreier Zugang zur frühkindlichen Bildung erreicht werden sollte. Zu diesem Grundsatz steht die SPD und wirbt für eine Mehrheit im Sächsischen Landtag. Bei der Diskussion ist uns wichtig, dass weitere erforderliche Verbesserungen bei der Qualität nicht gegen eine mögliche Gebührenfreiheit gestellt werden. Für uns ist die Perspektive der Kinder, Eltern und Erzieher*innen wichtig. Mit dem Gute-Kita-Gesetz von SPD-Familienministerin Giffey werden zusätzliche Mittel bereit gestellt, die bspw. in Sachsen zur Einführung der Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieher*innen als weitere qualitative Verbesserung genutzt werden. Gleichzeitig sieht das Gesetz eine Beitragsstaffelung vor, die

Mehr anzeigen

Harald Baumann-Hasske

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 5

SPD, zuletzt bearbeitet am 06.12.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Unsere Kindergärten sind Bildungseinrichtungen; sie sollen die Kinder nicht verwahren oder nur berufstätige Eltern entlasten. Deshalb sollte ein kostenfreier Zugang zur frühkindlichen Bildung erreicht werden. Zu diesem Grundsatz stehe ich, steht die SPD und wirbt für eine Mehrheit im Sächsischen Landtag. Bei der Diskussion ist uns aber wichtig, dass weitere erforderliche Verbesserungen bei der Qualität nicht gegen die angestrebte Gebührenfreiheit gestellt werden. Für uns ist die Perspektive der Kinder, Eltern und Erzieher*innen wichtig. Mit dem Gute-Kita-Gesetz von SPD-Familienministerin Giffey werden zusätzliche Mittel bereit gestellt, die bspw. in Sachsen zur Einführung der Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieher*innen als weitere qualitative

Mehr anzeigen

Franz Sodann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 7

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 22.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Kindertagesstätten sind die Grundsteinlegung der Bildung unserer Kinder. Wenn Schulen Orte der Bildung und kostenfrei zugänglich sind, so muss dies in Zukunft auch für Kindertagesstätten gelten. Denn Kinder sind unsere Zukunft!

Kerstin Köditz

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 3

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 21.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Kinder sind unsere Zukunft. Im Bereich Kita geht es nicht nur um Betreuung, es werden die ersten und wichtigsten Grundsteine für z.B. soziale Kompetenz gelegt. Dies sollte der Gesellschaft als Ganzes Anliegen sein - und somit auch die Finanzierung. Übrigens untersütze ich den Antrag auch dann, wenn sich nicht genügend andere Vertreter anschließen! Und leider gibt es im Plenum keine öffentliche Anhörung.

Sabine Friedel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 1

SPD, zuletzt bearbeitet am 13.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Die Gebührenfreiheit von Kinderkrippe und Kindergarten ist das richtige Ziel. ABER: Das Geld für die Bezahlung der Erzieher/innen und eine ordentliche Betreuungsrelation muss trotzdem irgendwo her kommen. Und zwar aus Steuermitteln. Deshalb muss aus meiner Sicht eine Gebührenfreiheit hier gleichzeitig mit Mehreinnahmen an anderer Stelle gekoppelt werden - sonst erreicht man mit dieser Petition nur eines: Eine Verringerung der für Kitabetreuung zur Verfügung stehenden Mittel. Und weil das Land Sachsen selbst keine eigenen Steuern erheben oder Steuererhöhungen beschließen kann, ist aus meiner Sicht der Weg richtig, den derzeit die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) geht: Den Ländern zusätzliche Finanzmittel des Bundes zur Verfügung

Mehr anzeigen

Thomas Baum

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

SPD, zuletzt bearbeitet am 10.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich stehe dem Thema grundsätzlich positiv gegenüber. Auch wenn in dieser Legislaturperiode dazu keine Möglichkeit mehr besteht, könnte dieses Thema im Wahlkampf und in möglichen Koalitionsverhandlungen auf der Agenda stehen.
Ich denke das die SPD in Sachsen und die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag offen für eine solche Regelung sind, sofern die Mehrheitsverhältnisse eine Mitregieren der SPD auch ab September 2019 möglich machen. Sofern ich in den Wiedereinzug in den Landtag schaffe, würde ich einem solchen Antrag auf Basis der Beschlusslage in der SPD-Fraktion auch zustimmen können.

Lutz Richter

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich unterstütze Ihre Petition.
Ziel der LINKEN ist die Abschaffung der Elternbeiträge, sowie ein kostenfreies und gesundes Mittagessen (aus regionalen Nahrungsmitteln). Wir möchten umgehend die Qualität der Bildung verbessern und dafür streiten wir seit vielen Jahren im Sächsischen Landtag. Dabei soll die Finanzierung aus Mitteln des Landes bestritten werden und nicht den Kommunen übertragen, die oftmals nicht mehr dazu in der Lage sind.

Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass in dieser Gesellschaft genügend Geld vorhanden ist. Es ist falsch verteilt und das muss geändert werden. DIE LINKE möchte mehr Geld für Familien, natürlich für Alleinerziehende, für SeniorInnen und Kinder. Aus diesem Grunde haben Sie uns für dieses Anliegen an Ihrer Seite.

Mit freundlichem Gruß
Lutz Richter
Mitglied des Sächsischen Landtages / DIE LINKE

Kathrin Kagelmann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 1

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Kita ist Teil von Bildung - ein sehr wichtiger zudem. In Deutschland hängt der Bildungserfolg sehr stark von der sozialen Herkunft ab. Ein Armutszeugnis für eines der reichsten Länder in Europa. Wer allen Menschen gleiche Bildungchancen einräumen will, muss Bildung generell kostenfrei gestalten. Und er muss in der Kita beginnen.

Petra Zais

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 2

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Bildung muss kostenfrei sein - frühkindliche Bildung gehört selbstverständlich dazu. In einem ersten Schritt würde ich das Vorschuljahr gebührenfrei stellen und im zweiten Schritt (nach weiteren Verbesserungen im Personalschlüssel) dann den Kita- und Hortbesuch grundsätzlich.

Antje Feiks

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Bildung muss für alle Menschen zugänglich sein. Das gilt auch für die frühkindliche Bildung. Gerade für Menschen mit einem geringen Einkommen, sind die Kita-Kosten eine immense Belastung. Daher befürworte ich eine Abschaffung der Kita-Beiträge für Eltern.

Dabei dürfen wir aber auch gerade in Sachsen etwas anderes nicht aus dem Blick lassen: Die Arbeitsbedingungen der Erzieher*innen. Sachsen hat bundesweit mit den schlechtesten Betreuungsschlüssel und aktuell gibt es auch keine bezahlten Vor- und Nachbereitungsstunden für das pädagogische Personal.
Das alles sind weitere Baustellen im Kita-Bereich, die zu lasten der Qualität der Betreuung der Kinder geht. Ein hoher Krankenstand und eine ständige Überlastung der Erzieher*innen geht damit einher.
Auch das müssen wir dringend in Angriff nehmen und für Verbesserungen sorgen. Denn sonst haben wir bald nicht mehr ausreichend Personal um die Kinder zu betreuen.

Janina Pfau

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 2

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 07.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Natürlich unterstütze ich Ihre Petition. Unser Ziel ist die Abschaffung der Elternbeiträge. Finanziert werden soll dieses aber nicht durch unsere klammen Kommunen, sondern durch das Land. Auf dem Weg zur Abschaffung der Elternbeiträge, fordern wir von der Landesregierung, den Landeszuschuss für die Kitas zu erhöhen, insbesondere im Krippenbereich – auf 35 % der durchschnittlichen Betriebskosten eines 9-h-Krippenplatzes. Das entlastet die klammen Kommunen, sodass die Elternbeiträge zumindest nicht steigen müssen. Bildung muss gebührenfrei sein von der Kita bis zur Universität. Dabei darf die Umstellung auf eine Kitaversorgung ohne Kosten für die Eltern aber nicht auf Kosten der Qualität der Bildungsarbeit in den Einrichtungen gehen. Dazu gehört für uns aber auch schon in der KITA ein kostenfreies und gesundes Mittagessen.

Dr. Claudia Maicher

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 4

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 07.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Bildung in Deutschland soll kostenfrei sein, daher hat sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bereits erfolgreich für die Abschaffung der Studiengebühren in vielen Bundesländern eingesetzt. Bildung beginnt nicht erst in der Schule. Und klar ist, dass kein Kind von einer Kita ausgeschlossen sein darf, weil sich die Eltern diese nicht leisten können. Daher gibt es kostenfreie bzw. kostenreduzierte Unterbringung von Kindern bei niedrigem Einkommen schon heute. Das ist richtig und wichtig.

Kurzfristig stehen jedoch Investitionen in die Verbesserung von Qualität und Betreuungsschlüssel in Krippen und Kindergärten für mich an erster Stelle. Eltern brauchen zu allererst ein bedarfsgerechtes und zuverlässiges Angebot an Kita-Plätzen in Wohnort- oder Arbeitsplatznähe.

Mehr anzeigen

René Jalaß

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 04.11.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich stimme dem Anliegen zu. Bildung ist Menschenrecht! Und Menschenrechte stehen allen zu, unabhängig vom Alter und vom eigenen Kontostand.

In einer Gesellschaft,

- die viel Geld mit Waffenexporten verdient,
- die sich auf dem Rücken ausgebeuteter Menschen aus anderen Ländern im Wohlstand suhlt,
- die nur halbherzig Steuerflucht und Steuervermeidung bekämpft und damit allen Menschen im Land immensen Schaden zufügt, indem die soziale Infrastruktur bröckelt,
- die offenbar seit Jahren kein Interesse hat, wirklich exorbitante Wirtschafts- & Steuerstraftaten entschieden zu verfolgen (Panama Papers, Offshore Leaks, CumEx,...) und sich damit Steuergelder in Milliardenhöhe entgehen lässt,

soll am Ende nicht genug Geld für die Kleinsten, für deren

Mehr anzeigen

Rico Gebhardt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE, zuletzt bearbeitet am 28.10.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Jeder Mensch hat ein Recht auf gute Bildung. Der Zugang zu Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Deshalb darf Bildung in Sachsen nichts kosten. Da die Kindereinrichtungen im Freistaat Sachsen Bildungseinrichtungen sind und einen Bildungsauftrag haben, bedeutet das konsequenterweise, dass Gebühren und Beiträge, wie die aktuellen Kitagebühren abgeschafft werden müssen.

Klar kostes das eine Menge Geld, aber wir leisten uns gerade ein Milliardenpaket um Lehrer*innen zu verbeamten, weil die CDU Landesregierung es versäumt hat mehr in die Lehrer*innenausbildung und in die Attraktivität des Lehrer*innenberufes zu investieren, also sollten wir jetzt bei den Gebühren für Kindereinrichtungen nicht mit den Finanzmitteln argumentieren.

Realistisch wird wohl eine Stufenweise Einführung der Beitragsfreiheit sein. Aber notwendig ist sie auf jeden Fall.

Carsten Hütter

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 5

AfD, zuletzt bearbeitet am 15.11.2018

Ich enthalte mich.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Vielen Dank für die Möglichkeit der Stellungnahme an dieser Stelle.

Für meine Entscheidung "Enthaltung" möchte ich folgende Erklärung anführen:

Der AfD, und selbstredend auch mir, ist wichtig, dass gerade kinderreiche Familien aus unteren und mittleren Einkommensgruppen nicht mehr am Rande des Existenzminimums leben müssen.

Grundsätzlich ist für deren Unterstützung die kostenfreie Kita eine mögliche Option.
Dies erachte ich allerdings nur als zweitbeste Lösung.
Besser wäre eine grundsätzliche Entlastung gerade der mittleren und unteren Einkommensgruppen, so dass diese selbstbestimmt zwischen Eigen- und Fremdbetreuung des Kindes wählen können, dies jedenfalls bezogen auf das Alter 0-3 Jahre.

Wichtig wäre hierfür eine stärkere Anerkennung

Mehr anzeigen

Sören Voigt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 3

CDU, zuletzt bearbeitet am 28.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Für mich hat Qualität Vorrang vor Kostenfreiheit!

Das Sächsische Kitagesetz verlangt von den Kommunen, bei der Festsetzung der Elternbeiträge Absenkungen für Alleinerziehende und für Eltern mit mehreren Kindern, die gleichzeitig eine Kindertageseinrichtung besuchen, vorzunehmen. Diese Regelungen führen dazu, dass in den meisten Landkreisen ein erheblicher Anteil aller Eltern von einer teilweisen Erstattung der Beiträge profitieren können - so ist auch die vollständige Übernahme der Beiträge möglich.

Wichtiger als Kostenfreiheit sind für mich mehr hochqualifizierte Erzieherinnen und Erzieher! Wir unterstützen die künftigen Erzieher künftig schon während ihrer Ausbildung mit jährlich 600 Euro. Das macht für die kommenden beiden Jahre 4,6 Mio.

Mehr anzeigen

Aline Fiedler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 3

CDU, zuletzt bearbeitet am 23.11.2018

Ich lehne ab.

Oberste Priorität hat für mich die weitere Verbesserung der Qualität der Kinderbetreuung.

Um dieses Ziel zu erreichen haben die Koalitionspartner CDU und SPD bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen. So wurde seit 2015 der Personalschlüssel von 1:13 auf 1:12 im Kindergarten und von 1:6 auf 1:5 in der Krippe abgesenkt. Eine Maßnahme, welche insgesamt jährlich über 100 Millionen Euro zusätzliche Mittel benötigt. Weiterhin planen wir ab nächsten Sommer eine wöchentliche zweistündige Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieherinnen und Erzieher einzuführen. Mit „Brücken in die Zukunft“ - einem kommunalen Investitionsprogramm von 800 Millionen Euro - haben wir den Städten und Gemeinden auch für den Aus- und Neubau von Kindertageseinrichtungen erhebliche

Mehr anzeigen

Franziska Schubert

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 3

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 20.11.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrter Herr Viererbe,
sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition "Kostenfreie Kinderbetreuung - Kita-Gebühren abschaffen in Sachsen",

vielen Dank für Ihr Engagement und die Gelegenheit zur Stellungnahme, die ich gerne nutze.

Ich teile Ihre Einschätzung, wonach Krippe und Kindergarten Bildung und Förderung bedeuten und somit eine Investition in unsere Zukunft darstellen. Kindertageseinrichtungen dienen nicht nur der Betreuung und Erziehung, sondern müssen grundsätzlich als Bildungseinrichtungen verstanden werden. In der frühkindlichen Entwicklung werden die Grundsteine für die Bildungsbiografie gelegt. Gerade für Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen können Kindertageseinrichtungen anfängliche Nachteile ausgleichen,

Mehr anzeigen

Holger Gasse

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 7

CDU, zuletzt bearbeitet am 13.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich vertrete die Auffassung, dass es grundsätzlich jedem möglich sein muss, seine Kinder in entsprechenden Tagesstätten betreuen zu lassen – und zwar unabhängig von seiner Einkommenssituation. In Sachsen sind die durchschnittlichen Elternbeiträge, verglichen mit den meisten anderen Bundesländern, relativ niedrig. 116 Euro pro Monat für die KITA und 190 Euro pro Monat für die Krippe sind für hohe und mittlere Einkommen durchaus bezahlbar. Deshalb wäre es aus meiner Sicht auch ungerecht, wenn diese Bevölkerungsgruppen gar keinen finanziellen Beitrag für eine Leistung bezahlen sollen, die sie in Anspruch nehmen. Die genannten Zahlen beziehen sich übrigens auf das Jahr 2016. Außerdem wäre es ohne Elternbeiträge schwierig, den gesellschaftlichen

Mehr anzeigen

Andreas Heinz

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 2

CDU, zuletzt bearbeitet am 12.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

1. Bereits jetzt erfolgt eine Berücksichtigung sozialer Kriterien (vollständige bzw. teilweise Erstattung der Elternbeiträge für Empfänger von Sozialhilfe oder anderer staatlicher Transferleistungen; Absenkungen für Alleinerziehende und für Eltern mit mehreren Kindern, die gleichzeitig eine Kindertageseinrichtung (oder Kindertagespflege) besuchen = diese Regelungen führen dazu, dass in den meisten Landkreises zwischen 30 und 40% aller Eltern von einer teilweisen oder vollständigen Erstattung der Beiträge profitieren. Außerdem spricht die sehr hohe Kinderbetreuungsquote von über 95% bei den 3-6jährigen Kindern dafür, dass Kinder nicht aufgrund zu hoher Kitagebühren vom Besuch einer Kita abgehalten werden. Die durchschnittlichen monatlichen Elternbeiträge

Mehr anzeigen

Markus Ulbig

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 7

CDU, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss ist zu befürworten, da dort eine breit aufgestellte Fachdiskussion mit Experten der verschiedenen Positionen erfolgen und schließlich die Erarbeitung von neuen Möglichkeiten bzw. Weiterentwicklungen vorangebracht werden kann. Die alleinige Forderung nach der gänzlichen Abschaffung der Kitagebühren ist deshalb vorerst abzulehnen.
Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass nicht nur über die Kosten für die Betreuung der Kinder diskutiert werden muss, sondern auch über die Qualität. Demnach wird es eine zukünftige Aufgabe, trotz steigender Personal- und Sachkosten, welche zwangsläufig mit Verbesserungen in der Kitaqualität einhergehen, die Beiträge zukünftig stabil zu halten.
Bereits im Jahr 2015

Mehr anzeigen

Valentin Lippmann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 1

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 09.11.2018

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrter Herr Viererbe,

sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition "Kostenfreie Kinderbetreuung - Kita-Gebühren abschaffen in Sachsen",

vielen Dank für Ihr Engagement und die Gelegenheit zur Stellungnahme, die ich gerne nutze.

Ich teile Ihre Einschätzung, wonach Krippe und Kindergarten Bildung und Förderung bedeuten und somit eine Investition in unsere Zukunft darstellen. Kindertageseinrichtungen dienen nicht nur der Betreuung und Erziehung, sondern müssen grundsätzlich als Bildungseinrichtungen verstanden werden. In der frühkindlichen Entwicklung werden die Grundsteine für die Bildungsbiografie gelegt. Gerade für Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen können Kindertageseinrichtungen anfängliche Nachteile ausgleichen,

Mehr anzeigen

Christian Hartmann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 1

CDU, zuletzt bearbeitet am 08.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Die Kinderbetreuung von allen Kosten für die Eltern zu befreien, sorgt nicht für mehr soziale Gerechtigkeit im Land, sondern für weniger. Dies mag im ersten Moment paradox klingen, entspricht jedoch der Realität. Denn kostenlose Grippen- und Kitaplätze entlasten nicht diejenigen Familien am unteren Ende der Einkommenspyramide, vielmehr profitieren gerade jene davon, die sich die Betreuungsbeiträge gut leisten können sollten: Familien mit doppeltem Einkommen, die ihre Kinder häufig über den gesamten Tag betreuen lassen. Eltern mit keinem oder geringem Einkommen müssen schon heute meist nichts oder nur wenig zahlen. Hierzu ist eine Befreiung beim zuständigen Jugendamt zu beantragen.

Zudem hätte ein kostenloses Betreuungsangebot noch einen weitern

Mehr anzeigen

Patrick Schreiber

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 5

CDU, zuletzt bearbeitet am 02.11.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

1. Bereits jetzt Berücksichtigung sozialer Kriterien
Es ist ungerecht, wenn unabhängig vom Einkommen vollständig auf Elternbeiträge verzichtet wird -> warum sollen Gutverdiener für die Betreuung ihrer Kinder, die schließlich eine Leistung ist, die sie in Anspruch nehmen, keinen finanziellen Beitrag zahlen? Die durchschnittlichen monatlichen Elternbeiträge betrugen im Jahr 2016 in der Krippe 190 Euro und in der Kita 116 Euro. Das ist im Vergleich zu vielen anderen Bundesländern wenig und für Haushalte mit mittlerem oder hohem Einkommen leistbar. Wichtig ist die gezielte Unterstützung derjenigen, die sich die Beiträge nicht leisten können.
In Sachsen haben Eltern, für welche die finanzielle Belastung für die Kindertagesbetreuung finanziell nicht

Mehr anzeigen

Andrea Kersten

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

fraktionslos, zuletzt bearbeitet am 30.10.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Eine generelle Beitragsfreiheit im Kita-Bereich entspricht nicht meinem familienpädagogischen Ansatz, dass Kinder im Kleinstkindalter (0-2/3 Jahre) vor allem ihre Eltern brauchen. Die Nähe zu ihnen und die Konstanz in der Kontakt- bzw. Bezugsperson sind aus meiner Sicht besonders wichtig für die Entwicklung der Kinder sowie ihre Personlichkeitsentwicklung. Wärme und Geborgenheit sind Attribute eines häuslichen Umfelds. Eine Kita kann dies nicht leisten. Kindertageseinrichtungen sind sehr wertvoll, die Bedürfnisse im Kleinstkindalter sind aber durch Mutter und Vater besser zu befriedigen. Einer Gebührenfreiheit ab dem dritten Lebensjahr könnte ich mich möglicherweise anschließen. Gleichwohl muss dafür eine echte Wahlfreiheit geschaffen werden,

Mehr anzeigen

Dr. Stephan Meyer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 4

CDU, zuletzt bearbeitet am 27.10.2018

Ich lehne ab.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren
Die Bildungs- und Betreuungsqualität in den sächsischen Kitas sind ein wichtiges Anliegen, an dem ich bereits seit Jahren arbeite, wie Ihnen Kita-Vertreter meines Wahlkreises bestätigen können.
Wir haben Wort gehalten und den Betreuungsschlüssel in dieser Legislaturperiode gesenkt. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter: Wir führen die Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieherinnen und Erzieher ab 2019 ein. Das ist mehr, als im Koalitionsvertrag vereinbart und wird die Betreuungsbedingungen für unsere Kleinsten weiter verbessern. Es ist auch die Folge einer repräsentativen Umfrage unter Eltern, Erziehern und Trägern.
Wir setzen die schrittweise Verbesserung der frühkindlichen Bildung auch 2019/2020 konsequent

Mehr anzeigen

Sebastian Fischer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 2

CDU, zuletzt bearbeitet am 30.10.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Die kostenlose Kindergartenbetreuung ist sicherlich ein lohnenswertes Ziel. Nur möchte ich auch hinter die Entscheidung blicken. Die Elternbeiträge in Sachsen sind selten höher als 170 € pro Monat- ein Betrag, den sich gut situierte Eltern ohne Weiteres leisten können. Wer sozial schwach ist, kann die Beiträge über soziale Zuschüsse abfedern. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir im Bereich Kindergarten eine Drittel-Finanzierung, Träger, Freistaat und Eltern teilen sich die Finanzierung, wobei die Elterbeiträge bei 21 % gedeckelt sind. Hier sollte man ersteinmal in Ruhe die Argumente abwägen, die Vertreter der Eltern und Träger hören - und dann entscheiden.

Peter Wilhelm Patt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 1

CDU, zuletzt bearbeitet am 26.10.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Eltern, die ihre Kinder insbesondere in den ersten drei Jahren selber betreuen, tun ihren Kindern viel Gutes, denn sie schaffen Bindung als Voraussetzung für Bildung. Sozialisierung in der Gruppe findet in unseren Kindergärten erfolgreich statt, geeignet beginnt sie ab dem 3./4. Lebensjahr. Dass Eltern wãhrend ihrer Erziehungsaufgabe drei Jahre ein Recht auf Rückkehr in den Beruf haben, ist zu begrüßen, ebenso das sog. Elterngeld in den ersten 12/14 bzw. 24 Monaten.
Eltern sollen eine echte Wahlmöglichkeit zwischen Eigen- und Fremdbetreuung haben. Die Möglichkeit, Kleinkinder zuhause zu erziehen, muss finanziell besser unterstützt werden. Das weit überdurchschnittlich breite Angebot an Kindergärten in den sächsischen Kommunen soll beibehalten werden. Richtig ist auch, dass die steuerliche Gemeinschaft die KiTa-Kosten für Familien mit geringem Einkommen weiterhin trägt.

Volker Tiefensee

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Nordsachsen 1

CDU, zuletzt bearbeitet am 26.10.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich kann den Inhalt der Petition nicht erkennen, da der Titel auf Englisch ist und ich diese Sprache nicht lesen und sprechen kann. Bitte senden Sie mir den Inhalt auf Deutsch zu.

Volker Tiefensee

Uwe Wurlitzer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 3

fraktionslos
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Cornelia Blattner

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Rolf Weigand

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Gunter Wild

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 4

fraktionslos
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Octavian Ursu

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jörg Vieweg

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 3

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Ronny Wähner

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

André Wendt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Volkmar Winkler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Nordsachsen 3

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Sebastian Wippel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 2

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Volkmar Zschocke

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 1

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Katja Meier

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Karin Wilke

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Juliane Pfeil-Zabel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 1

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Kirsten Muster

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 4

fraktionslos
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Frauke Petry

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 1

fraktionslos
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Ines Saborowski

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Gerd Lippold

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 1

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Juliane Nagel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Luise Neuhaus-Wartenberg

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Nordsachsen 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Andreas Nowak

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Albrecht Pallas

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 3

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Iris Raether-Lordieck

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 4

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Susanne Schaper

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

André Schollbach

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 6

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Mirko Schultze

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jörg Urban

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 3

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Simone Lang

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 3

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Rico Anton

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Andre Barth

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Mario Beger

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 2

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Marco Böhme

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Nico Brünler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 1

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Sarah Buddeberg

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 3

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Alexander Dierks

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Silke Grimm

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

AfD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Wolfram Günther

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Stephan Hösl

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Steve Johannes Ittershagen

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jörg Kiesewetter

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Nordsachsen 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Anja Klotzbücher

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Daniela Kuge

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Christian Piwarz

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Ronald Pohle

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Lars Rohwer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 6

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Matthias Rößler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Wolf-Dietrich Rost

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 6

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Marko Schiemann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 5

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Thomas Schmidt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Ines Springer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Enrico Stange

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 1

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Eva-Maria Stange

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 6

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Stanislaw Tillich

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Klaus Tischendorf

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 1

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Horst Wehner

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 4

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Oliver Wehner

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Patricia Wissel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Prof. Dr. Roland Wöller

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Kerstin Lauterbach

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Heinz Lehmann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Sven Liebhauser

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jan Löffler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Geert W. Mackenroth

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Meißen 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Holger Mann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 6

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Uta-Verena Meiwald

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jens Michel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Aloysius Mikwauschk

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Martin Modschiedler

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Dresden 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dagmar Neukirch

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Kerstin Nicolaus

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Gerald Otto

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dirk Panter

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 5

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Mario Pecher

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 3

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Dr. Jana Pinka

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Oliver Fritzsche

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Sebastian Gemkow

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Frank Heidan

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Vogtland 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Jan Hippold

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Zwickau 5

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Frank Uwe Hirche

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Henning Homann

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Marion Junge

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Bautzen 2

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Svend-Gunnar Kirmes

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Hanka Kliese

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 2

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Petra Köpping

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 2

SPD
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Heiko Kosel

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Gernot Krasselt

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Frank Kupfer

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Nordsachsen 3

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Klaus Bartl

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Chemnitz 3

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Lothar Bienst

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Görlitz 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Georg-Ludwig von Breitenbuch

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 1

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Christine Ursula Clauß

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 5

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Robert Clemen

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Thomas Colditz

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Erzgebirge 2

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Hannelore Dietzschold

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig Land 4

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Andrea Dombois

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Cornelia Falken

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag
Wahlkreis: Leipzig 6

DIE LINKE
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Iris Firmenich

ist Mitglied im Parlament Sächsischer Landtag

CDU
angeschrieben am 26.10.2018
Unbeantwortet

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden